Bitte warten...

Lieber Dänemark-Fan,

du hast gerade die Ferienhausseite fejo.dk im Internet Explorer aufgerufen.

Neulich habe ich mich aus technischen Gründen dagegen entschieden, diesen Browser weiterhin zu unterstützen.
Unsere Seite funktioniert in Firefox, Chrome und Microsoft Edge perfekt, also bitte zu einem dieser Browser wechseln.

Falls dir das nicht möglich ist (oder einfach zu umständlich), schick mir bitte eine Mail: [email protected]
oder kontaktiere unsere Kundenbetreuung direkt: 0211 – 5800 3060 oder [email protected].

Henrik Ranch
Geschäftsführer
fejo.dk

0211 – 5800 3060
Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr
Janina

Fragen Sie uns

Wir kennen jede Ecke in Dänemark und beraten Sie gerne persönlich. Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr.

0211 – 5800 3060

Schreiben Sie uns eine E-Mail

MyFejo

    Willkommen im Inselreich Dänemark!

    Blick auf ein k leine Ostseeinsel vor der Küste

    Wo könnte man sich besser erholen als auf einer kleinen Insel, weit draußen im Meer? Davon gibt es einige in Dänemark. Aber auch die großen, mit Brücken verbundenen Inseln in der Ostsee sind einen Ausflug wert.

    Das dänische Inselmeer

    Wer nach Dänemark reist, wird eine Vorliebe für das Rauschen des Meeres und glitzernde Wasseroberflächen haben, denn es gibt hier kaum einen Berg, aber überall Wasser. Das führt zu einem permanenten "Inselfeeling".

    Warum also in die Ferne schweifen, wenn der Traum vom Inselurlaub auch in der dänischen Südsee in Erfüllung gehen könnte? Das Wasser ist glasklar und sauber, im Sommer recht schnell warm und nachts funkeln die Sterne am Himmel schöner als jede Strandbar-Beleuchtung es jemals könnte.

    Anreise per Brücke oder Fähre

    Vor allem die größeren Inseln sind über Brücken mit Jütland und auch untereinander verbunden. Entscheidet man sich für das "richtige" Inseldasein, setzt mit der Fähre über, winkt am Ankunftshafen dem ablegenden Schiff hinterher und denkt: Bye, bye, Rest der Welt!

    Ein wohliges Gefühl von Ruhe, Frieden und Ausgeglichenheit macht sich breit. Das Wort Entschleunigung hören wir immer wieder von Gäste, die ihren Urlaub auf einer der kleinen Inseln verbracht haben.

    Auf unserer Seite Fähren in Dänemark findet man alle Fährverbindungen zu den dänischen Inseln.

    Die Nordseeinseln Rømø und Fanø

    In der Nordsee gibt es zwei größere Inseln. Beide haben einen sehr breiten, mit dem Auto befahrbaren Sandstrand, sind aber sonst recht unterschiedlich.

    Viele Ferienhäuser auf Rømø

    Rømø besteht im Wesentlichen aus Strand, flacher Dünenheide und vielen Ferienhäusern.

    Auf Rømø kann man wunderbare Hundespaziergänge machen und einfach nichts tun! Die Anreise von Jütland führt über einen kostenlosen Damm, ab Sylt kann man mit einer Fähre nach Havneby übersetzen. Havneby ist der einzige, etwas größere Ort mit vielen Ferienanlagen und Restaurants rund um den Hafen.

    Dorfidyll auf Fanø

    Die Strandbedingungen auf Fanø sind ähnlich, doch durch die beiden Dörfer Sønderho und Nordby mit ihren liebevoll gepflegten Reetdachhäusern hat Fanø wesentlich mehr Charme.

    Ferienhäuser findet man reichlich, besonders am Strand von Rindby und Fanø Bad. Die Anreise ist nur per Fähre möglich.

    Mandø

    Nördlich von Rømø liegt ein dritte Insel im Wattenmeer: Mandø. Die Ferienhäuser auf Mandø versprechen absolute Ruhe, denn man erreicht die Insel nur bei Ebbe.

    Die südlichen Ostseeinseln

    Dicht gedrängt, aber dennoch so weit auseinander, dass man die nächste Küste nur erahnen kann, liegen die südlichen Ostseeinseln im Kleinen Belt

    Als

    Nur ein kurzer Weg führt von der deuschen Grenze auf die Insel Als, nördlich der Flensburger Förde. Als ist durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden.

    Im Süden und Westen der Insel liegen die Ferienhaussiedlungen, die meisten mit herrlichen Sandstränden, am langegezogenen Waldgebiet Nørreskov in der Inselmitte ist die Küste überwiegend steinig.

    Die weitläufige Feld- und Wiesenlandschaft und der seenreiche Norden der Insel sind toll zum Radfahren!

