Sie sind hier: Startseite > Reise- und Dänemarkinfos > Basiswissen > Reiten in Dänemark

Reiten in Dänemark

Dänemark ist ein Pferdeland! Wenn man durch die weite Landschaft fährt, entdeckt man hinter vielen Kurven eine neue Pferdewiese, die dazu verleitet, weiche Nüstern zu streicheln oder einen lang gehegten Traum zu verwirklichen: Einen Ausritt am Meer! Reiterhöfe, die Pferde vermieten, gibt es in fast allen Urlaubsregionen. Auch ein Urlaub mit dem eigenen Pferd ist möglich. Entweder mietet man eine Box beim nächsten Bauern oder sucht direkt nach einem Ferienhaus mit eigener Weide.

Autor:
Aktualisiert: April 2016
Bewerten Sie diesen Artikel
(13 Bewertungen)

Wanderreiten und Reitunterricht in den Ferienhausregionen

Mädchen streichel Ponys auf der Weide

Streicheln ist toll, reiten ist noch viel schöner!

Im Urlaub hat man endlich einmal Zeit, den langgehegten Traum vom Reiten in die Tat umzusetzen. Das gilt nicht nur für pferdebegeisterte Mädchen, ein Ausflug mit einer Reitergruppe ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie.

Isländer oder Islandpferde, eine robuste Kleinpferderasse, die bei Wind und Wetter auf der Weide lebt und auch für Anfänger leicht zu reiten sind, gehören zu den beliebtesten Pferden für Wanderritte durch die Landschaft. Ihre überschaubare Größe macht sie für Kinder ab sechs Jahren interessant. Auch nicht allzu schwere Erwachsene (max 90-100 kg) haben Freude an den sympathischen Gesellen. Wem der Isländer zu klein ist, der bekommt einen Haflinger. Wenn es ein ganz kleines Pferd sein soll, bietet sich ein Shetlandpony an.

Einige Höfe halten verschiedene Pferderassen und Größen, andere sind auf bestimmte Rassen spezialisiert. Gerade an der Westküste von Jütland halten die Höfe vor allem Kleinpferde. Wer ein Großpferd leihen möchte, wird wohl eher im Land oder auf den großen Ostseeinseln fündig.

Passende Kleidung muss man in der Regel mitbringen, Reithelme bekommt man vor Ort. Für Anfänger sind geführte Ritte oder eine Reitstunde eine guter Auftakt, Kinder ab sechs Jahren dürfen auf dem Pony geführt ein paar Runden drehen. Erfahrene Reiter dürfen auf einigen Höfen auch ein Mietpferd leihen, um die tollen Reitwege auf eigene Faust zu erkunden. Selbst mehrtägige, geführte Rundreisen auf dem Rücken der Pferde kann man buchen, übernachtet wird in Sheltern in der Natur.

Reiterhöfe auf Römö

Reiterhof Thomsen in Havneby auf Römö ganzjährig geführte Reitausflüge und Reitunterricht, 15 - 33 €
Kommandør Gården in Havneby auf Römö, ganzjährig geführte Reitausflüge, Reitunterricht, ab 24 €

Reiterhöfe in Westjütland

Nymindegab Reitcenter in Blavand und Nymindegab, ganzjährig geführte oder individuelle Reitausflüge, 25 - 60 €
Stutteri Vestmose in Blavand, ganzjährig geführte Reitausflüge, Reitunterricht, 15 - 48 €
Stutteri Vestkysten in Henne, ganzjährig geführte Reitausflüge, Ponyführen, 20 - 70 €
Søndervig Hestecenter in Söndervig, ganzjährig geführte Reitausflüge, 40 - 60 €
Vedersø Ridecenter in Vester Husby, ganzjährig geführte Reitausflüge, 17 - 102 €

Reiterhöfe in Nordjütland

Sagehste in Lönstrup-Skallerup Klit, ganzjährig geführte Reitausflüge, 27 - 110 €
Skallerup Seaside Resort in Lönstrup-Skallerup Klit ganzjährig geführte oder individuelle Reitausflüge, Preis auf Anfrage
Langagergaard in Skagen, ganzjährig geführte Reitausflüge, 15 - 65 €

Reiterhöfe an der Ostseeküste und auf den Ostseeinseln

Pferdevermietung Als bei Nordborg direkt am Reitwanderweg auf Als, ganzjährig Wanderritte mit und ohne Guide ab 15 €
Seldrupgård zwischen Aarhus und Odder, geführte Wanderritte, die Termine werden auf Facebook veröffentlicht, ab 40 €
Højrupgård in Südfünen, geführte Wanderritte zu festen Termine ab 30 €
Fædrelandet bei Nordmarken auf Laesö, geführte Wanderritte, Kutschfahrten, Tagestouren, pro Stunde ab 15 €
Krogbækgård bei Byrum Laesö, von April - November mehrtägige Wanderritte, Kutschfahrten, Tagestouren auf Anfrage
Rønnergården auf Laesö, von April - November verschiedene Wanderritte, auch mehrtägig, ab ca 500 €

Ferienhäuser mit eigener Pferdeweide oder mit Mietboxen in der Nachbarschaft

Ponys auf der Weide

Puschelige Ponys im Nymindegab Ridecenter

Wer mit seinem eigenen Pferd die dänische Natur erkunden will, kann sich eine Box oder einen Platz auf einer Weide mieten. In einigen Ferienhäusern gehört eine Weide mit Unterstand zum Ferienhaus, oft wird auch Futter gegen eine kleine Gebühr angeboten. Auch benachbarte Gestüte oder Bauernhöfe bieten Urlaubsstellplätze für mitgebrachte Pferde an.

