Als, die beliebte Ostseeinsel nah der Grenze

Die dänische Ostseeinsel Als liegt für deutsche Urlauber fast vor der Haustür. Viele Strände und gut beschilderte Rad- und Wanderwege sorgen für erholsame Tage an der Ostsee. Das Universe, der Küstenwald Nørreskov und das malerische Sønderborg sind einen Besuch wert.

Map
Karte

Ferienhausgebiete mit schönen Stränden

Wer einen Dänemarkurlaub auf der Insel Als plant, muss nicht auf die Fähre warten. Als ist durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Für ein echtes Inselgefühl gibt es aber im Norden auch eine Fähre zwischen Hardeshøj und Ballebro, die tagsüber alle 30 Minuten nach Jütland übersetzt.

Die schönsten Strände und mit ihnen die beliebtesten Ferienhausgebiete sind in Skovmose, Mommark und Købingsmark und auf der Halbinsel Kegnæs. Ein weiteres Ferienhausgebiet liegt vor Lavensby, etwas südlich von Købingsmark zwischen Feldern und Wiesen. Der Strand in Lavensby ist recht schmal mit einer Betonkante am Wasser. Ein Badesteg vor dem Campingplatz lädt zum Schwimmen ein.

Zwischen Fynshavn und Mommark liegen zwei Waldgebiete am Meer. Die Ferienhäuser in Nr. Kettingskov und im benachbarten Asserballeskov stehen zwischen den Hainen. Wer Wald liebt, ist hier gut aufgehoben, denn auch Dänemarks längster Küstenwald Nørreskov ist nicht weit entfernt. Der Strand vor dem Wald ist allerdings steinig und eher bei Anglern als bei Badegästen beliebt.

Eine Insel, auf der man Ruhe und Natur genießen kann. Nirgends ist es zu voll, die Leute sind nett und man findet alles, was man braucht. Geschäfte, Ausflugsziele, Wind und Strand.
Tipp von Nicole, Hamburg

Noch mehr Inselflair auf Kegnæs

Auf der Halbinsel Kegnæs wohnt man an der Mündung zur Flensburger Förde. das kleine Dorf Sønderby mit ein paar hübschen Häusern und einer alten Kirche ist das Zentrum der Halbinsel. Für große Gruppen gibt es hier unter anderem große Aktivitätshäuser mit Pool, aber auch viele günstige Ferienhäuser unter 300 €.

Am Wanderweg entlang der Südküste gibt es idyllische Picknickplätze mit offenem Blick über die Förde. Das leise Plätschern der See ist das einzige Geräusch - Entspannung pur! Rund um das Dorf Sønderby, wo auch die meisten Ferienhäuser von Kegnæs stehen, zieht sich ein schmaler Sandstrand mit Picknickbänken und Badestegen.

Vom Campingplatz Drejby bis zum Leuchtturm Kegnæs Fyr verbindet ein Damm Als mit Kegnæs. Auf der Südseite des Damms kann man auf dem etwas steinigen Strand spazieren, im Norden gleiten die Surfer über das Wasser. Das Café am Campingplatz Drejby ist ein schöner Platz, um dem bunten Treiben zuzuschauen.

Unsere besten Ferienhäuser
auf Als

  • Nr. Kettingskov - Als
    • 6 Pers.
    • 74 m²
    • Meer 500 m
    ab 227 €
  • Mommark - Als
    • 6 Pers.
    • 50 m²
    • Meer 200 m
    ab 310 €
  • Skovmose - Als
    • 6 Pers.
    • 80 m²
    • Meer 250 m
    ab 300 €
  • Nr. Kettingskov - Als
    • 4 Pers.
    • 78 m²
    • Meer 450 m
    ab 353 €
  • Mommark - Als
    • 4 Pers.
    • 70 m²
    • Meer 400 m
    ab 239 €
  • Kegnæs - Als
    • 4 Pers.
    • 59 m²
    • Meer 250 m
    ab 265 €
Weitere Häuser auf Als anzeigen

Weißer Sand in Kerneland und Skovmose

Der Wind kommt selten direkt vom Meer, das Wasser ist flach und die Luft mild. Etwa 220 schöne Ferienhäuser in Skovmose werden vermietet, für jeden Geschmack und Geldbeutel ist etwas dabei. Beachvolleyball, Spielgeräte und feiner Sand, zumindest im Westen der Bucht, garantieren einen fröhlichen Familienurlaub.

Im Osten, etwa ab dem Weg Birkemose wird der Strand recht steinig. Ein Spazierweg führt an der ganzen Bucht entlang bis hinter die markanten Windräder am südöstlichen Zipfel von Als.

Skovmose ist das größte Ferienhausgebiet auf Als, es erstreckt sich entlang der Südküste. Ein kleiner Laden öffnet im Sommer, er verleiht auch Fahrräder. Der beliebteste Strand auf Als liegt etwas weiter östlich: Kerneland Strand heißt der herrliche, lange Sandstrand zwischen Drejby und Skovmose. Man erreicht ihn mit dem Auto oder Fahrrad über einen Abzweig am Kegnæsvej, kurz vor dem Campingplatz Drejby Strand. Zu Fuß kann man von Skovmose auch am Meer entlang laufen, westlich vom Skovmose Camping.

Im Dorf Skovby haben der Bäcker und ein kleiner Supermarkt das ganze Jahr über geöffnet, wo man auch im Winter eine kleine Auswahl Lebensmittel und frische Brötchen bekommt.

Ein Bootesverleih und grüne Hänge in Mommark

In Mommark an der Ostküste ist der Strand neben dem Jachthafen besonders fein und sandig. Im Restaurant kann man gut und günstig speisen oder ein Eis kaufen - mit Blick auf die schönen Jachten, die hier ankern. Für den Strand empfiehlt sich ein Windschutz, denn was die Segler freut, kann am Strand ganz schön frisch sein. Angler sind hier übrigens goldrichtig, denn bei Mommark Charterboot werden schnittige Motorboote für Angelausflüge vermietet. Wer noch Tipps für die besten Angelgründe benötigt, kann auch ein Guiding buchen.

Direkt vor dem Ferienhausgebiet von Mommark liegt ein weiterer, von hohen Bäumen gesäumter Strand mit einem Badesteg. Dieser Strandabschnitt ist sehr steinig und man muss einen etwas unbequemen Weg hinabklettern. Trotzdem ist er sehr idyllisch und durch das flache Wasser kinderfreundlich. Den Eimer für die vielen Muscheln und Steinfunde nicht vergessen!

Købingsmark

Ganz im Norden von Als stehen die Ferienhäuser von Købingsmark. Der Strand ist schmal und sandig, aber das Wasser wird schnell tief. Die Grundstücke der älteren Ferienhäuser sind sehr grün und zugewachsen, die neueren Aktivitätshäuser liegen nicht ganz so schön, sind dafür aber innen top ausgestattet für jede Wetterlage!

Nordborg ist eher unspektakulär, aber man bekommt, was man braucht. Die Landschaft drumherum ist idyllisch und sehenswert. Die Strände sind naturbelassen - ich fand's wunderbar. Viel schöne Landschaft.
Tipp von Hanna, Deister

Eine Insel mit zwei "Borgen"

Als hat etwa 50.000 Bewohner, von denen mehr als die Hälfte in Sønderborg lebt. Sønderborg ist eine wirklich malerische Stadt mit einem farbenfrohen Hafen und dem mächtigen Schloss Sønderburg, in dem das Museum Sønderjylland eine würdige Heimat gefunden hat. Besonders sehenswert ist die Schlosskapelle, die Königin Dorothea Mitte des 16. Jahrhunderts einrichten ließ. Es ist die älteste protestantische Kapelle und zudem der am besten erhaltene Raum aus der Renaissance in Dänemark.

Ein vielfältiger Veranstaltungskalender rund um das ganze Jahr belebt das Hafenareal heute. Berühmt sind die Ringreiterspiele, die alljährlich im Juli vor dem Schloss ausgetragen werden. Ähnliche Reiterspiele, wenn auch viel kleiner, gibt es in fast allen Orten auf Als und dem angrenzenden Südjütland.

Ein weiteres Schloss steht in Augustenborg am Ufer des gleichnamigen Fjordes, nur wenige Kilometer von Sønderborg entfernt. Schloss Augustenborg, in dem seit Kurzem zwei Regierungsbehörden untergebracht sind. Man wollte Dänemark nicht mehr nur von Kopenhagen aus verwalten und so wurden verschiedene Institutionen aus der Hauptstadt in andere Regionen verlagert. Und die königliche Familie kann ja auch nicht in jedem Schloss des Landes Urlaub machen! Im Schlosspark dürfen auch Besucher lustwandeln.

Der grüne Norden rund um Nordborg

Die zweite Stadt auf Als liegt im Norden und heißt darum folgerichtig Nordborg. Sie kann natürlich auch mit einem Schloss aufwarten. Nordborg hat mehrere Supermärkte und eine kleine Einkaufsstraße zwischen dem Schloss und einem alten Wasserturm.

Das Schloss Nordborg beherbergt ein Internat, darum kann man es nur von außen besichtigen. Um den schönen Schlossteich herum führt ein Märchenpfad mit Geschichten und Bildern, die Kindern sicher Freude machen. Wer weiter gehen möchte, folgt dem Weg bis auf den nächsten Hügel, wo sich ein herrlicher Blick über die Landschaft und den Kleinen Belt eröffnet.

Im Schwimmbad Nordborg kann man seinen Kindern Regentage versüßen und der Nord-Als Reitverein bietet Reitstunden und Leihponys auch für Nichtmitglieder an. Alljährlich im Juni belebt das Nord-Als Musikfestival die Gassen, jeden Montag von Mai bis September ist am Stationsvej Flohmarkt.

Alle Veranstaltungen, Naturerlebnisse und Wanderwege findet man in den Prospekten des Nordals natur- og oplevelsepark. Für unterwegs gibt es alle Informationen auch auf Deutsch in einer App.

Eine besonders schöne Holländerwindmühle steht am südlichen Ortsrand auf dem Havnbjerg. Eigentlich ist der "bjerg" nur eine sanfte Welle in den Feldern, dennoch hat man von hier eine schöne Aussicht über die Landschaft und zur benachbarten, weißen Havnbjerg Kirke.

Abenteuer Forschung im Universe

Nordborg ist auch die Heimat der Danfoss A/S, einem weltweit führenden Unternehmen für Wärme- und Kältetechnik. Es hat hier nicht nur die meisten Arbeitsplätze ge­schaffen, sondern auch das spannende Universe. Dieser Erlebnispark zum Staunen und Mitmachen rund um Naturwissenschaft und Technik ist ein Publikums­magnet, für den man ruhig mehrere Besuche einplanen kann. Das Universe ist von Ostern bis Oktober geöffnet.

Schon auf dem Parkplatz muss man Kräfte - oder Köpfchen - einsetzen, um ein Auto mit einer Hand hochzuheben! Die Hauptattraktionen sind der Blå Kube mit einem 18 Meter hohen Geysir, eine Reise durch den menschlichen Körper oder die Segway-Bahn durch den Park. Der Freizeit- und Erlebnispark ist ein lohnendes Ausflugsziel für die ganze Familie, in dem sich sicher niemand langweilen wird!

Fyns Havn und der Nørre Skov

Der größte Teil von Als ist landwirtschaftlich genutzt, weite Felder und Wiesen bedecken das Land und bilden eine schöne Kulisse für Radtouren. Der Norden der Insel ist ein typisches Überbleibsel der Eiszeit mit vielen Seen und sanften Hügeln. Nach Süden wird die Landschaft dann immer flacher.

Im Waldgebiet Nørreskov, einem herrlichen, etwa zehn Kilometer langen Buchenwald, gibt es einen Hundewald und mehrere beschilderte Wanderrouten, zum Beispiel die "Kulturroute" entlang der imposanten Steinzeitmonumente. Der Wald gehört zu den längsten Küstenwäldern in Dänemark und ist durch die Lage zum Meer für Wanderungen besonders reizvoll und dabei nie überlaufen. Die Strände vor dem Wald sind sehr steinig, aber ein erfrischendes Bad ist natürlich trotzdem möglich.

Eine andere Wanderstrecke über die ganze Insel bietet der Alsstien. Er führt auf etwa 60 Kilometern Länge von Hardeshøj im Nordwesten durch den Nørreskov nach Fynshavn und von dort nach Mommark und Drejby kurz vor Kegnæs. Für jeden der drei Abschnitte gibt es ein Faltblatt mit einer Karte und vielen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Weg.

Sollte es auf Als einmal langweilig werden, bieten sich die Fähren von Fynshavn auf die Nachbarinseln Fünen und Ærø für einen Ausflug an.

Idyll am Wasser im Nordwesten

Hoch im Norden von Als liegt Augustenhof, umgeben von Feldern und vereinzelten Höfen. Der kleine Leuchtturm ist ein schönes Ziel für Fahrradausflüge. Da er als privates Schulgebäuse genutz wird, kann man ihn leider nicht von innen besichtigen. Am Campingplatz nebenan können sich die Kinder mit einem Eis stärken und auf dem Spielplatz toben.

Zur hübschen Egen Kirche am Osrtsrand von Guderup gehört ein mächtiger, hölzerner Glockenturm und ein besonderes Fachwerkgebäude mit 34 Pferdeställen, in denen Kirchgänger im 19. Jahrhunderst ihre Pferde unterstellten, während sie am Gottesdienst teilnahmen.

Im Dorf Holm steht der imposante Jollemands Gaard, der im Sommer für Besucher geöffnet ist. Der Reetdachhof stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist wegen seiner besonderen Form, die an einen Angelhaken erinnert, und dem gut erhaltenen Fachwerk schön anzusehen.

Nebenan gibt es einen Nachbau des Hjortspringbåden zu besichtigen. Das große Holzboot ist wohl in der Eisenzeit, etwa 350 v. Chr., entstanden. Die Überreste des Originals, die in den 1920er Jahren im Moor bei Holm gefunden wurden, stehen im Dänischen Nationalmuseum in Kopenhagen. Ein Förderverein hat das Boot auf Als nachgebaut und schippert damit im Sommer sogar über die Ostsee! Man kann die WErft besichtigen und erfährt einiges über die Bronzezeit, in der das Original entstandt.

Dybvig Havn

Segelboote in allen Größen schaukeln im kleinen Hafen Dyvig, zu dem auch eine Werft gehört. Der Dyvig Havnekiosk öffnet im Sommer und bietet preiswerte Kost und Getränke. Wesentlich vornehmer, aber umso schöner geht es im Dyvig Badehotel zu.

Vom Havnekiosk schaut man direkt auf den schmucken, rot-weißen Holzbau aus den 1930er Jahren des letzten Jahrhunderts. Hier hat vielleicht der Architekt der Ferienhäuser am Hafen von Bagenkop auf Langeland seine Inspiration geholt? Der gut gefüllte Weinkeller, die romantische, gehobene Atmosphäre und die Abgeschiedenheit machen dieses Haus zu einem Lieblingsort der Dänen.

Etwas bescheidener, aber ebenfalls recht malerisch ist der kleine Hafen im See bei Mejls. Der Mejls Sø wurde vor einigen Jahren renaturiert und bildet mit dem Oldenor und der Dyvig eine malerische Seenlandschaft im Nordwesten von Als. Wanderwege verbinden die Seen.

Am Færgevej bei Mejls Hafen steht ein immer geöffnetes Holzhäuschen am Ufer des Mejls Sø. Es ist ein Naturcenter mit Picknickplatz, von dessen Balkon man wettergeschützt die Wasservögel beobachten kann.