    Das Inselchen Årø

    Vor der Küste von Südjütland liegen noch einige, sehr kleine Inseln, alle per Fähre mit dem Festland verbunden. Einige Ferienhäuser auf Årø werden vermietet.

    Seefahrertradition auf Ærø

    Östlich von Als liegt Ærø, ein beliebtes Ziel für Segeltörns und Gäste mit romantischer Ader! Ærøs Geschichte ist geprägt von der Seefahrertradition, hier hat noch heute die Marineschule ihren Sitz.

    Die Strände sind eher schmal und oft steinig, doch es gibt entzückende Badehütten in allen Farben, ungewöhnliche Ferienhäuser und malerische Dorfansichten.

    Von Fünen nach Langeland

    Fünen hat zwei unterschiedliche Gesichter und darum zwei Regionen: In Nordfünen zieht es die Gäste vor allem an die Küste zwischen Hasmark, Tørresø und Jørgensø. Der kilometerlange Strand mit Ferienhäusern, die bis an den Deich gebaut sind, gehört zu den schönsten der Insel.

    Auch Båring Vig hat einen schönen Sandstrand. Die hügelige Landzunge Fyns Hoved ganz im Norden hingegen beeindruckt mit steinigen Hügeln und einer üppigen Tier- und Pflanzenwelt.

    Odense, die Inselhauptstadt

    Das Zentrum von Nordfünen ist Odense, die Inselhauptstadt und Heimat von Hans Christian Andersen. Auch im Hafenstädtchen Kerteminde findet man einige Sehenswürdigkeiten am Meer.

    Grünes Südfünen

    Südfünen kann in Sachen Strand nicht so punkten. Die waldreiche Landschaft und die vielen Schlösser und Landgüter machen die Südinsel dennoch zu einer sehenswerten Urlaubsregion.

    Langeland

    Auf den kostenlosen Brücken nach Langeland überquert man zunächst die kleine Insel Tåsinge und erreicht dann Rudkøbing, die größte Stadt auf Langeland.

    Fährt man geradeaus weiter, endel die Straße im Hafen von Spodsbjerg. Im Südwesten ragt das Ristinge Klint in die Ostsee und an der Südspitze von Langeland liegt der schicken Hafen von Bagenkop.

    Viel Natur im Norden

    Der Norden von Langeland ist sehr schmal, das hübsche Schloss Trankær und der Hafen von Lohals sind sehenswert, ebenso wie der Strand an der Nordspitze, der zu den schönsten im Norden zählt.

    Beliebt bei Anglern

    Die Ferienhäuser auf Langeland sind bei Anglern sehr beliebt und es gibt mehrer Bootsvermietungen spziell für Angelausflüge.

    Mit der Fähre von Deutschland nach Lolland und Falster

    Dann schließt sich bald die Runde: Von Langeland kann man mit einer Fähre nach Lolland übersetzen. Die Fähre aus Deutschland legt in Rødby an.

    Die meisten Ferienhäuser stehen an der Südküste, dort schlagen die Ostseewellen auf den etwa 40 Kilometer langen Sandstrand vom Albuen bei Nakskov bis nach Rødby Havn.

    Der Hafen Nysted

    Landschaftlich reizvoll ist der Osten von Lolland um die kleine Stadt Nysted, einem idyllischen Hafenstädtchen mit einem kinderfreundlichen Strand.

    Über eine Klappbrücke ist es dann nur noch ein Wimpernschlag bis nach Falster.

    Falster, der Sandkasten an der Ostsee

    Auf Falster stehen über 1.000 Ferienhäuser am langen, wunderbaren Sandstrand an der Ostküste.

    Der Inselsüden ist recht unspektakulär, flach und von Feldern und Weiden bedeckt.

    Falsters schöner Nordosten

    Im Nordosten von Falster liegt ein großes Waldgebiet mit interessanten Ausflugzielen. Die Fähre von Deutschland nach Falster legt in Rostock ab, doch auch über Lolland kommt man schnell nach Falster.

    Møn – mehr als nur die Kreidefelsen

    Zur Hauptstadtinsel Seeland reist man über die Autobahnbrücke, die Falster, die kleine Insel Farø und Südseeland verbindet. Eine Abfahrt führt über Bogø direkt nach Møn, der Insel mit den grandiosen Kreidefelsen an der Ostküste.

    Die Strände auf Møn sind alle schön: flach und waldumgeben im Norden, feinsandig und abgelegen im Süden. Die gesamte Insel ist sehr hügelig und von Bauernhöfen und Feldern geprägt.

    Stege

    Für Abwechslung sorgt die Inselhauptstadt Stege mit allerlei Gastronomie und Geschäften, über die ganze Insel verteilt wohnen Kunsthandwerker, die sich über Besuch in ihren Werkstätten freuen.

