Grüne Hügel und weiße Strände: Jütlands Ostseeküste

Milderes Klima, wärmeres Wasser und eine kurze Anreise über die Autobahn, das bietet die Ostseeküste von Jütland. Die grüne Landschaft ist sehr abwechslungsreich, denn die Eiszeit hat hier sandige Buchten, hügelige Fjordland­schaften, artenreiche Lagunen und auch abenteuerliche Steinstrände hinterlassen. Dazwischen reihen sich kleine und große Städte wie Perlen aneinander.

Autor:
Aktualisiert: Februar 2015
Bewerten Sie diesen Artikel
(54 Bewertungen)

Südjütland Ost: Glasklares Wasser im Kleinen Belt

Löjt Strand mit Badestegen

Badebuchten für unbeschwerten Urlaub: Südjütland Ost

Die Anzahl der Urlaubsorte in Südjütland Ost ist beeindruckend und zugleich verwirrend, denn einen kleinen Strand und glasklares Badewasser haben sie alle.

Ob Sie lieber auf die Flensburger Förde schauen und die Segeljachten beobachten, die kleinen Sandbuchten um Haderslev bevorzugen oder die Urlaubsorte um Hejls wählen, entscheidet vielleicht das beste Ferienhaus. Für Kinder ist diese Region ideal, man muss nicht so weit fahren, alle Strände sind sehr flach und seicht und die Städte im Hinterland garantieren auch bei schlechtem Wetter genug Abwechslung für jede Altersstufe.

Die hügelige Landschaft ist für Radfahrer manchmal eine Herausforderung, dafür gibt gut ausgebaute und beschriebene Wanderwege an der Küste entlang, Meerblick inklusive! Der bekannteste Wanderweg ist der Gendarmenpfad, auf dem früher die Grenzbeamten zwischen Schleswig und Dänemark patrouillierten.

Ostjütland Mitte: Urlaub im Herzen Dänemarks

Strandweg und Dünen mit Blick auf die Ostsee

Willkommen am Meer! Strand an der Odderküste

Der Jachthafen Juelsminde und die Urlaubsorte an der Odderküste sind weitläufiger und nicht so hügelig wie Südjütland Ost. Geografisch ist man in der Mitte Dänemarks und bekommt hier alles geboten, was Dänemark so liebenswert macht.

Die üppig grüne und recht wohlhabende Odderküste wirbt nicht zu Unrecht mit den schönsten Stränden an der Ostseeküste. In Juelsminde bestimmen Ferienhäuser und Freizeitkapitäne das ruhige Leben, aber auch hier gibt es mehrere Sandstrände.

Im Hinterland erheben sich die höchsten Hügel Dänemarks, umgeben von einer malerischen Seenlandschaft. Wem die Städte Horsens, Odder und Vejle zu klein sind, der fährt ins nahe Aarhus, Dänemarks zweitgrößter Stadt. Gut ausgebaute Radwege rund um die Fjorde, verschiedene Kanutouren auf dem Fluss Gudenaa oder die Stadt Billund mit dem Legoland und dem tropischen Schwimmbad Lalandia sind überzeugende Gründe für einen Urlaub mitten in Dänemark.

Ostjütland Nord: Die Nase Dänemarks und ein Vogelsand-Strand

Kopftsteinpflastergasse mit bunten Häusern in Ebeltoft

Hyggelige Gasse in der Altstadt von Ebeltoft

In Ostjütland Nord öffnet sich die Ostsee zum Kattegat, nach dänischer Auffassung dem eigentlichen, offenen Meer. Das Djursland zwischen Ebeltoft und Fjellerup wird auch die Nase Dänemarks genannt - ein Blick auf die Landkarte erklärt, warum!

Ebeltoft hat eine malerische, historische Innenstadt. Berühmt sind das winzige Rathaus und die Fregatte Jylland, ein legendäres Holzsegelschiff im Hafen. Touristisch gesehen ist es wohl der Ort mit den meisten Ferienhaussiedlungen in der verzweigten Buchtenlandschaft rund um den Nationalpark Mols Bjerge und die Marina in Öer. Die Strandbedingungen sind sehr unterschiedlich, es empfiehlt sich, bei der Haussuche auch immer unter dem Reiter Umgebung die Strandbeschreibung zu lesen.

Ganz sicher einen schönen Sandstrand hat man in Fjellerup im Norden der Halbinsel Djursland. Touristisches Zentrum ist Bönnerup Strand, ein Fischerei- und Jachthafen mit etwas Gastronomie in den Sommermonaten.

Zwischen Fjellerup und Öster Hurup grenzen Moor- und Heidewiesen an die Ostsee, die ab hier Kattegat heißt und zum offenen Meer wird. Bei Ebbe kann man auf den vorgelagerten Sandbänken liegen, einen richtigen Sandstrand gibt es aber nur nördlich vom Hafen in Öster Hurup. Der Sand ist dort so fein wie Vogelsand. Ein landschaftliches Highlight ist der Mariager Fjord, an dessen Nordküste es auch mehrere Badestrände gibt.

Nordjütland Ost: Urlaub bei den Dänen!

Blick über die Dünen auf die Ostsee in Hou

Weißer Sand und blaues Meer: Der Strand von Hou

Wenn man nahe der lebendigen und sehr schönen Studentenstadt Aalborg den Limfjord überquert, ist man in Nordjutland Ost. Eins ist allen Ferienhaussiedlungen hier gemein: Feiner, fast steinloser und kilometerlanger Sandstrand und flaches Meer, ideal für Kinder!

Wenn Sie ein schönes Ferienhaus und weißen Strand suchen, sind Sie in Hou genau richtig. Wer etwas mehr von Land und Leuten kennenlernen will, sollte weiter nördlich zwischen Lyngsa und Albaek nach einem Ferienhaus suchen. Die vielen kleinen Häfen erzählen mit ihren bunten Fischerhütten von der dänischen Fischertradition, die Städte Saeby und auch Frederikshavn sind ideal zum Bummeln und für lange, ungestörte Radtouren sind die Klitplantagen bestens geeignet.

Die Hafenstadt Skagen gehört schon zur Region Nordjütland, denn das Meer wird hier welliger und die Strömung stärker, so dass man eher mit Nordseeverhältnissen am Meer rechnen sollte. Im Vergleich zur Nordseeküste ist es aber wesentlich ruhiger und die Strände sind teilweise menschenleer. Auch Autos auf dem Strand werden Sie hier nicht sehen, dafür Sand ohne Ende, viele Muscheln und mit etwas Glück auch Bernstein.

Anfang
Autor:
Aktualisiert: Februar 2015
Bewerten Sie diesen Artikel
(54 Bewertungen)