Die größte Auswahl an Ferienwohnungen und Ferienhäusern mit dazugehöriger Pferdewiese bietet die Insel Römö. Hier macht das Reiten am schier unendlichen Strand sicher besonders viel Freude, außerdem ist die Anreise von Deutschland nicht zu weit. Auf Fanö gibt es ebenfalls Häuser mit einem Stallplatz oder einer Weide, der Strand dort ist ähnlich groß und weit wie auf Römö.

Auf der kleinen Ostseeinsel Årø gibt es einen Mietstall mit großer Weide, in dessen Nähe fünf schöne Ferienhäuser angeboten werden.

Einen besonderen Service bietet die Stutteri Vestkysten in Henne an: Kuraufenthalte für Islandpferde mit Atemwegsproblemen, Hauterkrankungen oder anderen Leiden. An der guten Seeluft können sich die Tiere erholen. Von Frühjahr bis Herbst stehen die Weiden den Gastpferden zur Verfügung.

Wenn Sie im Urlaub mit Ihrem eigenen Pferd verreisen wollen, rufen Sie uns an, wir senden Ihnen gern ein Angebot mit Ferienhäusern, zu denen ein Stall oder eine Weide gehört.

Kutschfahrten durch die Natur

Planwagen im Wattenmeer

Mit dem Planwagen durchs Wattenmeer: Mandø Event

Wenn das Glück dieser Erde für Sie nicht unbedingt der Rücken eines Pferdes ist, so bietet sich eine Kutschfahrt durch die Natur an. Die Landschaft, die Tierwelt und die frische Luft lässt sich in einem Planwagen besonders gut genießen.

Das Naturgebiet Skjern Enge östlich vom Ringkøbing Fjord ist ein Paradies für Vögel. Am Ufer der Skjern Å stehen auch einige Wildpferde – vielleicht sind sie besonders zutraulich, wenn Sie mit der Pferdekutsche vorbeifahren! Die Kutschfahrt muss man telefonisch vorbestellen, der Startpunkt liegt direkt am Ringkøbing Fjord zwischen Skaven und Stauning.

Die Insel Mandø im Wattenmeer ist nur bei Ebbe zu erreichen, entweder mit dem Traktor, oder mit der Pferdekutsche. Mandø Event veranstaltet ab Mai Ausflüge zur Insel und durchs Wattenmeer. Die Touren führen nach Mandø, zu den Seehundbänken, in die Vogelschutzgebiet oder einfach nur in den Sonnenuntergang. Für Feinschmecker gibt es eine Fahrt zu den Austernbänken, die Delikatessen werden direkt vor Ort verspeist und mit dem passenden Getränk hinuntergespült.

Nützliche Informationen rund um den Reiterurlaub in Dänemark

Dänemark wird von einem gut beschilderten Wegenetz speziell für Reiter durchzogen. Eine ausführliche Übersicht mit Karten zum Download und Ausdrucken gibt es hier. Eine Übersicht über alle beschilderten Reitwege findet man hier. Unter "Kategori" --> "Ruter og motion" den Haken bei "Ridesti" setzen, dann sind unter der Karte alle Wege mit Länge angezeigt und in der Karte, bei entsprechender Vergrößerung der gewünschten Region, in schwarz eingezeichnet.

Ponys am Weidezaun

Ein weißes Pferd mit dunklen Flecken nennt man Tigerschecke

Die Vereinigung der Isländerhöfe heißt Dansk Islandshesteforening. Auf der Hompage findet man eine Übersicht über alle angeschlossenen Isländerhöfe, sortiert nach Postleitzahl, und auch eine Auswahl der schönsten Reitwege unter Rideruter i Danmark.

Eine umfangreiche + Übersicht mit Adressen und Telefonnummern von Reiterhöfen in Dänemark haben wir in unserer Broschüre Reiterhöfe in Dänemark zum Download zusammengestellt. Gern schicken wir Ihne das Heft auch per Post zu.

Die meisten Reiterhöfe, die Touren anbieten und Pferde vermieten, halten Ponys oder robuste Kleinpferde. Eine echte dänische und sehr elegante Pferderasse mit einer markanten Fellzeichnung sind die Knabstrupper. Bei ihrem Anblick muss man unweigerlich an Pippi Langstrumpfs Pferd "Kleiner Onkel" denken, der in einem Film von einem sogenannten Knabstrupper Tigerschecken verkörpert wurde.

Die Knabstrupper werden seit dem 17. Jahrhundert in Dänemark gezüchtet. Das Königliche Frederiksborger Gestüt, in dem die Knapstrupper aus einer weißen Linie den Frederiksborger hervorging, gibt es schon lange nicht mehr. Die Gene dieser Zucht leben aber weiter in den berühmten Lipizzanern an der Wiener Hofreitschule. So haben nicht nur Europas Königshäuser durch geschickte Heirat alle eine verwandschaftliche Beziehung miteinander, auch die berühmten Pferderassen gehören eigentlich alle zu einer europäischen Familie, mit dänischen Wurzeln natürlich!

Autor:
Aktualisiert: Oktober 2016
Bewerten Sie diesen Artikel
(13 Bewertungen)