Das sagen unsere Gäste

    • Nordborg ist sehr klein, aber am See kann man sehr gut spazieren gehen. Außerdem ist man in ca. 40 Minuten zu Fuß am Strand. Sonderborg ist ebenfalls einen Ausflug wert. Das Schloss lohnt einen Besuch. Es besitzt eine toll aufbereitete Ausstellung über die Region, die für jeden Schleswig-Holsteiner ein Muss ist. Am Wasser ist eine kleine Hotdog-Bude, an der es auch super Softeis mit Salzlakritz gibt.
      Stefanie Schulz, Hamburg · April 2016 in VA15
    • Mommark: Zum nächsten Ort an der Küste muss man ein Stück an der Straße laufen oder man nimmt das Auto. Dort gibt es dann einen Campingplatz mit einem kleinen netten Restaurant. Die Küste ist nicht zum Baden, sondern eher zum Angeln geeignet.
      Franziska, Berlin · Mai 2015 in ME01
    • Fynshav ist eher ein Ferienort, um mit der Fähre nach Fünen und Ærø zu fahren. Alle Einkäufe sind vor Ort machbar. Leicht hügelig gelegen. Auch für Biker geeignet. Teilweise befinden sich Radwege an den Straßen. Die Strände sind im Wesentlichen steinig, aber mit sandigen Abschnitten. Augustenborg (mit dem spätbarockenen Kern) ist eine Reise wert.
      Ehepaar mit Hund aus der Region Hannover · Dezember 2015 in SC28
    • Die Insel Alsen bietet tolle Wandermöglichkeiten auf dem Küstenwanderweg und im Wald Nörreskoven. Ebenso gibt es zahlreiche gut ausgeschilderte Radrouten. Im idyllischen Hafen von Mommark gibt es einen kleinen Imbiss/Restaurant mit tollem Meerblick und mit Glück auch nach eigenem Rezept geräucherten Lachs. Von Mjels aus gibt es einen schönen Rad/Wanderweg zur Bucht von Steg. Hier kommen im Sommer Segelboote durch eine ganz schmale Enge und auf den Sandbänken sitzen viele Wasservögel. Viele Küstenabschnitte sind sehr steinig und zum Baden speziell mit Kindern nicht geeignet. Es gibt aber bei Skovmose einen langen und schönen Sandstrand.
      Familie Buss, Grabau · September 2015 in KQ80
    • Als - Lambjerglund - Høruphav: Das Ferienhaus liegt in der Nähe von Sønderborg, der größten Stadt auf Als. Hier gibt es ein Schloss und die Innenstadt mit Einkaufszentrum. Viele Leute hier sprechen wegen der Nähe zu Deutschland sehr gut Deutsch, in manchen Geschäften kann man mit Euro bezahlen und auch an den Geldautomaten bekommt man sowohl dänische Kronen als auch Euro. Zum Sandstrand muss man ein bisschen fahren, es gibt z.B. einen Strand in Kægnæs und in Sønderborg.
      Familie mit drei Kindern, Lüneburg · August 2015 in QE91
    • Torup: Ein wirklich ruhiger, abgelegener Ort, sehr viel Natur. Wer gerne abends etwas unternehmen möchte, ist dort sicher nicht gut aufgehoben. Wer aber Ruhe und Entspannung sucht, ist dort genau richtig. Man kann den Sonnenaufgang- und Untergang sehr schön erleben. Viele Tiere und absolute Ruhe.
      Familie Eschenberg, Schortens · März 2015 in RP56
    • Torup: Der Strand direkt vor dem Haus ist recht steinig, aber im Wasser ist nach ca. 2 m feiner Sand. Wer nach links am Strand spaziert, kommt nach ca. einer halben Stunde zu einem Damwildgehege. Noch etwas weiter ist der Leuchtturm Tranerodde. Bei Spaziergängen nach rechts in den Wald erreicht man in ca. 30 Minuten den Festplatz mit mehreren Bänken und Grillmöglichkeiten.
      Inga und Manfred, Nortorf · Oktober 2014 in RP56
    • Unser Haus lag vom Urlaubsort und dem Strand wie beschrieben ca. 2 km entfernt. Fahrrad- und Fußweg dorthin sind nicht vorhanden, erst in Mommark selbst. Am Hafen aber ist ein ausreichender Parkplatz vorhanden, dort beginnen direkt sowohl der Strand, als auch der Alsstien, der Wanderweg über die Insel Als. Die Gegend ist schön, geprägt von vielen Feldern und ihren Knicks. Natur und Umwelt sind intakt, wer leise ist sieht Rebhühner, Fasane und Rehe auf freier Wildbahn und das blau-grün der Ostsee ist von den Steilküsten besonders schön zu sehen.
      Gabi und André Berlin mit Anhang aus Mv und Brandenburg · September 2012 in ME01
    • Der Strand ist kein Sandstrand, sondern eine Steinwüste, welche festes Schuhzeug erforderlich macht. Dafür gibt es oberhalb des Strandes ein herrliches Waldgebiet mit Ostseeblick für lange Wanderungen oder zum Joggen mit sehr guten Wegen.
      Panse, Neumünster · Mai 2012 in PK51
    • Alles sehr sauber und gediegen. Kein Urlauberrummel. Hier machen viele Dänen selbst Urlaub. Von überall ein herrlicher Blick auf die Ostsee. Schöne, einsame Wanderwege am und parallel zum Wasser teilweise auf der Steilküste. Die kleine Siedlung hat einen eigenen Strandzugang/Steilküste. Ist zwar sehr steinig, aber es gibt 1 - 2 Badestellen. Man ist hier meistens allein, sodass es wie an einem Privatstrand ist. Abends noch mal Baden gehen - kein Problem. Tagsüber ist der Südstrand sehr zu empfehlen (ca. 12 km).
      Ronald, Berlin · Juli 2011 in RE17
    • Etwas ländlich und abseits der typischen Touristensiedlungen gelegen, aber schöne Umgebung und schnell zu erreichende Städte in der Nähe. Strand in ca. 1 km Entfernung etwas steinig. Sehr schöne Umgebung!
      Fam. Steller, Osterholz · Juli 2010 in NN51
    • Skovmose: Schöne Ferienhausregion mit gepflegten Grundstücken und Straßen. Etwas enttäuscht waren wir vom Strandabschnitt vor der Birkemose, den wir von unserem Urlaub vor sechs Jahren ganz anders in Erinnerung hatten. Am Strand konnte man sich nicht hinlegen, überall waren dicke Steine und auch sehr steinige Abschnitte am Wasser. Ein Steg erleichtert hier den Einstieg, so dass man direkt auf die vorgelagerte Sandbank gelangt. Wir sind aber lieber ein Stück weiter gegangen und haben uns an dem schönen Sandstrand vom Skovmose Campingplatz niedergelassen.
      Familie M., Hannover · Juli 2018 in UI15
    • Skovmose ist eine typische, schöne Feriengegend an der Ostsee, von Norddeutschland aus schnell zu erreichen und uns seit Jahren eine Reise wert. Die Landschaft ist schön, eine Vielzahl von Ferienhäusern bietet auch "last minute" eine Gelegenheit zur strandnahen Unterkunft, ein Supermarkt vor Ort sowie das benachbarte Dorf Skovby bieten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.
      Jan Holst, Hamburg · Juli 2018 in HA28
    • Skovmose ist sehr schön, eben eine Ferienanlage. Ob es dort direkt Restaurants gibt, weiß ich nicht, haben selbst gekocht. Aber zum Nachbarort mit Supermarkt ist es mit Auto nicht weit. Es gibt einen Supermarkt vor Ort, der nicht so umfangreich ist und etwas teurer, aber Kleinigkeiten kaufen war ok. Was fehlt war eine Eisdiele, wo man mal mit den Kindern hin laufen kann.
      Marion R., Berlin · Juli 2018 in FI70
    • Skovmose Ort hat einen Supermarkt (Super Brugsen), Bäcker, Kro, Tankstelle. Beim Bäcker kann man sogar drinnen oder draußen sitzen und Kaffee (Cappucchino etc.) trinken. Skovmose Strand ist ein reines Ferienhausgebiet mit einem kleinen Supermarkt (morgens mit Brötchenverkauf) sowie einem Imbiss mit Pizza, Hotdog etc.. Außerdem kann man hier Fahrräder leihen.
      Bianka und Benno, Kölln-Reisiek · Juni 2018 in HS23
    • Skovmose ist ein sehr ruhiger und idyllischer Ort mit einem weitläufigen Strand, Landwirtschaft und Natur pur. Schön fanden wir den Badestrand beim Campingplatz mit einem direkten Parkplatz, flach abfallender Sandstrand beliebt bei Kindern und Kitesurfern. Leider hatte der Kiosk mit Eis und Hotdog geschlossen, aber die Toiletten waren offen und sauber.
      Nadja aus Pforzheim · Juni 2018 in NN10
    • Skovmose liegt zwischen einem steinigen, kieseligen Strand im Norden und einem schönen Sandstrand im Süden. Einkaufsmöglichkeiten bestehen in Skovby aus einem Dagli'Brugsen. Im 10 min Autofahrt entfernten Høruphav gibt es aber auch einen günstigeren Rema 1000. Das Anschauen des Leuchtturms in Kegnæs lohnt sich wegen des Ausblicks, sonst gibt es außer viel Strand und Ruhe nichts in der Nähe.
      Anne Krug, Wilhermsdorf · Juni 2018 in LE13
    • Skovmose ist einfach perfekt, um die Seele baumeln zu lassen. Jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf diese Woche dort und genießen die Ruhe. Der Badestrand an der Ostsee ist perfekt und die Leute dort einfach freundlich. Ansonsten ist die Gegend sehr grün und hervorragend für Ausflüge in die Natur.
      Manja und Christoph, Hamburg · Mai 2018 in IF91
    • In Skovmose selbst gab es keine Einkaufsmöglichkeit aber in Skovby gibt es einen guten Supermarkt und eine fantastische Bageri. Es gab einen geschlossen Supermarkt mit Imbiss oberhalb des Campingplatzes; kann nicht sagen wann dieser öffnet. Der Strand ist sehr steinig, aber es gibt einen öffentlichen Strandabschnitt, dieser ist sehr breit, feinsandig, kaum Algen und Steine in der ersten Wasserlinie. Insgesamt geht es sehr flach ins Wasser.
      Marion, Schleswig-Holstein · Mai 2018 in PF19
    • Wir waren schon sehr oft in Skovmose, da die Erholung am Meer, auch bei schlechtem Wetter, für uns im Vordergrund steht. Man kann sehr gut kilometerweit am Meer spazieren gehen. Mommark, in der Nähe, hat einen wunderschönen kleinen, antiken Hafen, in dem man Boote mieten kann. Eine Fahrt mit der Fähre nach Fünen oder Ærø ist auch sehr lohnenswert.
      Familie Müller, Freigericht · Mai 2018 in QF41
    • Skovmose: Am Beginn des Ferienhausgebiets gibt es einen kleinen Supermarkt, der Mitte März aber noch geschlossen ist. Nächste Einkaufsmöglichkeit besteht in Skovby (rund drei km, separater Fahrradweg) mit einem gut sortierten Brugsen sowie einem Bäcker. Dort befindet sich auch ein Kro.
      Familie Voß, Kiel · März 2018 in UA59
    • Skovmose besteht aus diversen kleineren Sommerhausdörfern, deren Straßen aus Kies sind. Die Zufahrten sind etwas engere Asphaltstraßen und am Anfang jedes einzelnen Dorfes findet man ein Hinweisschild. Genauso ist die Beschilderung der Hausnummern gut gelöst, da es viele Rundwege oder Sackgassen gibt. Man findet sie an den entsprechenden Einfahrten.
      Lars Thomsen, Schleswig-Holstein · April 2018 in RG36
    • Skovmose ist ein Ferienhausgebiet - angelegt ähnlich einer Kleingartenkolonie. Ein Kaufladen am Campingplatz hat während der Saison geöffnet (wir waren im Winter dort - da war geschlossen). Zum Einkaufen muss man den PKW nehmen, Brugsen-Markt in Skovby ca. zwei km entfernt - dort auch ein sehr guter Bäcker (ganzjährig geöffnet).
      Frank Borrmann, Helmstedt · Februar 2018 in NR55
    • Skovmose ist ein schönes Ferienhausgebiet. In Skovby gibt es einen Brugsen und einen Bäcker. Sønderborg ist auch nicht weit entfernt. Vom Schloss geht ein sehr schöner Weg am Wasser entlang, der gerade bei Sonnenschein dazu einlädt, spazieren zu gehen. Dann ist da noch das Einkaufszentrum Borgen und rund um die Grundtvigs Alle mehrere Lebensmittelgeschäfte usw.
      Martina, Groß Berkel · November 2017 in GP89
    • Wir sind in Dänemark schon sehr oft gewesen, an verschiedenen Orten, an Nord-und Ostsee. Die Insel Als schneidet für uns am schlechtesten ab. Andere Inseln, wie Ærø, Samsø, Fyn und Fanø sind wesentlich attraktiver. Überall sind diese "Tiermastanstalten", grausam! Und wenig Blumen, sehr viele Wiesen und Futterfelder. Wir haben auch, außer in Sønderborg, nirgendwo wirklich nette Restaurants gefunden. Frischen Fisch gibt es nur in wenig Auswahl in den Supermärkten, Fleisch dagegen in Massen. Was auch sehr stört, sind viele alte, vergammelte Häuser und die Schilder: "Til salg". Als Trost haben wir dann einen Ausflug mit der Fähre nach Ærø gemacht!
      Familie Heimann, Willingen · Juni 2017 in NU15
    • Skovmose: Kleines Städtchen mit Lebensmittelgeschäft. Der Bäcker auf der Hauptstraße ist ein unbedingtes Muss. Jeden Morgen frisches Brot und verschiedenste Brötchen. Der Kernelandstrand ist ein sehr feiner Sandstrand, für Kinder ideal.
      Familie B., Baden-Württemberg · September 2017 in DC10
    • Skovmose: Schönes und ruhiges Ferienhausgebiet direkt am Strand mit viel Platz und viel Natur zur Erholung. Schöne Gegend, ideal für einen erholsamen und ruhigen Urlaub. Die Häuser sind größtenteils sehr großzügig und weiträumig angelegt. Die Grundstücke sind gepflegt und bieten viel Platz.
      Oliver Dietel, Stuttgart · September 2017 in JS02
    • Skovmose: Eine ruhige Ferienhaussiedlung mit anliegendem Campingplatz. Es gibt am Anfang der Siedlung einen kleinen Supermarkt, der morgens frische Brötchen vertreibt und auch deutsche Zeitungen. Nebenan ist dann noch ein Pizza-Service, deren Pizzen wir ausdrücklich empfehlen können. Alles andere ist dann wirklich erst wieder in Sønderburg zu finden: Café, Restaurants, Supermarkt, Shopping-Meile, usw.
      Familie Wiesenberg, Itzehoe · August 2017 in CL07
    • Skovmose ist ein kleiner Ort, der aber die täglichen Bedürfnisse der Urlauber voll und ganz zufrieden stellen kann. Es gibt einen täglich geöffneten Supermarkt, einen tollen, kleinen Bäcker mit Café, den obligatorischen Dorfkrug mit angeschlossenem Restaurant und am Campingplatz einen Grill.
      Christine, Iserlohn · November 2017 in NN55
    • Skovmose besteht eigentlich nur aus Ferienhäusern und einem kleinen Kaufmannsladen mit Fahrradverleih sowie einem kleinen Grill. Der Sandstrand ist recht schmal und im flachen Uferbereich liegen Steine. Allerdings gibt es Stege mit deren Hilfe man direkt ins Wasser gehen kann, ohne über die Steine gehen zu müssen. Ein Toilettenhäuschen ist direkt in der Nähe und normalerweise auch sauber. Außerdem kann man über die Dünenpromenade gut spazieren gehen. Wenig weiter westlich gibt es einen etwas breiteren und schönen Sandstrand, der sowohl zu Fuß gut zu erreichen ist, an den man aber auch mit dem Auto heranfahren kann.
      Ralf Schöntag, Krefeld · August 2017 in ER59
    • Skovmose ist klein, bietet aber alles, was man braucht. Vor allem der Strand und das Hinterland laden zum Spazierengehen ein. Ein Supermarkt, Bäcker und eine Tankstelle sind in Skovby, nur wenige Kilometer entfernt.
      Katrin Feld, Rheine · Oktober 2017 in OP36
    • Skovmose ist ein ruhiges Feriengebiet neben einem Campingplatz gelegen. Der nächste Ort zum Einkaufen ist nur ca. 2-3 km weit. Dort gibt es einen Supermarkt und eine gute Bäckerei. Der Supermarkt direkt an der Feriensiedlung ist wohl nur in den Sommermonaten geöffnet.
      Christian, Raesfeld · Oktober 2017 in RD53
    • Sucht man Ruhe, ist Skovmose ideal. Der Strand direkt am Ferienhausgebiet ist nicht besonders. Sehr steinig und auch nicht sauber. Wenn man mit dem Auto zum nächstgelegenen Badestrand fährt, ist es okay. Die Ferienhausanlage ist sehr sauber und gut gepflegt. Einkaufen kann man in etwa 2 km Entfernung.
      Familie Nickel, Hessen · August 2017 in SH85
    • Skovmose: Ein winziger Ort mit einem kleinen Brugsen, der alles Wichtige hat. Ein Restaurant, das wir nicht beurteilen können und eine super Bäckerei. Direkt bei der Ferienanlage ist ein kleiner Shop, der jetzt in der Nachsaison sehr übersichtlich war. Pizzeria gut, aber relativ teuer.
      Familie Kersting, Meschede · September 2017 in BU85
    • Skovmose: Großes und sauberes Areal. Insgesamt sehr nette und freundliche Bewohner und Urlauber, viele hübsche Häuser zum Anschauen. Die gesamte Wohnanlage kann zu Fuß erkundet werden, überall waren Wege auf den Rasenflächen. Optimal auch für den Urlaub mit Haustier. Zentrale Abfallbehälter für Papier, Glas etc., ebenfalls sehr sauber.
      Michel, Hamburg · September 2017 in IU82
    • Skovmose: Sehr schöne und ruhige Gegend, wo man einfach mal abschalten kann. Der Ostseestrand ist zur Hälfte steinig, die andere Hälfte ist weicher Sand, wo sich kleine Kinder auch wohl fühlen. Ausreichend Platz ist vorhanden. Am Anfang bietet ein Supermarkt und ein Imbiss ausreichende Versorgung.
      Manja und Christoph, Hamburg · Mai 2017 in IF91
    • Lavensby: Überschaubares Ferienhausgebiet (reine Ferienhaussiedlung), nah an der Ostsee, mit angrenzendem Campingplatz und Minikaufmann für Brötchen und sonstige Sachen (ca. 10 Minuten Fußweg), der allerdings ab Oktober geschlossen hat. Naturstrand mit vielen steinigen, aber auch sandigen Abschnitten. Nächste größere Stadt: Nordborg (ca. 3 km entfernt), mit einem Netto, Fakta, einem großem Kvickly mit Bäcker, Fleisch- und Käsetheke und Café, Geldautomaten, Apotheke, Restaurants etc.
