Ebeltoft - Apfelfest und wilde Tiere

Ebeltoft ist ein malerisches Hafenstädtchen mit einer beeindruckenden Fregatte, die im Herbst das Zentrum des alljährlich stattfindenden Apfelfestes bildet. Die vielen, ganz unterschiedlichen Ferienhausgebiete schlängeln sich von der Aarhus Bucht im Westen bis zur Hafenstadt Grenaa im Osten und bilden den idealen Ausgangspunkt für zahlreiche Urlaubserlebnisse im Djursland.

Ferienhausgebiete und Strände auf den Halbinseln um Ebeltoft

Egsmark-kueste
# #

Die grüne Uferlinie am Ebeltoft Vig vor Egsmark Strand

  • Die grüne Uferlinie am Ebeltoft Vig vor Egsmark Strand
  • Følle Strand liegt ganz im Norden der Aarhus Bucht
  • Die Kalø Slotsruin wacht auf einer Halbinsel in der Bucht
  • Zur Schlossruine führt der älteste, befestigte Weg Dänemarks
  • Frühling im Buchenwald an der Kalø Slotruin
  • In der Bucht bei Følle findet man Muscheln bei Ebbe
  • Der Strand von Elsgaarde ganz im Osten von Djursland
  • Weiter östlich liegt nur noch die Insel Hjelm im Meer
  • Den schönsten Strand nahe Ebeltoft findet man in Ahl
  • Meerblick im Grünen bieten Ahl und Øer Strand

Ebeltoft Strände und Ferienhausgebiete – 10 Bilder

Die malerische Kleinstadt Ebeltoft liegt geschützt in einem Ausläufer der Aarhus Bugt auf der Halbinsel Djursland. Insgesamt fünf verschiedene Buchten mit Ferienhausgebieten, die ganz unterschiedliche Bedingungen bieten, gehören zum Urlaubsort Ebeltoft oder zum benachbarten Mols. Im Osten von Ebeltoft hat man dann einen weiten Blick über den Kattegat, das Katzenloch, wie die Dänen die Ostsee zwischen Schweden, Seeland und Jütland nennen.

Der westliche Ausläufer der Aarhus Bugt heißt Kalø Vig. Hier liegt der hübsche Ort Følle an einem schmalen, weißen Sandstrand. Die gepflegten Ferienhäuser in Følle stehen dicht am Meer, vom Strand nur getrennt durch eine Wiese und eine schmale Straße. Im Sommer öffnet ein Imbiss mit Eis und Getränken direkt am Strand. Am Ortseingang aus beiden Richtungen gibt es Parkplätze für Tagesgäste. Auch weiter westlich in der Løgten Bugt stehen Ferienhäuser, dort gibt es keinen Strand. Ebenfalls keinen Badestrand bietet die flache Bucht im Osten von Følle, wo man besonders ruhig wohnt. Die flache Bucht fällt bei Ebbe trocken und lockt derweil Muschelsucher mit Eimer und Spaten an, die sich ein Abendessen ausgraben. Die Abendstimmung an dieser Bucht ist wunderbar. Ein schmaler Weg führt durch das Grün am Ufer, immer wieder laden Bänke ein, die Stimmung zu genießen. Oberhalb der Bucht liegt Rønde, wo man ganzjährig Einkaufen und Essengehen kann.

Sandbucht vor Lyngsbæk Strand

Der Lyngsbæk Strand ist weiß und feinsandig

Die Kalø Vig hat ihren Namen von der Kalø Slotsruin aus dem 14. Jahrhundert. Ihre Überreste stehen auf einer Halbinsel im Meer, der Feldsteinweg zur Ruine ist die älteste, befestigte Straße in Dänemark! Der Kalø Slotskro serviert das ganze Jahr über Speisen und Getränke mit Blick auf die Burg, auch ein Imbiss und viele Picknickbänke sind im Sommer ein Besuchermagnet. Rund um diese Bucht grünen üppige Wälder, durchzogen von langen Wanderwegen.

Folgt man der Uferstraße weiter nach Südwesten, erheben sich die ersten Hügel des eiszeitlichen Hügellandes Mols Bjerge. Mehr zu Ferienhäusern in der Region Mols gibt es hier.

Viel lebhafter und im Sommer recht voll ist es in der Bucht Ebeltoft Vig mit den Ferienhäusern in Lyngsbæk, den Ferienhäusern von Handrup und dem Ferienhausgebiet Egsmark. Alle Orte grenzen an die Hauptstraße rund um die Ebeltoft Bucht.

Zum Strand, der an manchen Stellen eher schmal und unscheinbar ist, muss man immer die viel befahrenen Straßen überqueren. Ein Ferienhaus mit etwas Abstand zum Meer verspricht mehr Ruhe, besonders in der Hauptsaison! Aber dafür ist man schnell in Ebeltoft, um die gastronomischen und sportlichen Angeboten zu nutzen oder auch mal durch die romantischen Gassen zu bummeln.