    Vor Møn liegt die grüne Insel Bogø mit vielen Ferienhäusern. Es gibt keinen Strand, jedoch einen hübschen Badeplatz mit Badesteg.

    Video

    Hier gibt es ein Video mit Impressionen von Lolland, Falster und Møn.

    Heimat von fejo.dk: Fejø

    Nördlich von Lolland liegen drei Inseln vor der Küste: Fejø, Femø und Askø. Henrik Ranch hat auf der Insel Fejø einmal angefangen, über das Vermitteln von Ferienhäusern nachzudenken.

    Gut, dass er nichts Besseres zu tun hatte, denn aus den drei Häuschen auf der idyllischen Insel ist ein tolles Ferienhausportal für ganz Dänemark geworden! Das kleine Büchlein Nächstes Jahr wird alles besser erzählt mehr über die Geschichte unserer Agentur.

    Heimat der dänischen Könige: Seeland

    Die größte dänische Insel Seeland, die auch Sitz der Regierung und der Monarchie ist, haben wir in drei Urlaubsregionen unterteilt. Südseeland eigenet sich für einen erholsamen Urlaub im Grünen, Nordseeland gilt als Urlaubsparadies der Kopenhagener und Westseeland ist so vielseitig, dass kein Ort dem anderen gleicht.

    Zwei Urlaubsorten in Südseeland widmen wie einen eigenen Artikel: der Halbinsel Stevns an der Ostküste und der kleine Insel Enø bei Karrebæksminde an der Westküste.

    Nordseeland

    In Nordseeland reiht sich ein großer Urlaubsort an den nächsten. Die meisten haben einen schönen Strand, sehr gute Infrastruktur und Ferienhäuser für jeden Geschmack. Ausführlicher beschreiben wir Hornbæk und Gilleleje.

    Etwas günstiger sind die Ferienhäuser an den Fjorden, die sich für einen Urlaub in der Nähe von Kopenhagen anbieten.

    Westseeland

    Landschaftlich ist Westseeland mit seinen Eiszeithügeln und den Halbinseln Reersø, Røsnæs und Sjællands Odde so vielseitig wie kaum eine andere Region. Die beliebten Urlaubsorte Rørvig und die Sejerø Bugt beschreiben wir in einem eigenen Artikel.

    Ein kleiner Insel-Geheimtipp sind die Ferienhäuser auf Orø in Nordseeland oder die Ferienhäuser auf Sejerø in der Sejerø Bugt.

    Die Schönsten der Schönen: Samsø, Læsø und Bornholm

    Drei Perlen der Inselwelt fehlen noch in der Aufzählung: Samsø, der Gemüsegarten und ökologische Vorreiter in Sachen Energieverbrauch schlängelt sich vor der Odderküste. Naturfreunde und Landmenschen werden es lieben.

    Naturerlebnis Samsø

    Die längsten Strände findet man an der schmalen Verbindung zwischen der Nord- und der Südinsel. Die Küsten im Süden der Insel sind eher steinig, nur die Inselhauptstadt Ballen hat etwas Sand abbekommen.

    Das Hügelland Nordby Bakker und der Meerblick im Vesterløkken begeistern die Urlauber Jahr für Jahr. Nicht umsonst ist Samsø eine der beliebtesten Inseln bei dänischen Urlaubern.

    Kurlaub auf Læsø

    Læsø ist von den Bewohnern mal als große runde Tablette ohne Nebenwirkung beschrieben worden - besser lässt sich diese Insel zwischen Jütland und Schweden kaum charakterisieren!

    25 Kilometer schönster Sandstrand, weite Kiefernwälder und ein ganz besonderes Solebad bieten Entspannung für Körper und Geist. Die tollen Radwege, Restaurants und weitläufigen Ferienhausgebiete haben wir ausführlich im Artikel über Læsø gelobt.

    Weit draußen im Meer: Bornholm

    Zu guter Letzt die ungewöhnlichste Insel, die geografisch eher ein Teil von Schweden ist: Bornholm liegt zwischen Schweden und Polen und sie kann, ganz untypisch für Dänemark, Felsküsten und echte Berge, die nicht aus Sand bestehen, vorweisen.

    Bornholm gilt als die Sonneninsel Dänemarks und das kann man an den weißen, fast maritim anmutenden Sandstränden um Dueodde besonders gut genießen.

    Bornholmer Spezialitäten

    Wer einmal auf Bornholm war, wird süchtig, heißt es. Ob das an den kulinarischen Leckerbissen der Räuchereien, der köstlichen Schokolade oder dem hausgebrauten Bier liegt – oder doch an der berühmten Glaskunst oder dem textilen Kunsthandwerk?

    Mit der Fähre ab Sassnitz reist man bequem direkt von Deutschland aus an, es gibt aber auch Fährverbindungen von Køge auf Seeland oder ein Schnellboot ab Ystad in Schweden.