      Nicola, Düsseldorf · Oktober 2016 in FT67
    • Lavensby Strand zeichnet sich durch eine direkte Lage am Meer aus. Kein Haus ist weiter als 400 Meter vom Strand entfernt. Die Häuser stehen nach unserem Geschmack etwas zu dicht beisammen bzw. die Grundstücke sind sehr einsehbar. Nordborg mit seinen guten Einkaufsmöglichkeiten liegt nur wenige Minuten entfernt.
      Dietmar P., Großhansdorf · April 2017 in QJ58
    • Nordborg ist ein kleiner Ort mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Richtung Sonderborg wäre ein Kleinod, eine tolle restaurierte Mühle zu bestaunen, ebenso die Erlebniswelt von Danfoss. Sonderborg bietet einen netten Hafen mit dem besten Eis Dänemarks. Die Hotdogs sind lecker. Weitere Tipps der Insel Als: Augustenhof und die langen Strände. Wer Ruhe und Erholung sucht - der ideale Ort.
      Familie Reineboth mit Hund aus Thüringen · September 2015 in ML15
    • Als - Lavensby: Die Insel Als bietet für jeden etwas. Kunst, Kultur, Shopping Wassersport, Angeln oder nur die Seele baumeln lassen. Immer wieder eine Reise wert! Lavensby selber ist ein verträumtes Städtchen, ohne Hektik und Tamtam. Es besteht nur aus Häusern und Bauernhöfen. Klein und urtypisch dänisch von den Gebäuden her.
      Familie Rieping, Warendorf · Juli 2015 in SL88
    • Das Haus liegt in einer Ferienhaussiedlung direkt am Strand, der relativ steinig ist. Er erlaubt aber kilometerlange Strandspaziergänge. Der nächste Ort ist Nordborg, ein - im Winter - verschlafenes Städtchen. Die Einkaufsmöglichkeiten waren ok, aber es gab kaum Restaurants - Pizzerien waren ausreichend vorhanden.
      Rainer und Marianne, Attendorn · Januar 2013 in CD94
    • Lavensby Strand besteht nur aus wenigen Häusern, Nordborg als nächster größerer Ort hat einen Bäcker, den wir allerdings erst am vorletzten Tag gefunden haben, aber auch 2 Supermärkte die für die Grundversorgung völlig ausreichen, allerdings ca. 5 km vom Ferienhaus entfernt.
      Fam. Hensel, Schönebeck · September 2011 in NO11
    • Lavensby Strand liegt ca. 3 km von Nordborg im Norden von Als. Die Umgebung ist Natur pur, Wiesen und Felder. Auf unbepflasterten Straßen fährt man zur Ferienhaussiedlung. Lavensby Strand ist ein ruhiger, kleiner, idyllischer Ort, mit guten Einkaufsmöglichkeiten in Nordborg.
      Familie Dogan, Langenhagen · Oktober 2011 in NO11
    • Kurze Wege zum Einkaufen. Ein großartiger Metzger ist gleich in der Nähe. Mit der Fähre kann man schnell "auf die andere Seite" wechseln um dort zu erkunden. Der Strand ist für Hundebesitzer ein Traum und lädt zu langen Spaziergängen ein. Wer die absolute Ruhe sucht, naturverbunden ist, muss hier unbedingt hin.
      Familie Schmitt, Hamburg · November 2010 in PK90
    • Mommark: Strand weniger für Kinder geeignet; naturbelassen, steinig. Bademöglichkeiten über Stege. Sehr idyllisch, zum Ausspannen ideal, Anglerparadies. Am Mommark-Hafen kann man Boote mieten, Hafenrestaurant am Wochenende gut nutzbar, in der Woche erst ab 16 Uhr geöffnet.
      Familie Köhn, Berlin · Mai 2018 in AL79
    • Mommark ist sehr klein und es gibt neben dem kleinen Hafen nicht viel zu sehen. Beim Hafen gibt es einen Sandstrand, der nach Süden hin in einen Steinstrand übergeht. Unterhalb vom Ferienhaus ist der Strand schon steinig. Zum Einkaufen muss man nach Skovby oder Tandslet. Im Hafen kann man etwas essen, trinken und es gibt auch Eis.
      T. W., Frankfurt am Main · April 2018 in NV53
    • Mommark besteht im Wesentlichen aus mehreren Ferienhaussiedlungen. Ein Geschäft gibt es vor Ort leider nicht. Es gibt aber einen schönen, langen Strand, ein Strandcafé am Hafen und einen kleinen Klettergarten im Wald.
      Dirk aus NRW · April 2018 in FQ86
    • Mommark ist ein Ort der Ruhe und Einsamkeit. Der Ort bietet Radfahrern, Anglern und Spaziergängern viele Möglichkeiten, um ihrem Hobby nachzugehen. Im fünf Kilometer entfernten Ort Skovby kann man gut einkaufen und frische Brötchen gibt es beim Bäcker gegenüber. Mommark Hafen mit seinem Campingplatz ist im Herbst / Winter zwar wie ausgestorben, doch ab dem Frühjahr bekommt man im Hafenrestaurant die leckersten Waffeln weit und breit.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Januar 2018 in GC35
    • Skovmose: Wer Ruhe und Erholung sucht, in der Natur auftanken möchte, kleinere Ausflüge mit dem Auto plant (z.B. Sønderborg, Nordborg, Augustenborg, Gråsten etc.), Fahrradtouren unternehmen will, Strandspaziergänge liebt, für den ist der Ort die perfekte Ausgangslage. Fischen ist jedoch in der näheren Umgebung nur mit Boot möglich.
      R. K., Schweiz · August 2017 in VU11
    • Mommark: Landschaftlich wunderbar, prima zum Radfahren, Wandern/Spaziergänge, Wasseraktivitäten, viele Schlösser und Kirchen zum Besichtigen.
      Familie Decker, Euskirchen · August 2017 in RR72
    • Man muss natürlich ein Auto zur Verfügung haben. Für Kinder gibt es auf Als das "universe", ein Wissenschaftspark, mit 100€ für 3 Personen nicht gerade günstig. Ansonsten gibt es in Sønderborg ein normales Hallenbad. Spieleland und Co. sind etwa 150 km weit weg.
      Tina, Michael und Johanna, Nordrhein-Westfalen · Juni 2017 in EO33
    • Mommark: Wer Ruhe sucht und nicht unbedingt einen Sandstrand erwartet, gerne läuft oder Fahrrad fährt, zum Einkauf auch mit dem Auto fährt (nächste Möglichkeit liegt 5 km entfernt), kann sich in diesem Ort sehr wohl fühlen. Kinder haben "Auslauf" ohne Ende, auch zwischen den Häusern gibt es Wiesen zum Bolzen und Spielen.
      Cathrin, Lüneburg · April 2017 in II63
    • Als ist eine sehr schöne Insel mit erstaunlich vielen Möglichkeiten für Unternehmungen. Die Distanzen sind kurz, so dass man alle Städte und Attraktionen der Insel innerhalb eines 2-wöchigen Urlaubs gut entdecken und besuchen kann. Außerdem gibt es ganz wunderbare und auch preislich wirklich machbare Fährverbindungen zu anderen Inseln oder zum Festland - ein absolut spannendes Erlebnis, nicht nur für Kinder. Wenn Sie z.B. ein Haus in Mommark mieten sollten, ist der Fährhafen gerade einmal 8 km entfernt und Sie können von dort eine 50-minütige Schifffahrt nach Fünen unternehmen.
      Familie Jäger aus Deutschland · August 2017 in MH57
    • Als und Umgebung ist unser Lieblingsfleck. Was uns so gefällt, ist die Natur drumherum. Im Frühjahr blüht der Raps und das ganze Land erstrahlt in einem satten Gelb. Die kleinen Dörfchen mit ihren Kirchen und Läden sind einfach nur schön und in den Einkaufsläden bekommt man alles, was man braucht. Wir lieben die Strände, ob mit Steinen oder wie in Mommark auch mit Sand und das sanfte Rauschen der Wellen. Wir sagen, einmal Als, immer Als. Aber man muss es einfach selbst erleben, denn die Eindrücke sind sehr schwer zu beschreiben.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Mai 2017 in BP09
    • Mommark hat wenig Sandstrand, dafür viele hübsche kleine Häfen in der Umgebung inkl. Mommark. Die Gastronomie ist überall recht teuer.
      Familie T., Melle · Juli 2016 in IP76
    • Alsen ist geprägt von der Landwirtschaft. Die Häuser und Höfe sind sehr einladend und gepflegt. Die Landschaft ist hügelig, somit hat man beim Fahrradfahren auch immer wieder kleine Anstiege zu überwinden. In Skovby gibt es eine super Bäckerei mit sehr leckerem Kuchen und allem anderem in reichhaltiger Auswahl.
      Familie Klement, Lennestadt/Potsdam · August 2016 in CA40
    • Mommark: Zum Baden sollte man an den kleinen Hafen, hier ist Sandstrand. Die Ostsee ist prinzipiell sehr flach am Ufer, also für Kinder gut geeignet. Wer einen richtig langen und breiten Sandstrand möchte, sollte bis Skovby mit dem Auto fahren. Ca. 1 km hinter Skovby links in den Feldweg rein, ist ausgeschildert; WC's gibts dort auch. Der Kiosk sah leider unvermietet aus. Wer angeln will, sollte sich im Touristbüro (Sønderborg) die Karte mit den Hotspots geben lassen. Die Karte ist auch gut für Radfahrer und Wanderer. Ein Maßstab ist nicht drauf, aber alle Wege, die man noch mit einem PKW befahren kann.
      Familie Otto, Bad Lauchstädt · Mai 2016 in NB73
    • Mommark: Wenn man mit seiner Familie einen erholsamen Urlaub machen möchte ist man hier genau richtig. Sehr ruhiger Gegend und sehr nah am Meer gelegen lädt zum Spazieren gehen. Einheimische sehr nett und hilfsbereit. Es gibt einen kleinen Hafen wo man direkt vom Kutter auch frischen Fisch kaufen kann.
      Familie Deniz, Hamburg · Oktober 2015 in IA74
    • Als ist ein ideales Ziel für naturverbundene Menschen, die Ruhe und Entspannung suchen. Es lohnt sich, die Insel zu Fuß oder per Fahrrad zu erkunden. Das Fahrradwegenetz ist sehr gut ausgebaut, darüber hinaus gibt es viele sehr ruhige "Landsträßchen". Sehr gut gepflegt ist auch das Wanderwegenetz. Lohnenswert ist ein Besuch von Sønderborg, einer Stadt mit touristischem Flair, viel Gemütlichkeit und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Da Mommark abseits der Urlauberströme liegt, kann man den Strand durchaus auch für sich allein haben, am besten abends, wenn die Sonne direkt in den Hafen scheint. Die Wasserqualität ist hervorragend. Mommark und die Insel Als bieten wirklich Ursprünglichkeit und Natur pur.
      Familie Gehre, Dresden · Juli 2016 in MH57
    • Mommark ist ein stilles, freundliches Fleckchen. Den Hafen besuchen wir jedes Mal, wenn wir dort sind. Da wir beide Angler sind, kennen wir auch fast jede schöne Stelle. Kegnæs, Stevning, Fynshav und Gammel Pøl Fyr sind immer für Meerforellen oder Plattfische gut. Der Strand an der gesamten Küste lädt zum Spazieren und Strandgutsammeln immer wieder ein. Gute Enkaufsmöglichkeiten in der näheren Umgebung.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Mai 2016 in DS99
    • In unserem Urlaubsort Mommark haben wir nur einen schönen Hafen am Strand entdeckt. Dort gibt es eine kleine Hafengaststätte und einen Zeltplatz. Außerdem gibt es einen Fahrradverleih, der zu empfehlen ist. Der nächste Ort Skovby ist ca. 8 km entfernt. Dort gibt es einen Supermarkt, Tankstelle, Gaststätte und einen schönen Bäcker bei dem man auch Sitzmöglichkeiten zum Kaffeetrinken hat. Wir haben sehr freundliche Einheimische gesehen und fast jeder spricht deutsch. Was man vielleicht noch wissen sollte, ist das man überall auf der Insel mit Euro bezahlen kann und das Wechselgeld in Kronen bekommt. An der Tankstelle in Skovby konnten wir mit unserer EC Karte bezahlen mit 1 EUR Bankgebühr.
      Sehr zufriedene Urlauber · August 2015 in JD93
    • Wer einen ruhigen Urlaub machen will, umgeben von schönster Natur und abwechslungsreichen Strand, ist in Mommark genau richtig. Hier gibt es keinen Trubel und alles ist entspannt. Die Menschen sind freundlich. Alles ist überschaubar. Wir haben viel und erfolgreich geangelt. Sich eine Angelerlaubnis zu besorgen war kein Problem. Den Kindern hat es ebenso sehr gut gefallen.
      fejo-Kunde aus Radebeul · August 2015 in FQ86
    • Für den entspannten Urlaub ist der Ort genau das Richtige. Für Urlaub mit Kindern muss man bei schlechtem Wetter schon ein Weilchen fahren, um die "Bande" zu beschäftigen. Sand- und Steinstrand sind beides vorhanden. Hochseeangeln ist in der Nähe auch möglich. Unseren Kindern hat das Universe in Nordborg besonders gut gefallen - mehr noch als Legoland. Und das heißt schon was.
      Familie Kargoll, Naumburg · August 2014 in IP76
    • Mommark: Wer die Ruhe sucht, wird sie hier finden. Es gibt keinen anderen Ort, wo man die Stille hören kann.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Juni 2015 in DS99
    • Mommark: Es handelt sich um einen sehr kleinen ruhigen Ort mit viel Platz und Natur. Um diese Ruhe und die nächtliche Sternenpracht zu erleben, muß man in Kauf nehmen etwas weiter zu fahren um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Allerdings gibt es am Hafen in Mommark einen Imbiss - den wir nicht getestet haben.
      Familie Meyer, Rhein-Main-Gebiet · August 2014 in NI93
    • Ruhig und prima zum Erholen. Geräumige Grundstücke. Wenig Angebote für sportliche Aktivitäten. Wenig und schmale Sandstrände. Perfekt zum Wandern, Radfahren, Ausspannen.
      Rainer Wiese, Aalen · August 2013 in TT03
    • Eine Treppe, über die man den Strand erreichen kann, führt die Steilküste hinunter. Der Strand ist steinig, also zum Baden im Sommer nicht geeignet! Dafür zum Strandschätze sammeln umso mehr. Man findet Hühnergötter und Fossilien. Zum Baden hat man in der näheren Umgebung (mit dem Auto oder Fahrrad gut zu erreichen) verschiedene Sandstrände. Die Umgebung ist sehr naturnah.... also keine geharkten Strände! Es ist aber wunderschön dort, man kann lange Wanderungen am Strand, über die Felder oder durch den Wald unternehmen. Wir haben viele Tiere beobachtet und uns rundum gut erholt!
      Familie Kiese, Berlin · März 2011 in GE11
    • Durch Lage und Infrastruktur sehr gut für Erholungssuchende geeignet. Bestnote für alle Wassersportarten von Angeln bis Tauchen. Jeglicher Service von Leihbooten, Angel und Tauchfahrten, Surfausrüstung und Liegeplätzen vorhanden. Besonders der Hafen von Mommark mausert sich gerade zum Geheimtip. Dort wird alles neu gebaut. 30 Liegeplätze sind schon fertig. Liegeplatzgebühr für unser 5,50 m Boot waren 5,00 €/Tag. Toller Preis! Eine neue Sliprampe ist geplant. Die bisher von Mommark zur Insel Aerö verkehrende Fähre fährt jetzt ab Fynshav. Also die Ruhe pur im Hafen. Der angeschlossene Campingplatz wurde neu gestaltet und ist durch seine Lage direkt am Hafen eine Perle. Einkauf in Skovby ca. 6 km sehr gut, Supermarkt und Bäcker reichen völlig aus. Wer mehr will fährt nach Fynshav ca. 10 km.
      Nils und Angelika Vorreiter, Haselünne · Juli 2010 in HA50
    • Kegnæs ist eine sehr ruhig und idyllisch gelegene Halbinsel. Wenn man Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist man hier genau richtig. Wir waren nicht zum ersten und mit Sicherheit nicht zum letzten Mal dort. Ob alleine bei schönstem Wetter am Strand oder auch in der Ferienzeit alleine auf dem Leuchtturm, wer hier HalliGalli sucht, der sucht vergebens.
      Familie Wessel, Unterwellenborn · Juni 2018 in GH85
    • Die Halbinsel Kegnæs ist mehr oder weniger ein reines Ferienhausgebiet. Natürlich gibt es auch einige Höfe und Wohnhäuser, aber Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sucht man hier vergeblich. Es gib mehrere Campingplätze, die einen kleinen Kiosk haben. Ansonsten ist es viel Natur mit Strand in allen Variationen. Den kleinen Leuchtturm kann man kostenlos besteigen und man hat von oben eine schöne Aussicht. Am Damm zwischen Als und Kegnæs ist ein großes Kitesurfer-Gebiet.
      Saskia, Hamburg · Mai 2018 in NM37
    • Kegnæs ist eine kleine Halbinsel, die perfekt für Ruhesuchende ist. Es gibt auf der Halbinsel selbst keinerlei Ausflugsziele, jedoch einige hübsche Kleinstädte in der Nähe. Die erste Einkaufsmöglichkeit ist ein Supermarkt in Skovby, der recht großzügige Öffnungszeiten (selbst im Winter) hat. Man ist jedoch aufs Auto angewiesen.
      Carolin, Hamburg · Januar 2018 in QE34
    • Sehr schöne Insel, gut für Wanderungen, viel Natur, kleine, nette Dörfer, alle sehr freundlich. Strand ist gut, jedoch der Spülsaum steinig, Wasser flach mit vielen Algen. Gut sind Muscheln, Krebse, Krabben usw. im Wasser zu beobachten.
      Petra, Neumünster · September 2017 in AM66
    • Kegnæs ist sehr klein, aber dafür sehr ruhig gelegen. Ein Urlaub sollte als reiner Erholungsurlaub mit dem Hintergrund "Ruhe zu finden" angesehen werden. Dann kommen die Gäste auf ihre Kosten.
      Tobias Mauer aus Drochtersen · Oktober 2017 in IT27
    • Kegnæs: Südlichster Teil von der Insel Als, der sehr ruhig, dünn besiedelt und abgeschieden ist und v. a. landwirtschaftlich genutzt wird. Ideal für kleine Fahrradtouren oder Spaziergänge und zum Erholen. Der Sandstrand an der Südseite ist ausreichend breit. Mit dem Auto fährt man ca. zehn Minuten nach Skovby, wo sich Einkaufsmöglichkeiten (Supermarkt und super leckerer Bäcker "Migges Bageri") befinden, nach Sønderborg dauert es ca. 20 min.