Ferien am Bootssteg: die Marina von Øer

Ferien am Bootssteg: die Marina von Øer

Die Ferienhäuser von Ahl und die größere Ferienhaussiedlung Øer Strand liegen im Süden von Ebeltoft. Dort legt auch die Fähre nach Seeland ab. Ahl liegt verborgen in einem Waldstück, hier merkt man wenig vom Fährverkehr, auch der Strand ist wesentlich schöner als in Øer. Dafür ist in Øer der Blick auf das Meer schön, vorausgesetzt, man stört sich nicht an Windrädern, Hafenmolen und den Fähren, die täglich ein- und ausfahren. In der bunten Marina von Øer kann man in Reihenhäusern wohnen, die ein wenig an Lego erinnern. Näher am Strand stehen Ferienhäuser in allen Größen und Preisklassen. Der Strand ist mal schmal und steinig, mal etwas sandig. Zum Strand in Ahl ist es auch nicht weit.

Fährt man von Øer nach Nordosten, gelangt man zur Ferienhaussiedlung Elsegårde Strand und weiter nördlich zur Ferienhaussiedlung Boeslum. Hinter den Ferienhäusern von Dråby wird das Ufer zu einer Steilküste. Vom Jernhatten ist die Aussicht bei Sonne berauschend! Der Aufstieg über eine recht abenteuerliche Stiege vom Strand hinauf zum höchsten Punkt ist möglich, einfacher geht es vom Parkplatz am Havmøllevej durch einen urigen Buchenwald.

Jernhatten liegt vor dem Dorf Hyllestd Skovgårde, in dem die Ebeltoft Gårdbryggeri zuhause ist. Das ganze Jahr über werden hier verschiedene, lokale Biere gebraut. Von Juni bis Ende August öffnet das Sommercafé auf dem Hof und lädt ein zu lauschigen Stunden mit fantastischer Aussicht über Felder und Wiesen.

Videos unserer Kunden

  • Küstenvielfalt um Ebeltoft

    Video starten

    Von grünen Hügeln über Kalkstein-Steilküsten bis zu flachen Angelstränden findet man um Ebeltoft herum eine vielfältige Küstenlinie.

    fruehling ebeltoft ostjutland
  • Aarhus und Den Gamle By

    Video starten

    Das Museumsdorf Den Gamle By ist eine der Top-Attraktionen in Dänemark, die man besonders mit Kindern nicht versäumen sollte.

    fruehling ebeltoft museum aarhus ostjutland
  • Ebeltoft von oben

    Video starten

    Zwischen Ebeltoft und Aarhus liegen unzählige Buchten mit Ferienhäusern, Strand und grüner Natur auf der Halbinsel Djursland. Ein Urlaub in dieser Gegend ist so vielseitig wie Dänemark…

    ebeltoft von-oben

Die historische Hafenstadt Ebeltoft

Erstmals schriftlich erwähnt wurde Ebeltoft im Jahre 1301, als der Stadt die Marktrechte verliehen wurden. Seitdem darf sie sich Stadt nennen, obwohl sie nur etwa 7.000 Einwohner hat.

Kopfsteinpflasterstraßen, alte Fachwerkhäuser, eine Reihe von Museen, die mächtige Fregatte Jylland und nicht zuletzt der Nationalpark Mols Bjerge südlich der Stadt ziehen die Urlauber an. Einen Tagesausflug in diesen besonderen Ort sollte jeder Urlaub in Ostjütland einplanen! Parken kann man am alten Hafen vor dem Glasmuseum, von hier erreicht man alle Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß, auch mit Kindern.

Fregatte-und-restaurant
# #

Am Hafen liegt die Fregatte Jylland

  • Am Hafen liegt die Fregatte Jylland
  • Pastellfarbene Häuser schmücken die Altstadt
  • Die Altstadt ist bewohnt und wirkt eher untouristisch
  • Üppiges Grün ziert jeden Eingang
  • Bei Sonne sitzt man auf den Plätzen
  • Im Restaurant Nils wird nur in der gemütlichen Stube serviert
  • Am Jachthafen stehen schöne Reihenhäuser
  • Die alte Malzfabrik in Ebeltoft wird Kulturtreffpunkt

Ebeltoft – 8 Bilder

Neben der historischen Altstadt aus dem 14. Jahrhundert hat Ebeltoft zwei weitere, besondere Sehenswürdigkeiten:

Die 61 m lange Fregatte Jylland ist eines der letzten, hölzernen Kriegsschiffe, sie gilt zudem als das längste Holzschiff der Welt. 1860 lief die fast ausschließlich aus Eiche gefertigte „Jylland“ vom Stapel, ihren größten Einsatz hatte sie 1864 in der Schlacht bei Helgoland gegen die Preußisch-Österreichische Flotte. Das über 400 Mann fassende Schiff wurde nach 1960 ohne Masten und Interieur nach Ebeltoft geschleppt und seit 1994, nach 10-jähriger, aufwendiger Restaurierung, liegt es nun in einem Trockendock am Hafen.