      Zanini/Hennig, Hamburg · Oktober 2017 in CN83
    • Kegnæs: Es waren 7 fantastische Tage auf der Halbinsel Kegnaes, ein Anbumsel an die Insel Als, verbunden über einen kurzen Damm. Kegnæs ist relativ klein, aber gut mit Straßen erschlossen und man kommt an etlichen Stellen direkt ans Wasser, da fast rundherum an der Küste ein Feldweg führt!
      Anke und Hans-Günter Pauls, Schleswig-Holstein · September 2017 in VF26
    • Kegnæs: Es ist ein wunderschöner Ort und es gibt viele Freizeitmöglichkeiten. Ob zum Spazieren, Baden oder Wassersport. Es gibt in ca. 10 Minuten mit dem Auto ein Bäcker und ein Einkaufsladen. Ansonsten ist vor Ort ein Kiosk, wo man Brötchen und alles mögliche (auch einen Angelschein) bekommt.
      Familie Tietze, Uetersen · September 2017 in MD79
    • Kegnæs ist eine schnuckelige kleine Halbinsel unterhalb von Als. Sobald wir Skovby auf Als hinter uns gelassen haben, und den Damm Richtung Kegnæs fahren, fühlen wir uns wie zu Hause. Auf Kegnæs gibt es außer der Natur keine großen Sehenswürdigkeiten. Hier fährt man hin, wenn man Ruhe und Erholung sucht. Stundenlange Strandspaziergänge sind hier angesagt.
      Familie Schmidt, Friesland · März 2017 in II41
    • Kegnæs: Diese schnuckelige Halbinsel lädt zum Entspannen ein. Ideal für Ruhesuchende, denen es nichts ausmacht, ein paar Kilometer zum Restaurant oder zur Einkaufsmöglichkeit fahren zu müssen, den Strand aber schnell zu Fuß erreichen wollen. Vorne das Meer und hinter uns Felder. Selbst in nur einer Woche ist man dort erholt.
      Familie Bertram, Nordrhein-Westfalen · August 2016 in BE42
    • Kegnæs: Wer wie wir mit Hunden unterwegs ist, ist auf Kegnæs gut aufgehoben. Es gibt genug Möglichkeiten, lange Spaziergänge durch Felder, aber auch am Wasser entlang zu machen. Ruhe und frische Luft sind garantiert. Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe (ca. 6 km) oder aber auch im Umkreis von 20 km.
      Edgar, Dorsten · November 2016 in CM47
    • Kegnæs ist wunderschön, aber klein! Es ist eine absolut idyllische, dänische Halbinsel, die Ruhe, Einsamkeit, Natur, Strand, Meer und ordentlich Wind bietet. Sonst gibt es dort aber nichts weiter. Einkaufen kann man an einem der Campingplätze. Der nächste Supermarkt ist in Skovby auf Als. Der nächste Geldautomat ist in Høruphav!
      I. Wollnin, Soltau · Mai 2016 in CB91
    • Kegnæs ist außerhalb des Ferienhausgebietes geprägt von einer schönen, weitläufigen und teilweise hügeligen Landschaft. Angler, Spaziergänger, Jogger, Radfahrer und Windsurfer werden hier garantiert auf ihre Kosten kommen. Und die Liebhaber/innen des Landhausstils werden in "Den gamle Stald" sicherlich das eine oder andere Accessoire zur Ergänzung der häuslichen Gemütlichkeit finden.
      Familie aus Schleswig-Holstein · Januar 2015 in DD42
    • Kegnæs: Wir waren in der Nebensaison da und es waren von den Ferienhäusern nur wenige belegt. Man hatte also seine Ruhe. Aber auch wenn die Nachbarhäuser belegt sind, sollte dies nicht stören. Im Ort gibt es einen Campingplatz mit einem kleinen Laden. Dort bekommt man alles für den täglichen Bedarf. Ebenso bekommt man dort Gemüse von den anliegenden Bauern, einen kleinen Imbiss sowie Eis. Der Strand ist nach 10 Minuten erreicht. Er schien ein sauberer Sandstrand zu sein.
      Martina, Berlin · September 2015 in ME41
    • Kegnæs und Als sind Kleinode, die zu entdecken es wert sind, sogar im Schmuddelmonat Februar - oder gerade dann, da wenig Besucher da sind und die Insel zum Träumen einlädt.
      Ulrich Pfaffinger, Oldenburg · Februar 2016 in KE25
    • Ein absolut ruhiger Ort. Für jeden, der Urlaub machen möchte, der richtige Ort. Die nächst größere Stadt ist ca. 25 Fahrminuten entfernt, bietet aber dafür auch alles, was man gerne möchte. Ein Tipp für Fischfans ist Udo's Fisk in Sønderborg, Sundgade 5. Der Inhaber stammt gebürtig aus Schleswig und spricht demzufolge auch sehr gut deutsch. Zur Zeit nur von Mittwoch bis Sonntag geöffnet!
      G. Pastor, Leipzig · Januar 2016 in VK97
    • Kegnaes: Kleiner gemütlicher Ort mit Campingplatz und Einkaufsmöglichkeiten. Auf der großen Wiese ist ein neues Gebiet an Häusern entstanden, die wirklich schön sind. Ich fürchte aber dass Lärm vorprogrammiert ist, weil es sich um sehr große Häuser handelt auf freier Fläche. Ideal für Jugendgruppen.
      F. Richter, Buxtehude · Juni 2014 in DD42
    • Der Ort Sönderby ist ein sehr kleiner und beschaulicher Ort. Da ist nichts los. Aber deswegen fahren wir auch gerne in der Vorsaison nach Als. Da ist nichts und genau das ist das Schöne und Entspannende.
      Bettina und Jörg, Brunsbüttel · März 2015 in KE25
    • Auf Kegnaes sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht, es gibt nur Wasser und Felder. Es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten, der nächste Brugsen ist 12 km entfernt, man an ist immer auf das Auto angewiesen. Es gibt einen schmalen Sandstrand, der aber überwiegend voll ist mit Seetang, dass Wasser war meistens sehr klar und sauber. Als Familienurlaub würde ich Kegnaes nicht empfehlen, aber zum Angeln ist es dort top!
      Stefan und Sabine, Berlin · Oktober 2012 in PS88
    • Wir haben Ruhe und Erholung gesucht und genau das gefunden. Die kleine Halbinsel Kegnæs ist nicht überlaufen und hat einen schönen Naturstrand für Spaziergänge. Rundstykker, sowie andere Kleinigkeiten, gibt es auf dem Campingplatz Möller.
      Ralf Seeligmann, Kassel · April 2015 in NM37
    • Kegnaes: Ein sehr sehr ruhiger Ort, nichts los, ideal, wenn man Ruhe und Erholung sucht. Wie es ist, wenn der Campingplatz Saison hat, vermag ich nicht zu sagen, bei uns war der geschlossen. Im Ort selber gibt es außer den Ostseestrand nichts anderes, man muss unbedingt mit dem Auto fahren, wenn man was unternehmen möchte.
      Familie Winkler, Köln · Oktober 2013 in JD51
    • Die Insel Als ist eine wunderschöne Insel, auf der man viele Sehenswürdigkeiten besuchen kann. Unser Ferienhaus befand sich auf der Halbinsel Kegnaes. Sehr ruhig, idyllisch und gepflegt gelegen. Für Erholungssuchende absolut perfekt. Sehenswert ist der Ort Sönderborg mit seinem schönen Schloss und seiner Einkaufspassage, die Landzunge, die die Halbinsel Kegnaes mit Alsen verbindet, ein Besuch des Leuchtturmes in Kegnaes mit einer herrlichen Aussicht, das Schloss Nordborg (leider nicht zu besichtigen, da Internat). Aber die Gegend um dieses Schloss muss man gesehen haben! Da unser Urlaub leider erst im Oktober war, hatten schon viele Sehenswürdigkeiten geschlossen.
      S. Kunkel, Chemnitz · Oktober 2013 in NM37
    • Kegnaes ist gut in einer Stunde umrundet, um zu erkunden wo es schöne Plätze am Meer gibt. Ruhig mal kleinen Wegen folgen und sich überraschen lassen, wo man ankommt. Für Angler gibt es überall schöne Angelplätze, die gut erreichbar sind mit dem Fahrzeug. Naturbeobachtungen kann man bei Möllers Camping bei Österby machen (Vogelrastplatz).
      Viola und Rainer aus Berlin Wedding · August 2014 in NM37
    • Für Angler ein sehr gutes Reiseziel mit vielen guten Stellen zum Brandungs- oder Watangeln an der Küste. Zum Shoppen und Sightseeing ist der Urlaubsort nicht geeignet.
      Familie Wolff, Dörverden · Mai 2011 in JV66
    • Kegnæs ist schon recht abgelegen und wer Ruhe und Erholung sucht, bekommt sie auch! Zum Einkaufen ist es aber manches mal lästig so weit zu fahren (ca. 23 km). Surfer haben dort tolle Möglichkeiten. Wir haben viele Leute gesehen, die nur übers Wochenende dort zum Surfen hin kamen. Der Strand ist schön und abwechslungsreich, mal sandiger, mal steiniger mit wirklich schönen Stellen an denen man weit ins klare Wasser laufen kann. Wer mal in Geschäfte bummeln gehen möchte oder schöne Fußgängerzonen sehen will, muss aber schon eine Strecke fahren und suchen.
      Familie Renske aus Nrw · Oktober 2012 in OK28
    • Købingsmark ist ein kleiner Ort und daher für Urlauber, die Ruhe suchen, sehr gut geeignet! Halligalli findet man dort nicht. Der Strand hat auch sehr schöne Abschnitte, gerade für Familien mit kleinen Kindern, da er teilweise flach reingeht und auch nicht zu große Steine im Wasser sind. Für Schwimmer sind auch ausreichend Stege vorhanden, um direkt in tiefere Regionen zu kommen.
      Anja, Hameln · Mai 2018 in DN31
    • Købingsmark ist ein kleiner, verschlafener Ruhepol, wenn man aus dem Großstadttrubel kommt. Geeignet für Kulturfreunde, da es schöne Burgen und Schlösser gibt, welche nicht zu weit weg sind. Im Sommer nahe zum Strand, jedoch etwas steinig. Um das Land zu erkunden etwas abgelegen. Doch sehr gepflegte Umgebung.
      Sonni, Halle · September 2017 in NA29
    • Købingsmark ist eine klassische Ferienhaussiedlung, wie man es viel in Dänemark kennt. Meistens ruhig, vom vielen Rasenmähen abgesehen und man kann ausgedehnte Spaziergänge am Strand unternehmen. Zum Baden gehen gibt es einen Steg, der an dem leicht steinigen Zugang zum Wasser, vorbeiführt. In dieser Siedlung gibt es einige sehr hilfsbereite Dänen, die dort wohnen und gern auch Obst, Honig und Holz für den Kamin anbieten. Im nächsten Ort kann man gut einkaufen und bekommt eigentlich alles, was man so braucht. Viel zu sehen gibt es hier allerdings nicht, dafür aber reichlich Erholung. Zum Seele baumeln lassen und entspannen sehr gut.
      Tägtmeier, Hamburg · September 2017 in VS75
    • Der Urlaubsort Købingsmark ist ein kleines Feriendomizil und besteht aus wenigen Ferienhäusern. Es liegt sehr abgeschieden, weitläufig und ist somit ohne Auto schlecht zu erreichen. Für Familien mit Kindern nicht so geeignet. Vor Ort gibt es 2 Campingplätze. Die nächste Einkaufsmöglichkeit ist mit dem Auto zu erreichen. Dort gibt es jedoch alles. Wir waren Ende März dort und leider hatten fast alle Geschäfte, bis auf ein oder zwei Bekleidungsgeschäfte, auch in den umliegenden Ortschaften, geschlossen.
      Suzann, Hamburg · März 2017 in PS12
    • Ruhiger Urlaubsort, bestehend aus Ferienhäusern und Campingplatz an der Ostsee mit schmalem Sandstrand. Sønderborg ca. 30 Autominuten. Wir waren im Januar dort, im Sommer ist die Gegend bestimmt reizvoller und man kann die Natur mehr genießen und schöne Radtouren unternehmen.
      Familie Goike, Berlin · Februar 2017 in SD28
    • Købingsmark besteht ausschließlich aus Ferienhäusern. Der Nachbarort Augustenhof grenzt an Købingsmark. Dort ist ein Campingplatz mit einem Spielplatz und kleinen Lädchen vorhanden. Der Campingplatz ist mit dem Rad in zwei Minuten zu erreichen. Der nächste "größere" Ort ist Nordborg. Dort sind Einkaufsmöglichkeiten, wie Netto und Kvickly (Coop) - die Preise sind für deutsche Verhältnisse etwas teurer, aber noch ok. Ansonsten hat Nordborg nichts zu bieten - das Schloss ist ein Internat und nicht zu besichtigen. Die Restaurants haben nur abends ein paar Stunden geöffnet und wirken nicht sehr einladend.
      Andreas Spix, Wiesbaden · August 2016 in PU90
    • Købingsmark: In Sønderborg waren wir nur ein Mal. Alles ist sauber und freundlich, das Schloß ist schön und zudem ein toller Baumbestand. Es gibt mindestens zwei Supermärkte mit langen Öffnungszeiten. Am Strand ist zwar Sand, aber im Wasser sind zu viele scharfe Steine. Mein Mann und mein Bruder haben sich beim Baden geschnitten, die Kinder haben wir nur getragen.
      Familie Kluge, Niedersachsen · Juli 2016 in VV15
    • Købingsmark liegt in Strandnähe auf der Insel Als. In der Nähe der Ferienhäuser ist auf einem Campingplatz ein kleiner, netter Einkaufsladen. Hier wird z. B. auch Deutsch gesprochen und Fragen werden gerne und ausführlich beantwortet. Brötchenbestellung ist möglich und diese sind sehr lecker.
      Ulli B.-S., Lüneburg · Mai 2016 in MI99
    • Købingsmark ist ein reines Ferienhausgebiet mit 2 Campingplätzen. Dort bekommt man Kleinigkeiten. Ein Spielplatz ist vorhanden, sehr schön. Ein Bauernhof mit Fahrradverleih ist in der Nähe. Der Strand ist recht schmal, aber sehr lang, mit mehreren Badestegen. Dort findet man immer ein schönes Plätzchen. Sehr ruhig, geeignet für Familien mit Kindern.
      Familie Scharmacher, Wernigerode · Juli 2016 in EL84
    • Als - Købingsmark: Absolute Ruhe, die anderen Häuser waren kaum bewohnt. Kurzer Weg zum schmalen Strand. Leider gibt es keinen Bäcker in Nordborg. Wir mussten nach Sönderborg (knapp 30 Minuten im Auto), um Hot Dogs essen zu können.
      Familie K. aus Ahrensburg · September 2015 in MI99
    • Købingsmark: Wir haben 3 Lebensmittelläden gefunden. Der Kvickly in Nordborg ist ein großer und gut bestückter Laden. Der Netto ist sehr verkramt und etwas klein. Und dann gibt es noch den Fakta. Ein kleiner, aber sehr guter Laden. Die Fleischerei Nielsen muss man unbedingt besucht haben. Die haben ein ganz tolles Angebot und das Fleisch ist super lecker. Bargeld umtauschen konnte man in Nordborg direkt nicht. Tipp: Arbejdernes Landsbank Danfoss, ca. 10 Minuten Autofahrt und die Gebühren sind günstiger als z.B. in Sönderborg bei der Sparkasse.
      Familie Matthies aus Magdeburg · August 2015 in EM44
    • Købingsmark: Hübsche, dänische Kleinstadt, freundliche, hilfsbereite Bewohner und schöne Umgebung. Auffallend kinder- und hundefreundlich. Ausflug nach Sønderborg war toll, sehr schöne Stadt. Wir hatten eher Erholung und Ruhe gesucht und wurden nicht enttäuscht.
      Familie mit zwei Jungs und vier Hunden, Bayern · November 2015 in TC05
    • Købingsmark: Der Urlaubsort ist eine sehr schön angelegte Ferienhaussiedlung, die ca. 3 km von der nächsten Stadt Nordborg entfernt liegt. Der Strand ist nur 500 m entfernt. Etwa 2 km von Nordborg hinter dem Örtchen Pøl gibt es ein Traktormuseum. In 3 Hallen sind ungefähr 200 Traktoren zu sehen. Einen Besuch wert ist auch das Danfoss Universe, welches ein Teil der Expo 2000 beherbergt und ein Erlebnispark für Jung und Alt ist. Die Supermärkte der Stadt haben von 8-22 Uhr jeden Tag geöffnet, so entsteht kein Einkaufsstress ;-)
      Philipp Mohrhenn, Erkelenz · August 2015 in HA42
    • Købingsmark ist ein reines Ferienhausgebiet. Es gibt in der kleinen Stadt Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, sonst nicht wirklich etwas. Der Strand ist schmal und war im April immer mit Algengewächsen oder ähnlichen voll... Teils knöcheltief.... Nicht sehr schön zum Laufen.... Daher wahrscheinlich auch immer fast menschenleer. Für unseren Hund natürlich prima.... Er konnte sich frei bewegen.
      Anja, Frank, Ole aus Langen · April 2014 in VV15
    • In Als - Købingsmark sind die umliegenden Supermärkte gut, mit kurzen Wegen zu erreichen. Frische Brötchen gibt es um die Ecke ab 8.00 Uhr - super Service und nette Leute. Ein Trödelmarkt (von Freitag bis Montag) ist zu Fuß zu erreichen, mit herrlichem Sortiment.
      Familie Schweinstetter, Baden-Württemberg · September 2015 in EL84
    • Købingsmark Strand besteht im Wesentlichen aus Ferienhäusern und einem kleinen Campingplatz, bei dem sich auch Ferienhausurlauber morgens Brötchen kaufen können. Zum Strand hin gibt es einen neu errichteten Holzsteg, der bis ins Wasser führt und auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet ist. Zum Einkaufen empfiehlt es sich, in das nahegelegene Nordborg zu fahren. Dort gibt es mehrere Supermärkte.
      Bernd Bleuel, Wolfsburg · Mai 2014 in SD28
    • Absolutes Ferienhausgebiet, Ruhe, wenig Verkehr, Strandnähe. Bäcker und Einkaufsmöglichkeiten (Netto und Kwickly) in 2,5 km Entfernung. Im Ort gibt es auch einen Blumenladen, einen Schreibwarenladen, ein Spielzeuggeschäft und eine Pizzeria.
      Familie Schüler, Dortmund · April 2013 in IV24
    • Köbingsmark ist eine sehr kleine, ruhig gelegene Ortschaft mit vielen Ferienhäusern, die auf großen Grundstücken sehr schön angelegt sind. Die Wege zum schönen und ruhigen Strand sind sehr kurz und gut zu Fuß zu bewältigen. Man kann sehr gut Fahrrad fahren und ausgiebig spazieren gehen. Einkaufsmöglichkeiten sind in Nordborg gegeben, nicht unbedingt empfehlenswert (Netto).
      Familie Thede, Neumünster · Juni 2011 in LP01

Das sagen unsere Gäste

    • Nordborg ist sehr klein, aber am See kann man sehr gut spazieren gehen. Außerdem ist man in ca. 40 Minuten zu Fuß am Strand. Sonderborg ist ebenfalls einen Ausflug wert. Das Schloss lohnt einen Besuch. Es besitzt eine toll aufbereitete Ausstellung über die Region, die für jeden Schleswig-Holsteiner ein Muss ist. Am Wasser ist eine kleine Hotdog-Bude, an der es auch super Softeis mit Salzlakritz gibt.
      Stefanie Schulz, Hamburg · April 2016 in VA15
    • Mommark: Zum nächsten Ort an der Küste muss man ein Stück an der Straße laufen oder man nimmt das Auto. Dort gibt es dann einen Campingplatz mit einem kleinen netten Restaurant. Die Küste ist nicht zum Baden, sondern eher zum Angeln geeignet.
      Franziska, Berlin · Mai 2015 in ME01
    • Fynshav ist eher ein Ferienort, um mit der Fähre nach Fünen und Ærø zu fahren. Alle Einkäufe sind vor Ort machbar. Leicht hügelig gelegen. Auch für Biker geeignet. Teilweise befinden sich Radwege an den Straßen. Die Strände sind im Wesentlichen steinig, aber mit sandigen Abschnitten. Augustenborg (mit dem spätbarockenen Kern) ist eine Reise wert.
      Ehepaar mit Hund aus der Region Hannover · Dezember 2015 in SC28
    • Die Insel Alsen bietet tolle Wandermöglichkeiten auf dem Küstenwanderweg und im Wald Nörreskoven. Ebenso gibt es zahlreiche gut ausgeschilderte Radrouten. Im idyllischen Hafen von Mommark gibt es einen kleinen Imbiss/Restaurant mit tollem Meerblick und mit Glück auch nach eigenem Rezept geräucherten Lachs. Von Mjels aus gibt es einen schönen Rad/Wanderweg zur Bucht von Steg. Hier kommen im Sommer Segelboote durch eine ganz schmale Enge und auf den Sandbänken sitzen viele Wasservögel. Viele Küstenabschnitte sind sehr steinig und zum Baden speziell mit Kindern nicht geeignet. Es gibt aber bei Skovmose einen langen und schönen Sandstrand.
      Familie Buss, Grabau · September 2015 in KQ80
    • Als - Lambjerglund - Høruphav: Das Ferienhaus liegt in der Nähe von Sønderborg, der größten Stadt auf Als. Hier gibt es ein Schloss und die Innenstadt mit Einkaufszentrum. Viele Leute hier sprechen wegen der Nähe zu Deutschland sehr gut Deutsch, in manchen Geschäften kann man mit Euro bezahlen und auch an den Geldautomaten bekommt man sowohl dänische Kronen als auch Euro. Zum Sandstrand muss man ein bisschen fahren, es gibt z.B. einen Strand in Kægnæs und in Sønderborg.
      Familie mit drei Kindern, Lüneburg · August 2015 in QE91
    • Torup: Ein wirklich ruhiger, abgelegener Ort, sehr viel Natur. Wer gerne abends etwas unternehmen möchte, ist dort sicher nicht gut aufgehoben. Wer aber Ruhe und Entspannung sucht, ist dort genau richtig. Man kann den Sonnenaufgang- und Untergang sehr schön erleben. Viele Tiere und absolute Ruhe.
      Familie Eschenberg, Schortens · März 2015 in RP56
    • Torup: Der Strand direkt vor dem Haus ist recht steinig, aber im Wasser ist nach ca. 2 m feiner Sand. Wer nach links am Strand spaziert, kommt nach ca. einer halben Stunde zu einem Damwildgehege. Noch etwas weiter ist der Leuchtturm Tranerodde. Bei Spaziergängen nach rechts in den Wald erreicht man in ca. 30 Minuten den Festplatz mit mehreren Bänken und Grillmöglichkeiten.
      Inga und Manfred, Nortorf · Oktober 2014 in RP56
    • Unser Haus lag vom Urlaubsort und dem Strand wie beschrieben ca. 2 km entfernt. Fahrrad- und Fußweg dorthin sind nicht vorhanden, erst in Mommark selbst. Am Hafen aber ist ein ausreichender Parkplatz vorhanden, dort beginnen direkt sowohl der Strand, als auch der Alsstien, der Wanderweg über die Insel Als. Die Gegend ist schön, geprägt von vielen Feldern und ihren Knicks. Natur und Umwelt sind intakt, wer leise ist sieht Rebhühner, Fasane und Rehe auf freier Wildbahn und das blau-grün der Ostsee ist von den Steilküsten besonders schön zu sehen.
      Gabi und André Berlin mit Anhang aus Mv und Brandenburg · September 2012 in ME01
    • Der Strand ist kein Sandstrand, sondern eine Steinwüste, welche festes Schuhzeug erforderlich macht. Dafür gibt es oberhalb des Strandes ein herrliches Waldgebiet mit Ostseeblick für lange Wanderungen oder zum Joggen mit sehr guten Wegen.
      Panse, Neumünster · Mai 2012 in PK51
    • Alles sehr sauber und gediegen. Kein Urlauberrummel. Hier machen viele Dänen selbst Urlaub. Von überall ein herrlicher Blick auf die Ostsee. Schöne, einsame Wanderwege am und parallel zum Wasser teilweise auf der Steilküste. Die kleine Siedlung hat einen eigenen Strandzugang/Steilküste. Ist zwar sehr steinig, aber es gibt 1 - 2 Badestellen. Man ist hier meistens allein, sodass es wie an einem Privatstrand ist. Abends noch mal Baden gehen - kein Problem. Tagsüber ist der Südstrand sehr zu empfehlen (ca. 12 km).
      Ronald, Berlin · Juli 2011 in RE17
    • Etwas ländlich und abseits der typischen Touristensiedlungen gelegen, aber schöne Umgebung und schnell zu erreichende Städte in der Nähe. Strand in ca. 1 km Entfernung etwas steinig. Sehr schöne Umgebung!
      Fam. Steller, Osterholz · Juli 2010 in NN51
    • Skovmose: Schöne Ferienhausregion mit gepflegten Grundstücken und Straßen. Etwas enttäuscht waren wir vom Strandabschnitt vor der Birkemose, den wir von unserem Urlaub vor sechs Jahren ganz anders in Erinnerung hatten. Am Strand konnte man sich nicht hinlegen, überall waren dicke Steine und auch sehr steinige Abschnitte am Wasser. Ein Steg erleichtert hier den Einstieg, so dass man direkt auf die vorgelagerte Sandbank gelangt. Wir sind aber lieber ein Stück weiter gegangen und haben uns an dem schönen Sandstrand vom Skovmose Campingplatz niedergelassen.
      Familie M., Hannover · Juli 2018 in UI15
    • Skovmose ist eine typische, schöne Feriengegend an der Ostsee, von Norddeutschland aus schnell zu erreichen und uns seit Jahren eine Reise wert. Die Landschaft ist schön, eine Vielzahl von Ferienhäusern bietet auch "last minute" eine Gelegenheit zur strandnahen Unterkunft, ein Supermarkt vor Ort sowie das benachbarte Dorf Skovby bieten Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.
      Jan Holst, Hamburg · Juli 2018 in HA28
    • Skovmose ist sehr schön, eben eine Ferienanlage. Ob es dort direkt Restaurants gibt, weiß ich nicht, haben selbst gekocht. Aber zum Nachbarort mit Supermarkt ist es mit Auto nicht weit. Es gibt einen Supermarkt vor Ort, der nicht so umfangreich ist und etwas teurer, aber Kleinigkeiten kaufen war ok. Was fehlt war eine Eisdiele, wo man mal mit den Kindern hin laufen kann.
      Marion R., Berlin · Juli 2018 in FI70
    • Skovmose Ort hat einen Supermarkt (Super Brugsen), Bäcker, Kro, Tankstelle. Beim Bäcker kann man sogar drinnen oder draußen sitzen und Kaffee (Cappucchino etc.) trinken. Skovmose Strand ist ein reines Ferienhausgebiet mit einem kleinen Supermarkt (morgens mit Brötchenverkauf) sowie einem Imbiss mit Pizza, Hotdog etc.. Außerdem kann man hier Fahrräder leihen.
      Bianka und Benno, Kölln-Reisiek · Juni 2018 in HS23
    • Skovmose ist ein sehr ruhiger und idyllischer Ort mit einem weitläufigen Strand, Landwirtschaft und Natur pur. Schön fanden wir den Badestrand beim Campingplatz mit einem direkten Parkplatz, flach abfallender Sandstrand beliebt bei Kindern und Kitesurfern. Leider hatte der Kiosk mit Eis und Hotdog geschlossen, aber die Toiletten waren offen und sauber.
      Nadja aus Pforzheim · Juni 2018 in NN10
    • Skovmose liegt zwischen einem steinigen, kieseligen Strand im Norden und einem schönen Sandstrand im Süden. Einkaufsmöglichkeiten bestehen in Skovby aus einem Dagli'Brugsen. Im 10 min Autofahrt entfernten Høruphav gibt es aber auch einen günstigeren Rema 1000. Das Anschauen des Leuchtturms in Kegnæs lohnt sich wegen des Ausblicks, sonst gibt es außer viel Strand und Ruhe nichts in der Nähe.
      Anne Krug, Wilhermsdorf · Juni 2018 in LE13
    • Skovmose ist einfach perfekt, um die Seele baumeln zu lassen. Jedes Jahr aufs Neue freuen wir uns auf diese Woche dort und genießen die Ruhe. Der Badestrand an der Ostsee ist perfekt und die Leute dort einfach freundlich. Ansonsten ist die Gegend sehr grün und hervorragend für Ausflüge in die Natur.
      Manja und Christoph, Hamburg · Mai 2018 in IF91
    • In Skovmose selbst gab es keine Einkaufsmöglichkeit aber in Skovby gibt es einen guten Supermarkt und eine fantastische Bageri. Es gab einen geschlossen Supermarkt mit Imbiss oberhalb des Campingplatzes; kann nicht sagen wann dieser öffnet. Der Strand ist sehr steinig, aber es gibt einen öffentlichen Strandabschnitt, dieser ist sehr breit, feinsandig, kaum Algen und Steine in der ersten Wasserlinie. Insgesamt geht es sehr flach ins Wasser.
      Marion, Schleswig-Holstein · Mai 2018 in PF19
    • Wir waren schon sehr oft in Skovmose, da die Erholung am Meer, auch bei schlechtem Wetter, für uns im Vordergrund steht. Man kann sehr gut kilometerweit am Meer spazieren gehen. Mommark, in der Nähe, hat einen wunderschönen kleinen, antiken Hafen, in dem man Boote mieten kann. Eine Fahrt mit der Fähre nach Fünen oder Ærø ist auch sehr lohnenswert.
      Familie Müller, Freigericht · Mai 2018 in QF41
    • Skovmose: Am Beginn des Ferienhausgebiets gibt es einen kleinen Supermarkt, der Mitte März aber noch geschlossen ist. Nächste Einkaufsmöglichkeit besteht in Skovby (rund drei km, separater Fahrradweg) mit einem gut sortierten Brugsen sowie einem Bäcker. Dort befindet sich auch ein Kro.
      Familie Voß, Kiel · März 2018 in UA59
    • Skovmose besteht aus diversen kleineren Sommerhausdörfern, deren Straßen aus Kies sind. Die Zufahrten sind etwas engere Asphaltstraßen und am Anfang jedes einzelnen Dorfes findet man ein Hinweisschild. Genauso ist die Beschilderung der Hausnummern gut gelöst, da es viele Rundwege oder Sackgassen gibt. Man findet sie an den entsprechenden Einfahrten.
      Lars Thomsen, Schleswig-Holstein · April 2018 in RG36
    • Skovmose ist ein Ferienhausgebiet - angelegt ähnlich einer Kleingartenkolonie. Ein Kaufladen am Campingplatz hat während der Saison geöffnet (wir waren im Winter dort - da war geschlossen). Zum Einkaufen muss man den PKW nehmen, Brugsen-Markt in Skovby ca. zwei km entfernt - dort auch ein sehr guter Bäcker (ganzjährig geöffnet).
      Frank Borrmann, Helmstedt · Februar 2018 in NR55
    • Skovmose ist ein schönes Ferienhausgebiet. In Skovby gibt es einen Brugsen und einen Bäcker. Sønderborg ist auch nicht weit entfernt. Vom Schloss geht ein sehr schöner Weg am Wasser entlang, der gerade bei Sonnenschein dazu einlädt, spazieren zu gehen. Dann ist da noch das Einkaufszentrum Borgen und rund um die Grundtvigs Alle mehrere Lebensmittelgeschäfte usw.
      Martina, Groß Berkel · November 2017 in GP89
    • Wir sind in Dänemark schon sehr oft gewesen, an verschiedenen Orten, an Nord-und Ostsee. Die Insel Als schneidet für uns am schlechtesten ab. Andere Inseln, wie Ærø, Samsø, Fyn und Fanø sind wesentlich attraktiver. Überall sind diese "Tiermastanstalten", grausam! Und wenig Blumen, sehr viele Wiesen und Futterfelder. Wir haben auch, außer in Sønderborg, nirgendwo wirklich nette Restaurants gefunden. Frischen Fisch gibt es nur in wenig Auswahl in den Supermärkten, Fleisch dagegen in Massen. Was auch sehr stört, sind viele alte, vergammelte Häuser und die Schilder: "Til salg". Als Trost haben wir dann einen Ausflug mit der Fähre nach Ærø gemacht!
      Familie Heimann, Willingen · Juni 2017 in NU15
    • Skovmose: Kleines Städtchen mit Lebensmittelgeschäft. Der Bäcker auf der Hauptstraße ist ein unbedingtes Muss. Jeden Morgen frisches Brot und verschiedenste Brötchen. Der Kernelandstrand ist ein sehr feiner Sandstrand, für Kinder ideal.
      Familie B., Baden-Württemberg · September 2017 in DC10
    • Skovmose: Schönes und ruhiges Ferienhausgebiet direkt am Strand mit viel Platz und viel Natur zur Erholung. Schöne Gegend, ideal für einen erholsamen und ruhigen Urlaub. Die Häuser sind größtenteils sehr großzügig und weiträumig angelegt. Die Grundstücke sind gepflegt und bieten viel Platz.
      Oliver Dietel, Stuttgart · September 2017 in JS02