Der Dreimaster erstrahlt in vollem Glanze! Die Besucher können nicht nur das eindrucksvolle Innere mit nachgestellten Szenen aus der Seemannszeit besichtigen, sondern auch um den Rumpf herum laufen und die 10,5 Tonnen schwere Schiffsschraube bewundern. Im angeschlossenen Museum sind Schiffsmodelle und Exponate zur Segelschifffahrt ausgestellt.

Das schönste Museum für Kunsthandwerkliebhaber ist das Glasmuseum. In kaum einem anderen Museum in Dänemark kann man so viel zum Thema Kunst aus Glas sehen und lernen. Zahlreiche Werke von Glaskünstlern aus Ebeltoft stehen neben Exponaten von internationalem Rang. Die Glasbläserei ist eine landesumfassende Besonderheit der Stadt, deshalb wird Ebeltoft auch als „Hauptstadt des Glases“ bezeichnet. Von Mai bis September führen Studenten und ausgebildete Glasbläser vor, wie Glas geblasen und geformt wird.

Glasmuseum: Kunst in allen Farben und Formen

Glasmuseum: Kunst in allen Farben und Formen

Jedes Jahr Mitte Oktober, wenn die dänischen Schüler Herbstferien haben, wird rund um die Fregatte im Hafen das Ebelfestival (Apfelfest) gefeiert. Es erinnert an die Zeit, als die Apfelernte noch mit Schiffen nach Kopenhagen an den königlichen Hof gebracht wurde. Heute kommen auch in dänischen Supermärkten viele Äpfel aus fernen Ländern, aber hier wird dem heimischen Apfel und seiner Jahreszeit gehuldigt. Der Geschmack von Apfelkuchen und frischgepresstem Apfelsaft erinnert an Kindheit und an Omas Garten! Auch für Kinder gibt es so viel zu sehen und zu schmecken, dass sie vielleicht zukünftig doch einen Apfel dem Fruchtzwerg vorziehen!

Durch das Zentrum von Ebeltoft ziehen sich gemütliche Kopfsteinflastergassen mit Boutiquen, Kunsthandwerk und gastronomischen Angeboten wie dem wunderbaren Restaurant Smag in der Skindergade. Für den alltäglichen Bedarf gibt es mehrer Supermärkte. Das winzig kleine Rathaus, die schöne Kirche und der gemütliche Jachthafen sind ebenfalls sehenswert. Eine neue, kulinarische und auch kulturelle Attraktion ist der Umbau der ehemaligen Malzfabrik am Ortseingang zu einem Treffpunkt für Jung und Alt. Die Grænselos Køkken, grenzenlose Küche, serviert in einem Holzpavillon Speisen aus regionalen Zutaten, im Sommer auch untermalt mit Livemusik. Das rote Gebäude der ehemaligen Fabrik wird derzeit noch zu einem Kunst- und Kreativgelände umgebaut, man darf gespannt sein, wie viel frischen Wind dieses Projekt in die Stadt bringt.

Ebeltoft Zoo und Safaripark

Tierarten aus aller Welt leben im Ree Park

Tierarten aus aller Welt leben im Ree Park

Etwa 10 km außerhalb von Ebeltoft liegt der Zoo und Safaripark Reepark in der Natur am Rande des Stubbe Søs. Mehr als 100 Tierarten wie Löwen, Giraffen oder verschiedene Äffchen aus vier Kontinenten sind im Park zuhause. Auch ein exotisches Tropenhaus und eine Falknerei mit Flugvorführungen gehören zum Park.

Ebeltoft Zoo & Safari ist vor allem für zwei Dinge bekannt: Für die Menge an Platz, die Tieren und Besuchern zur Verfügung steht – in Kombination mit vielen natürlichen Barrieren wie z. B. Wasser statt Zäunen – und zweitens ist Ebeltoft Safari für seine Arbeit mit vom Aussterben bedrohten Tierarten bekannt. Die Tiere leben in einer Umgebung, die ihrer heimat sehr ähnlich ist, was den Besuch zu einem besonders authentischen Vergnügen macht. Elche, Damwild und sogar Wölfe leben hier.

Für den Zoobesuch bei einem Urlaub mit Hund bietet der Park einen besonderen Service: Damit die Hunde während des Zoobesuchs nicht allein im Auto warten müssen, kann man eine Hundehütte mieten. Reservierungen werden auch vorab telefonisch angenommen, gerade im Sommer ist das sicher empfehlenswert. Der Reepark hat von Ende März bis Oktober für Besucher geöffnet.

Autor:
Aktualisiert: August 2017
Bewerten Sie diesen Artikel
(31 Bewertungen)

Das sagen unsere Gäste zu Ostjütland