    • Skovmose: Eine ruhige Ferienhaussiedlung mit anliegendem Campingplatz. Es gibt am Anfang der Siedlung einen kleinen Supermarkt, der morgens frische Brötchen vertreibt und auch deutsche Zeitungen. Nebenan ist dann noch ein Pizza-Service, deren Pizzen wir ausdrücklich empfehlen können. Alles andere ist dann wirklich erst wieder in Sønderburg zu finden: Café, Restaurants, Supermarkt, Shopping-Meile, usw.
      Familie Wiesenberg, Itzehoe · August 2017 in CL07
    • Skovmose ist ein kleiner Ort, der aber die täglichen Bedürfnisse der Urlauber voll und ganz zufrieden stellen kann. Es gibt einen täglich geöffneten Supermarkt, einen tollen, kleinen Bäcker mit Café, den obligatorischen Dorfkrug mit angeschlossenem Restaurant und am Campingplatz einen Grill.
      Christine, Iserlohn · November 2017 in NN55
    • Skovmose besteht eigentlich nur aus Ferienhäusern und einem kleinen Kaufmannsladen mit Fahrradverleih sowie einem kleinen Grill. Der Sandstrand ist recht schmal und im flachen Uferbereich liegen Steine. Allerdings gibt es Stege mit deren Hilfe man direkt ins Wasser gehen kann, ohne über die Steine gehen zu müssen. Ein Toilettenhäuschen ist direkt in der Nähe und normalerweise auch sauber. Außerdem kann man über die Dünenpromenade gut spazieren gehen. Wenig weiter westlich gibt es einen etwas breiteren und schönen Sandstrand, der sowohl zu Fuß gut zu erreichen ist, an den man aber auch mit dem Auto heranfahren kann.
      Ralf Schöntag, Krefeld · August 2017 in ER59
    • Skovmose ist klein, bietet aber alles, was man braucht. Vor allem der Strand und das Hinterland laden zum Spazierengehen ein. Ein Supermarkt, Bäcker und eine Tankstelle sind in Skovby, nur wenige Kilometer entfernt.
      Katrin Feld, Rheine · Oktober 2017 in OP36
    • Skovmose ist ein ruhiges Feriengebiet neben einem Campingplatz gelegen. Der nächste Ort zum Einkaufen ist nur ca. 2-3 km weit. Dort gibt es einen Supermarkt und eine gute Bäckerei. Der Supermarkt direkt an der Feriensiedlung ist wohl nur in den Sommermonaten geöffnet.
      Christian, Raesfeld · Oktober 2017 in RD53
    • Sucht man Ruhe, ist Skovmose ideal. Der Strand direkt am Ferienhausgebiet ist nicht besonders. Sehr steinig und auch nicht sauber. Wenn man mit dem Auto zum nächstgelegenen Badestrand fährt, ist es okay. Die Ferienhausanlage ist sehr sauber und gut gepflegt. Einkaufen kann man in etwa 2 km Entfernung.
      Familie Nickel, Hessen · August 2017 in SH85
    • Skovmose: Ein winziger Ort mit einem kleinen Brugsen, der alles Wichtige hat. Ein Restaurant, das wir nicht beurteilen können und eine super Bäckerei. Direkt bei der Ferienanlage ist ein kleiner Shop, der jetzt in der Nachsaison sehr übersichtlich war. Pizzeria gut, aber relativ teuer.
      Familie Kersting, Meschede · September 2017 in BU85
    • Skovmose: Großes und sauberes Areal. Insgesamt sehr nette und freundliche Bewohner und Urlauber, viele hübsche Häuser zum Anschauen. Die gesamte Wohnanlage kann zu Fuß erkundet werden, überall waren Wege auf den Rasenflächen. Optimal auch für den Urlaub mit Haustier. Zentrale Abfallbehälter für Papier, Glas etc., ebenfalls sehr sauber.
      Michel, Hamburg · September 2017 in IU82
    • Skovmose: Sehr schöne und ruhige Gegend, wo man einfach mal abschalten kann. Der Ostseestrand ist zur Hälfte steinig, die andere Hälfte ist weicher Sand, wo sich kleine Kinder auch wohl fühlen. Ausreichend Platz ist vorhanden. Am Anfang bietet ein Supermarkt und ein Imbiss ausreichende Versorgung.
      Manja und Christoph, Hamburg · Mai 2017 in IF91
    • Lavensby: Überschaubares Ferienhausgebiet (reine Ferienhaussiedlung), nah an der Ostsee, mit angrenzendem Campingplatz und Minikaufmann für Brötchen und sonstige Sachen (ca. 10 Minuten Fußweg), der allerdings ab Oktober geschlossen hat. Naturstrand mit vielen steinigen, aber auch sandigen Abschnitten. Nächste größere Stadt: Nordborg (ca. 3 km entfernt), mit einem Netto, Fakta, einem großem Kvickly mit Bäcker, Fleisch- und Käsetheke und Café, Geldautomaten, Apotheke, Restaurants etc.
      Nicola, Düsseldorf · Oktober 2016 in FT67
    • Lavensby Strand zeichnet sich durch eine direkte Lage am Meer aus. Kein Haus ist weiter als 400 Meter vom Strand entfernt. Die Häuser stehen nach unserem Geschmack etwas zu dicht beisammen bzw. die Grundstücke sind sehr einsehbar. Nordborg mit seinen guten Einkaufsmöglichkeiten liegt nur wenige Minuten entfernt.
      Dietmar P., Großhansdorf · April 2017 in QJ58
    • Nordborg ist ein kleiner Ort mit guten Einkaufsmöglichkeiten. Richtung Sonderborg wäre ein Kleinod, eine tolle restaurierte Mühle zu bestaunen, ebenso die Erlebniswelt von Danfoss. Sonderborg bietet einen netten Hafen mit dem besten Eis Dänemarks. Die Hotdogs sind lecker. Weitere Tipps der Insel Als: Augustenhof und die langen Strände. Wer Ruhe und Erholung sucht - der ideale Ort.
      Familie Reineboth mit Hund aus Thüringen · September 2015 in ML15
    • Als - Lavensby: Die Insel Als bietet für jeden etwas. Kunst, Kultur, Shopping Wassersport, Angeln oder nur die Seele baumeln lassen. Immer wieder eine Reise wert! Lavensby selber ist ein verträumtes Städtchen, ohne Hektik und Tamtam. Es besteht nur aus Häusern und Bauernhöfen. Klein und urtypisch dänisch von den Gebäuden her.
      Familie Rieping, Warendorf · Juli 2015 in SL88
    • Das Haus liegt in einer Ferienhaussiedlung direkt am Strand, der relativ steinig ist. Er erlaubt aber kilometerlange Strandspaziergänge. Der nächste Ort ist Nordborg, ein - im Winter - verschlafenes Städtchen. Die Einkaufsmöglichkeiten waren ok, aber es gab kaum Restaurants - Pizzerien waren ausreichend vorhanden.
      Rainer und Marianne, Attendorn · Januar 2013 in CD94
    • Lavensby Strand besteht nur aus wenigen Häusern, Nordborg als nächster größerer Ort hat einen Bäcker, den wir allerdings erst am vorletzten Tag gefunden haben, aber auch 2 Supermärkte die für die Grundversorgung völlig ausreichen, allerdings ca. 5 km vom Ferienhaus entfernt.
      Fam. Hensel, Schönebeck · September 2011 in NO11
    • Lavensby Strand liegt ca. 3 km von Nordborg im Norden von Als. Die Umgebung ist Natur pur, Wiesen und Felder. Auf unbepflasterten Straßen fährt man zur Ferienhaussiedlung. Lavensby Strand ist ein ruhiger, kleiner, idyllischer Ort, mit guten Einkaufsmöglichkeiten in Nordborg.
      Familie Dogan, Langenhagen · Oktober 2011 in NO11
    • Kurze Wege zum Einkaufen. Ein großartiger Metzger ist gleich in der Nähe. Mit der Fähre kann man schnell "auf die andere Seite" wechseln um dort zu erkunden. Der Strand ist für Hundebesitzer ein Traum und lädt zu langen Spaziergängen ein. Wer die absolute Ruhe sucht, naturverbunden ist, muss hier unbedingt hin.
      Familie Schmitt, Hamburg · November 2010 in PK90
    • Mommark: Strand weniger für Kinder geeignet; naturbelassen, steinig. Bademöglichkeiten über Stege. Sehr idyllisch, zum Ausspannen ideal, Anglerparadies. Am Mommark-Hafen kann man Boote mieten, Hafenrestaurant am Wochenende gut nutzbar, in der Woche erst ab 16 Uhr geöffnet.
      Familie Köhn, Berlin · Mai 2018 in AL79
    • Mommark ist sehr klein und es gibt neben dem kleinen Hafen nicht viel zu sehen. Beim Hafen gibt es einen Sandstrand, der nach Süden hin in einen Steinstrand übergeht. Unterhalb vom Ferienhaus ist der Strand schon steinig. Zum Einkaufen muss man nach Skovby oder Tandslet. Im Hafen kann man etwas essen, trinken und es gibt auch Eis.
      T. W., Frankfurt am Main · April 2018 in NV53
    • Mommark besteht im Wesentlichen aus mehreren Ferienhaussiedlungen. Ein Geschäft gibt es vor Ort leider nicht. Es gibt aber einen schönen, langen Strand, ein Strandcafé am Hafen und einen kleinen Klettergarten im Wald.
      Dirk aus NRW · April 2018 in FQ86
    • Mommark ist ein Ort der Ruhe und Einsamkeit. Der Ort bietet Radfahrern, Anglern und Spaziergängern viele Möglichkeiten, um ihrem Hobby nachzugehen. Im fünf Kilometer entfernten Ort Skovby kann man gut einkaufen und frische Brötchen gibt es beim Bäcker gegenüber. Mommark Hafen mit seinem Campingplatz ist im Herbst / Winter zwar wie ausgestorben, doch ab dem Frühjahr bekommt man im Hafenrestaurant die leckersten Waffeln weit und breit.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Januar 2018 in GC35
    • Skovmose: Wer Ruhe und Erholung sucht, in der Natur auftanken möchte, kleinere Ausflüge mit dem Auto plant (z.B. Sønderborg, Nordborg, Augustenborg, Gråsten etc.), Fahrradtouren unternehmen will, Strandspaziergänge liebt, für den ist der Ort die perfekte Ausgangslage. Fischen ist jedoch in der näheren Umgebung nur mit Boot möglich.
      R. K., Schweiz · August 2017 in VU11
    • Mommark: Landschaftlich wunderbar, prima zum Radfahren, Wandern/Spaziergänge, Wasseraktivitäten, viele Schlösser und Kirchen zum Besichtigen.
      Familie Decker, Euskirchen · August 2017 in RR72
    • Man muss natürlich ein Auto zur Verfügung haben. Für Kinder gibt es auf Als das "universe", ein Wissenschaftspark, mit 100€ für 3 Personen nicht gerade günstig. Ansonsten gibt es in Sønderborg ein normales Hallenbad. Spieleland und Co. sind etwa 150 km weit weg.
      Tina, Michael und Johanna, Nordrhein-Westfalen · Juni 2017 in EO33
    • Mommark: Wer Ruhe sucht und nicht unbedingt einen Sandstrand erwartet, gerne läuft oder Fahrrad fährt, zum Einkauf auch mit dem Auto fährt (nächste Möglichkeit liegt 5 km entfernt), kann sich in diesem Ort sehr wohl fühlen. Kinder haben "Auslauf" ohne Ende, auch zwischen den Häusern gibt es Wiesen zum Bolzen und Spielen.
      Cathrin, Lüneburg · April 2017 in II63
    • Als ist eine sehr schöne Insel mit erstaunlich vielen Möglichkeiten für Unternehmungen. Die Distanzen sind kurz, so dass man alle Städte und Attraktionen der Insel innerhalb eines 2-wöchigen Urlaubs gut entdecken und besuchen kann. Außerdem gibt es ganz wunderbare und auch preislich wirklich machbare Fährverbindungen zu anderen Inseln oder zum Festland - ein absolut spannendes Erlebnis, nicht nur für Kinder. Wenn Sie z.B. ein Haus in Mommark mieten sollten, ist der Fährhafen gerade einmal 8 km entfernt und Sie können von dort eine 50-minütige Schifffahrt nach Fünen unternehmen.
      Familie Jäger aus Deutschland · August 2017 in MH57
    • Als und Umgebung ist unser Lieblingsfleck. Was uns so gefällt, ist die Natur drumherum. Im Frühjahr blüht der Raps und das ganze Land erstrahlt in einem satten Gelb. Die kleinen Dörfchen mit ihren Kirchen und Läden sind einfach nur schön und in den Einkaufsläden bekommt man alles, was man braucht. Wir lieben die Strände, ob mit Steinen oder wie in Mommark auch mit Sand und das sanfte Rauschen der Wellen. Wir sagen, einmal Als, immer Als. Aber man muss es einfach selbst erleben, denn die Eindrücke sind sehr schwer zu beschreiben.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Mai 2017 in BP09
    • Mommark hat wenig Sandstrand, dafür viele hübsche kleine Häfen in der Umgebung inkl. Mommark. Die Gastronomie ist überall recht teuer.
      Familie T., Melle · Juli 2016 in IP76
    • Alsen ist geprägt von der Landwirtschaft. Die Häuser und Höfe sind sehr einladend und gepflegt. Die Landschaft ist hügelig, somit hat man beim Fahrradfahren auch immer wieder kleine Anstiege zu überwinden. In Skovby gibt es eine super Bäckerei mit sehr leckerem Kuchen und allem anderem in reichhaltiger Auswahl.
      Familie Klement, Lennestadt/Potsdam · August 2016 in CA40
    • Mommark: Zum Baden sollte man an den kleinen Hafen, hier ist Sandstrand. Die Ostsee ist prinzipiell sehr flach am Ufer, also für Kinder gut geeignet. Wer einen richtig langen und breiten Sandstrand möchte, sollte bis Skovby mit dem Auto fahren. Ca. 1 km hinter Skovby links in den Feldweg rein, ist ausgeschildert; WC's gibts dort auch. Der Kiosk sah leider unvermietet aus. Wer angeln will, sollte sich im Touristbüro (Sønderborg) die Karte mit den Hotspots geben lassen. Die Karte ist auch gut für Radfahrer und Wanderer. Ein Maßstab ist nicht drauf, aber alle Wege, die man noch mit einem PKW befahren kann.
      Familie Otto, Bad Lauchstädt · Mai 2016 in NB73
    • Mommark: Wenn man mit seiner Familie einen erholsamen Urlaub machen möchte ist man hier genau richtig. Sehr ruhiger Gegend und sehr nah am Meer gelegen lädt zum Spazieren gehen. Einheimische sehr nett und hilfsbereit. Es gibt einen kleinen Hafen wo man direkt vom Kutter auch frischen Fisch kaufen kann.
      Familie Deniz, Hamburg · Oktober 2015 in IA74
    • Als ist ein ideales Ziel für naturverbundene Menschen, die Ruhe und Entspannung suchen. Es lohnt sich, die Insel zu Fuß oder per Fahrrad zu erkunden. Das Fahrradwegenetz ist sehr gut ausgebaut, darüber hinaus gibt es viele sehr ruhige "Landsträßchen". Sehr gut gepflegt ist auch das Wanderwegenetz. Lohnenswert ist ein Besuch von Sønderborg, einer Stadt mit touristischem Flair, viel Gemütlichkeit und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Da Mommark abseits der Urlauberströme liegt, kann man den Strand durchaus auch für sich allein haben, am besten abends, wenn die Sonne direkt in den Hafen scheint. Die Wasserqualität ist hervorragend. Mommark und die Insel Als bieten wirklich Ursprünglichkeit und Natur pur.
      Familie Gehre, Dresden · Juli 2016 in MH57
    • Mommark ist ein stilles, freundliches Fleckchen. Den Hafen besuchen wir jedes Mal, wenn wir dort sind. Da wir beide Angler sind, kennen wir auch fast jede schöne Stelle. Kegnæs, Stevning, Fynshav und Gammel Pøl Fyr sind immer für Meerforellen oder Plattfische gut. Der Strand an der gesamten Küste lädt zum Spazieren und Strandgutsammeln immer wieder ein. Gute Enkaufsmöglichkeiten in der näheren Umgebung.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Mai 2016 in DS99
    • In unserem Urlaubsort Mommark haben wir nur einen schönen Hafen am Strand entdeckt. Dort gibt es eine kleine Hafengaststätte und einen Zeltplatz. Außerdem gibt es einen Fahrradverleih, der zu empfehlen ist. Der nächste Ort Skovby ist ca. 8 km entfernt. Dort gibt es einen Supermarkt, Tankstelle, Gaststätte und einen schönen Bäcker bei dem man auch Sitzmöglichkeiten zum Kaffeetrinken hat. Wir haben sehr freundliche Einheimische gesehen und fast jeder spricht deutsch. Was man vielleicht noch wissen sollte, ist das man überall auf der Insel mit Euro bezahlen kann und das Wechselgeld in Kronen bekommt. An der Tankstelle in Skovby konnten wir mit unserer EC Karte bezahlen mit 1 EUR Bankgebühr.
      Sehr zufriedene Urlauber · August 2015 in JD93
    • Wer einen ruhigen Urlaub machen will, umgeben von schönster Natur und abwechslungsreichen Strand, ist in Mommark genau richtig. Hier gibt es keinen Trubel und alles ist entspannt. Die Menschen sind freundlich. Alles ist überschaubar. Wir haben viel und erfolgreich geangelt. Sich eine Angelerlaubnis zu besorgen war kein Problem. Den Kindern hat es ebenso sehr gut gefallen.
      fejo-Kunde aus Radebeul · August 2015 in FQ86
    • Für den entspannten Urlaub ist der Ort genau das Richtige. Für Urlaub mit Kindern muss man bei schlechtem Wetter schon ein Weilchen fahren, um die "Bande" zu beschäftigen. Sand- und Steinstrand sind beides vorhanden. Hochseeangeln ist in der Nähe auch möglich. Unseren Kindern hat das Universe in Nordborg besonders gut gefallen - mehr noch als Legoland. Und das heißt schon was.
      Familie Kargoll, Naumburg · August 2014 in IP76
    • Mommark: Wer die Ruhe sucht, wird sie hier finden. Es gibt keinen anderen Ort, wo man die Stille hören kann.
      Sylvia und Christian, Bottrop · Juni 2015 in DS99
    • Mommark: Es handelt sich um einen sehr kleinen ruhigen Ort mit viel Platz und Natur. Um diese Ruhe und die nächtliche Sternenpracht zu erleben, muß man in Kauf nehmen etwas weiter zu fahren um sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Allerdings gibt es am Hafen in Mommark einen Imbiss - den wir nicht getestet haben.
      Familie Meyer, Rhein-Main-Gebiet · August 2014 in NI93
    • Ruhig und prima zum Erholen. Geräumige Grundstücke. Wenig Angebote für sportliche Aktivitäten. Wenig und schmale Sandstrände. Perfekt zum Wandern, Radfahren, Ausspannen.
      Rainer Wiese, Aalen · August 2013 in TT03
    • Eine Treppe, über die man den Strand erreichen kann, führt die Steilküste hinunter. Der Strand ist steinig, also zum Baden im Sommer nicht geeignet! Dafür zum Strandschätze sammeln umso mehr. Man findet Hühnergötter und Fossilien. Zum Baden hat man in der näheren Umgebung (mit dem Auto oder Fahrrad gut zu erreichen) verschiedene Sandstrände. Die Umgebung ist sehr naturnah.... also keine geharkten Strände! Es ist aber wunderschön dort, man kann lange Wanderungen am Strand, über die Felder oder durch den Wald unternehmen. Wir haben viele Tiere beobachtet und uns rundum gut erholt!
      Familie Kiese, Berlin · März 2011 in GE11
    • Durch Lage und Infrastruktur sehr gut für Erholungssuchende geeignet. Bestnote für alle Wassersportarten von Angeln bis Tauchen. Jeglicher Service von Leihbooten, Angel und Tauchfahrten, Surfausrüstung und Liegeplätzen vorhanden. Besonders der Hafen von Mommark mausert sich gerade zum Geheimtip. Dort wird alles neu gebaut. 30 Liegeplätze sind schon fertig. Liegeplatzgebühr für unser 5,50 m Boot waren 5,00 €/Tag. Toller Preis! Eine neue Sliprampe ist geplant. Die bisher von Mommark zur Insel Aerö verkehrende Fähre fährt jetzt ab Fynshav. Also die Ruhe pur im Hafen. Der angeschlossene Campingplatz wurde neu gestaltet und ist durch seine Lage direkt am Hafen eine Perle. Einkauf in Skovby ca. 6 km sehr gut, Supermarkt und Bäcker reichen völlig aus. Wer mehr will fährt nach Fynshav ca. 10 km.
      Nils und Angelika Vorreiter, Haselünne · Juli 2010 in HA50
    • Kegnæs ist eine sehr ruhig und idyllisch gelegene Halbinsel. Wenn man Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist man hier genau richtig. Wir waren nicht zum ersten und mit Sicherheit nicht zum letzten Mal dort. Ob alleine bei schönstem Wetter am Strand oder auch in der Ferienzeit alleine auf dem Leuchtturm, wer hier HalliGalli sucht, der sucht vergebens.
      Familie Wessel, Unterwellenborn · Juni 2018 in GH85
    • Die Halbinsel Kegnæs ist mehr oder weniger ein reines Ferienhausgebiet. Natürlich gibt es auch einige Höfe und Wohnhäuser, aber Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sucht man hier vergeblich. Es gib mehrere Campingplätze, die einen kleinen Kiosk haben. Ansonsten ist es viel Natur mit Strand in allen Variationen. Den kleinen Leuchtturm kann man kostenlos besteigen und man hat von oben eine schöne Aussicht. Am Damm zwischen Als und Kegnæs ist ein großes Kitesurfer-Gebiet.
      Saskia, Hamburg · Mai 2018 in NM37
    • Kegnæs ist eine kleine Halbinsel, die perfekt für Ruhesuchende ist. Es gibt auf der Halbinsel selbst keinerlei Ausflugsziele, jedoch einige hübsche Kleinstädte in der Nähe. Die erste Einkaufsmöglichkeit ist ein Supermarkt in Skovby, der recht großzügige Öffnungszeiten (selbst im Winter) hat. Man ist jedoch aufs Auto angewiesen.
      Carolin, Hamburg · Januar 2018 in QE34
    • Sehr schöne Insel, gut für Wanderungen, viel Natur, kleine, nette Dörfer, alle sehr freundlich. Strand ist gut, jedoch der Spülsaum steinig, Wasser flach mit vielen Algen. Gut sind Muscheln, Krebse, Krabben usw. im Wasser zu beobachten.
      Petra, Neumünster · September 2017 in AM66
    • Kegnæs ist sehr klein, aber dafür sehr ruhig gelegen. Ein Urlaub sollte als reiner Erholungsurlaub mit dem Hintergrund "Ruhe zu finden" angesehen werden. Dann kommen die Gäste auf ihre Kosten.
      Tobias Mauer aus Drochtersen · Oktober 2017 in IT27
    • Kegnæs: Südlichster Teil von der Insel Als, der sehr ruhig, dünn besiedelt und abgeschieden ist und v. a. landwirtschaftlich genutzt wird. Ideal für kleine Fahrradtouren oder Spaziergänge und zum Erholen. Der Sandstrand an der Südseite ist ausreichend breit. Mit dem Auto fährt man ca. zehn Minuten nach Skovby, wo sich Einkaufsmöglichkeiten (Supermarkt und super leckerer Bäcker "Migges Bageri") befinden, nach Sønderborg dauert es ca. 20 min.
      Zanini/Hennig, Hamburg · Oktober 2017 in CN83
    • Kegnæs: Es waren 7 fantastische Tage auf der Halbinsel Kegnaes, ein Anbumsel an die Insel Als, verbunden über einen kurzen Damm. Kegnæs ist relativ klein, aber gut mit Straßen erschlossen und man kommt an etlichen Stellen direkt ans Wasser, da fast rundherum an der Küste ein Feldweg führt!
      Anke und Hans-Günter Pauls, Schleswig-Holstein · September 2017 in VF26
    • Kegnæs: Es ist ein wunderschöner Ort und es gibt viele Freizeitmöglichkeiten. Ob zum Spazieren, Baden oder Wassersport. Es gibt in ca. 10 Minuten mit dem Auto ein Bäcker und ein Einkaufsladen. Ansonsten ist vor Ort ein Kiosk, wo man Brötchen und alles mögliche (auch einen Angelschein) bekommt.
      Familie Tietze, Uetersen · September 2017 in MD79
    • Kegnæs ist eine schnuckelige kleine Halbinsel unterhalb von Als. Sobald wir Skovby auf Als hinter uns gelassen haben, und den Damm Richtung Kegnæs fahren, fühlen wir uns wie zu Hause. Auf Kegnæs gibt es außer der Natur keine großen Sehenswürdigkeiten. Hier fährt man hin, wenn man Ruhe und Erholung sucht. Stundenlange Strandspaziergänge sind hier angesagt.
      Familie Schmidt, Friesland · März 2017 in II41
    • Kegnæs: Diese schnuckelige Halbinsel lädt zum Entspannen ein. Ideal für Ruhesuchende, denen es nichts ausmacht, ein paar Kilometer zum Restaurant oder zur Einkaufsmöglichkeit fahren zu müssen, den Strand aber schnell zu Fuß erreichen wollen. Vorne das Meer und hinter uns Felder. Selbst in nur einer Woche ist man dort erholt.
      Familie Bertram, Nordrhein-Westfalen · August 2016 in BE42
    • Kegnæs: Wer wie wir mit Hunden unterwegs ist, ist auf Kegnæs gut aufgehoben. Es gibt genug Möglichkeiten, lange Spaziergänge durch Felder, aber auch am Wasser entlang zu machen. Ruhe und frische Luft sind garantiert. Einkaufsmöglichkeiten sind in der Nähe (ca. 6 km) oder aber auch im Umkreis von 20 km.
      Edgar, Dorsten · November 2016 in CM47
    • Kegnæs ist wunderschön, aber klein! Es ist eine absolut idyllische, dänische Halbinsel, die Ruhe, Einsamkeit, Natur, Strand, Meer und ordentlich Wind bietet. Sonst gibt es dort aber nichts weiter. Einkaufen kann man an einem der Campingplätze. Der nächste Supermarkt ist in Skovby auf Als. Der nächste Geldautomat ist in Høruphav!
      I. Wollnin, Soltau · Mai 2016 in CB91
    • Kegnæs ist außerhalb des Ferienhausgebietes geprägt von einer schönen, weitläufigen und teilweise hügeligen Landschaft. Angler, Spaziergänger, Jogger, Radfahrer und Windsurfer werden hier garantiert auf ihre Kosten kommen. Und die Liebhaber/innen des Landhausstils werden in "Den gamle Stald" sicherlich das eine oder andere Accessoire zur Ergänzung der häuslichen Gemütlichkeit finden.
      Familie aus Schleswig-Holstein · Januar 2015 in DD42
    • Kegnæs: Wir waren in der Nebensaison da und es waren von den Ferienhäusern nur wenige belegt. Man hatte also seine Ruhe. Aber auch wenn die Nachbarhäuser belegt sind, sollte dies nicht stören. Im Ort gibt es einen Campingplatz mit einem kleinen Laden. Dort bekommt man alles für den täglichen Bedarf. Ebenso bekommt man dort Gemüse von den anliegenden Bauern, einen kleinen Imbiss sowie Eis. Der Strand ist nach 10 Minuten erreicht. Er schien ein sauberer Sandstrand zu sein.
      Martina, Berlin · September 2015 in ME41
    • Kegnæs und Als sind Kleinode, die zu entdecken es wert sind, sogar im Schmuddelmonat Februar - oder gerade dann, da wenig Besucher da sind und die Insel zum Träumen einlädt.
      Ulrich Pfaffinger, Oldenburg · Februar 2016 in KE25
    • Ein absolut ruhiger Ort. Für jeden, der Urlaub machen möchte, der richtige Ort. Die nächst größere Stadt ist ca. 25 Fahrminuten entfernt, bietet aber dafür auch alles, was man gerne möchte. Ein Tipp für Fischfans ist Udo's Fisk in Sønderborg, Sundgade 5. Der Inhaber stammt gebürtig aus Schleswig und spricht demzufolge auch sehr gut deutsch. Zur Zeit nur von Mittwoch bis Sonntag geöffnet!
      G. Pastor, Leipzig · Januar 2016 in VK97
    • Kegnaes: Kleiner gemütlicher Ort mit Campingplatz und Einkaufsmöglichkeiten. Auf der großen Wiese ist ein neues Gebiet an Häusern entstanden, die wirklich schön sind. Ich fürchte aber dass Lärm vorprogrammiert ist, weil es sich um sehr große Häuser handelt auf freier Fläche. Ideal für Jugendgruppen.
      F. Richter, Buxtehude · Juni 2014 in DD42
    • Der Ort Sönderby ist ein sehr kleiner und beschaulicher Ort. Da ist nichts los. Aber deswegen fahren wir auch gerne in der Vorsaison nach Als. Da ist nichts und genau das ist das Schöne und Entspannende.
      Bettina und Jörg, Brunsbüttel · März 2015 in KE25
    • Auf Kegnaes sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht, es gibt nur Wasser und Felder. Es gibt keine Einkaufsmöglichkeiten, der nächste Brugsen ist 12 km entfernt, man an ist immer auf das Auto angewiesen. Es gibt einen schmalen Sandstrand, der aber überwiegend voll ist mit Seetang, dass Wasser war meistens sehr klar und sauber. Als Familienurlaub würde ich Kegnaes nicht empfehlen, aber zum Angeln ist es dort top!
      Stefan und Sabine, Berlin · Oktober 2012 in PS88
    • Wir haben Ruhe und Erholung gesucht und genau das gefunden. Die kleine Halbinsel Kegnæs ist nicht überlaufen und hat einen schönen Naturstrand für Spaziergänge. Rundstykker, sowie andere Kleinigkeiten, gibt es auf dem Campingplatz Möller.
      Ralf Seeligmann, Kassel · April 2015 in NM37
    • Kegnaes: Ein sehr sehr ruhiger Ort, nichts los, ideal, wenn man Ruhe und Erholung sucht. Wie es ist, wenn der Campingplatz Saison hat, vermag ich nicht zu sagen, bei uns war der geschlossen. Im Ort selber gibt es außer den Ostseestrand nichts anderes, man muss unbedingt mit dem Auto fahren, wenn man was unternehmen möchte.
      Familie Winkler, Köln · Oktober 2013 in JD51
    • Die Insel Als ist eine wunderschöne Insel, auf der man viele Sehenswürdigkeiten besuchen kann. Unser Ferienhaus befand sich auf der Halbinsel Kegnaes. Sehr ruhig, idyllisch und gepflegt gelegen. Für Erholungssuchende absolut perfekt. Sehenswert ist der Ort Sönderborg mit seinem schönen Schloss und seiner Einkaufspassage, die Landzunge, die die Halbinsel Kegnaes mit Alsen verbindet, ein Besuch des Leuchtturmes in Kegnaes mit einer herrlichen Aussicht, das Schloss Nordborg (leider nicht zu besichtigen, da Internat). Aber die Gegend um dieses Schloss muss man gesehen haben! Da unser Urlaub leider erst im Oktober war, hatten schon viele Sehenswürdigkeiten geschlossen.
      S. Kunkel, Chemnitz · Oktober 2013 in NM37
    • Kegnaes ist gut in einer Stunde umrundet, um zu erkunden wo es schöne Plätze am Meer gibt. Ruhig mal kleinen Wegen folgen und sich überraschen lassen, wo man ankommt. Für Angler gibt es überall schöne Angelplätze, die gut erreichbar sind mit dem Fahrzeug. Naturbeobachtungen kann man bei Möllers Camping bei Österby machen (Vogelrastplatz).
      Viola und Rainer aus Berlin Wedding · August 2014 in NM37
    • Für Angler ein sehr gutes Reiseziel mit vielen guten Stellen zum Brandungs- oder Watangeln an der Küste. Zum Shoppen und Sightseeing ist der Urlaubsort nicht geeignet.
      Familie Wolff, Dörverden · Mai 2011 in JV66
    • Kegnæs ist schon recht abgelegen und wer Ruhe und Erholung sucht, bekommt sie auch! Zum Einkaufen ist es aber manches mal lästig so weit zu fahren (ca. 23 km). Surfer haben dort tolle Möglichkeiten. Wir haben viele Leute gesehen, die nur übers Wochenende dort zum Surfen hin kamen. Der Strand ist schön und abwechslungsreich, mal sandiger, mal steiniger mit wirklich schönen Stellen an denen man weit ins klare Wasser laufen kann. Wer mal in Geschäfte bummeln gehen möchte oder schöne Fußgängerzonen sehen will, muss aber schon eine Strecke fahren und suchen.
      Familie Renske aus Nrw · Oktober 2012 in OK28
    • Købingsmark ist ein kleiner Ort und daher für Urlauber, die Ruhe suchen, sehr gut geeignet! Halligalli findet man dort nicht. Der Strand hat auch sehr schöne Abschnitte, gerade für Familien mit kleinen Kindern, da er teilweise flach reingeht und auch nicht zu große Steine im Wasser sind. Für Schwimmer sind auch ausreichend Stege vorhanden, um direkt in tiefere Regionen zu kommen.
      Anja, Hameln · Mai 2018 in DN31
    • Købingsmark ist ein kleiner, verschlafener Ruhepol, wenn man aus dem Großstadttrubel kommt. Geeignet für Kulturfreunde, da es schöne Burgen und Schlösser gibt, welche nicht zu weit weg sind. Im Sommer nahe zum Strand, jedoch etwas steinig. Um das Land zu erkunden etwas abgelegen. Doch sehr gepflegte Umgebung.
      Sonni, Halle · September 2017 in NA29
    • Købingsmark ist eine klassische Ferienhaussiedlung, wie man es viel in Dänemark kennt. Meistens ruhig, vom vielen Rasenmähen abgesehen und man kann ausgedehnte Spaziergänge am Strand unternehmen. Zum Baden gehen gibt es einen Steg, der an dem leicht steinigen Zugang zum Wasser, vorbeiführt. In dieser Siedlung gibt es einige sehr hilfsbereite Dänen, die dort wohnen und gern auch Obst, Honig und Holz für den Kamin anbieten. Im nächsten Ort kann man gut einkaufen und bekommt eigentlich alles, was man so braucht. Viel zu sehen gibt es hier allerdings nicht, dafür aber reichlich Erholung. Zum Seele baumeln lassen und entspannen sehr gut.
      Tägtmeier, Hamburg · September 2017 in VS75
    • Der Urlaubsort Købingsmark ist ein kleines Feriendomizil und besteht aus wenigen Ferienhäusern. Es liegt sehr abgeschieden, weitläufig und ist somit ohne Auto schlecht zu erreichen. Für Familien mit Kindern nicht so geeignet. Vor Ort gibt es 2 Campingplätze. Die nächste Einkaufsmöglichkeit ist mit dem Auto zu erreichen. Dort gibt es jedoch alles. Wir waren Ende März dort und leider hatten fast alle Geschäfte, bis auf ein oder zwei Bekleidungsgeschäfte, auch in den umliegenden Ortschaften, geschlossen.
      Suzann, Hamburg · März 2017 in PS12
    • Ruhiger Urlaubsort, bestehend aus Ferienhäusern und Campingplatz an der Ostsee mit schmalem Sandstrand. Sønderborg ca. 30 Autominuten. Wir waren im Januar dort, im Sommer ist die Gegend bestimmt reizvoller und man kann die Natur mehr genießen und schöne Radtouren unternehmen.
      Familie Goike, Berlin · Februar 2017 in SD28
    • Købingsmark besteht ausschließlich aus Ferienhäusern. Der Nachbarort Augustenhof grenzt an Købingsmark. Dort ist ein Campingplatz mit einem Spielplatz und kleinen Lädchen vorhanden. Der Campingplatz ist mit dem Rad in zwei Minuten zu erreichen. Der nächste "größere" Ort ist Nordborg. Dort sind Einkaufsmöglichkeiten, wie Netto und Kvickly (Coop) - die Preise sind für deutsche Verhältnisse etwas teurer, aber noch ok. Ansonsten hat Nordborg nichts zu bieten - das Schloss ist ein Internat und nicht zu besichtigen. Die Restaurants haben nur abends ein paar Stunden geöffnet und wirken nicht sehr einladend.
      Andreas Spix, Wiesbaden · August 2016 in PU90
    • Købingsmark: In Sønderborg waren wir nur ein Mal. Alles ist sauber und freundlich, das Schloß ist schön und zudem ein toller Baumbestand. Es gibt mindestens zwei Supermärkte mit langen Öffnungszeiten. Am Strand ist zwar Sand, aber im Wasser sind zu viele scharfe Steine. Mein Mann und mein Bruder haben sich beim Baden geschnitten, die Kinder haben wir nur getragen.
      Familie Kluge, Niedersachsen · Juli 2016 in VV15
    • Købingsmark liegt in Strandnähe auf der Insel Als. In der Nähe der Ferienhäuser ist auf einem Campingplatz ein kleiner, netter Einkaufsladen. Hier wird z. B. auch Deutsch gesprochen und Fragen werden gerne und ausführlich beantwortet. Brötchenbestellung ist möglich und diese sind sehr lecker.
      Ulli B.-S., Lüneburg · Mai 2016 in MI99
    • Købingsmark ist ein reines Ferienhausgebiet mit 2 Campingplätzen. Dort bekommt man Kleinigkeiten. Ein Spielplatz ist vorhanden, sehr schön. Ein Bauernhof mit Fahrradverleih ist in der Nähe. Der Strand ist recht schmal, aber sehr lang, mit mehreren Badestegen. Dort findet man immer ein schönes Plätzchen. Sehr ruhig, geeignet für Familien mit Kindern.
      Familie Scharmacher, Wernigerode · Juli 2016 in EL84
    • Als - Købingsmark: Absolute Ruhe, die anderen Häuser waren kaum bewohnt. Kurzer Weg zum schmalen Strand. Leider gibt es keinen Bäcker in Nordborg. Wir mussten nach Sönderborg (knapp 30 Minuten im Auto), um Hot Dogs essen zu können.
      Familie K. aus Ahrensburg · September 2015 in MI99
    • Købingsmark: Wir haben 3 Lebensmittelläden gefunden. Der Kvickly in Nordborg ist ein großer und gut bestückter Laden. Der Netto ist sehr verkramt und etwas klein. Und dann gibt es noch den Fakta. Ein kleiner, aber sehr guter Laden. Die Fleischerei Nielsen muss man unbedingt besucht haben. Die haben ein ganz tolles Angebot und das Fleisch ist super lecker. Bargeld umtauschen konnte man in Nordborg direkt nicht. Tipp: Arbejdernes Landsbank Danfoss, ca. 10 Minuten Autofahrt und die Gebühren sind günstiger als z.B. in Sönderborg bei der Sparkasse.
      Familie Matthies aus Magdeburg · August 2015 in EM44
    • Købingsmark: Hübsche, dänische Kleinstadt, freundliche, hilfsbereite Bewohner und schöne Umgebung. Auffallend kinder- und hundefreundlich. Ausflug nach Sønderborg war toll, sehr schöne Stadt. Wir hatten eher Erholung und Ruhe gesucht und wurden nicht enttäuscht.
      Familie mit zwei Jungs und vier Hunden, Bayern · November 2015 in TC05
    • Købingsmark: Der Urlaubsort ist eine sehr schön angelegte Ferienhaussiedlung, die ca. 3 km von der nächsten Stadt Nordborg entfernt liegt. Der Strand ist nur 500 m entfernt. Etwa 2 km von Nordborg hinter dem Örtchen Pøl gibt es ein Traktormuseum. In 3 Hallen sind ungefähr 200 Traktoren zu sehen. Einen Besuch wert ist auch das Danfoss Universe, welches ein Teil der Expo 2000 beherbergt und ein Erlebnispark für Jung und Alt ist. Die Supermärkte der Stadt haben von 8-22 Uhr jeden Tag geöffnet, so entsteht kein Einkaufsstress ;-)
      Philipp Mohrhenn, Erkelenz · August 2015 in HA42
    • Købingsmark ist ein reines Ferienhausgebiet. Es gibt in der kleinen Stadt Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, sonst nicht wirklich etwas. Der Strand ist schmal und war im April immer mit Algengewächsen oder ähnlichen voll... Teils knöcheltief.... Nicht sehr schön zum Laufen.... Daher wahrscheinlich auch immer fast menschenleer. Für unseren Hund natürlich prima.... Er konnte sich frei bewegen.
      Anja, Frank, Ole aus Langen · April 2014 in VV15
    • In Als - Købingsmark sind die umliegenden Supermärkte gut, mit kurzen Wegen zu erreichen. Frische Brötchen gibt es um die Ecke ab 8.00 Uhr - super Service und nette Leute. Ein Trödelmarkt (von Freitag bis Montag) ist zu Fuß zu erreichen, mit herrlichem Sortiment.
      Familie Schweinstetter, Baden-Württemberg · September 2015 in EL84
    • Købingsmark Strand besteht im Wesentlichen aus Ferienhäusern und einem kleinen Campingplatz, bei dem sich auch Ferienhausurlauber morgens Brötchen kaufen können. Zum Strand hin gibt es einen neu errichteten Holzsteg, der bis ins Wasser führt und auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet ist. Zum Einkaufen empfiehlt es sich, in das nahegelegene Nordborg zu fahren. Dort gibt es mehrere Supermärkte.
      Bernd Bleuel, Wolfsburg · Mai 2014 in SD28
    • Absolutes Ferienhausgebiet, Ruhe, wenig Verkehr, Strandnähe. Bäcker und Einkaufsmöglichkeiten (Netto und Kwickly) in 2,5 km Entfernung. Im Ort gibt es auch einen Blumenladen, einen Schreibwarenladen, ein Spielzeuggeschäft und eine Pizzeria.
      Familie Schüler, Dortmund · April 2013 in IV24
    • Köbingsmark ist eine sehr kleine, ruhig gelegene Ortschaft mit vielen Ferienhäusern, die auf großen Grundstücken sehr schön angelegt sind. Die Wege zum schönen und ruhigen Strand sind sehr kurz und gut zu Fuß zu bewältigen. Man kann sehr gut Fahrrad fahren und ausgiebig spazieren gehen. Einkaufsmöglichkeiten sind in Nordborg gegeben, nicht unbedingt empfehlenswert (Netto).
      Familie Thede, Neumünster · Juni 2011 in LP01
  • Gut Strandurlaub
  • Gut Kinderfreundlich
  • Mittel Shopping
  • Mittel Hundefreundlich
  • Gut Sport & Spiel
  • Mittel Fahrradverleih
  • Schlecht Lokale Leckereien
  • Schlecht Kunsthandwerk
  • Gut Wandern

Kathrin von Maltzahn
Seit mehr als 40 Jahren liebe ich die dänische Gemütlichkeit, die wunderbare Natur und die herrlichen Küsten! In meinem Reiseführer Dänemark für Einsteiger verrate ich euch mehr über Als und die Erlebnisse in den benachbarten Regionen.