Falster, die ideale Ferieninsel für Familien

Die Insel Falster ist bei deutschen Familien die beliebteste Ostseeinsel in Dänemark. Besonders mit kleinen Kindern findet man hier die besten Bedingungen: flachen Sandstrand, mildes Klima, gute Einkaufsmöglichkeiten in Marielyst und jede Menge Ferienhäuser. Durch die bequeme Anreise per Fähre von Rostock nach Falster oder von Fehmarn nach Lolland wird die Autofahrt auch nicht zu lang.

Ferienhäuser für jeden Geschmack

Marielyst-nord
# #

Feiner Sand und blaue See: Marielyst Strand

  • Feiner Sand und blaue See: Marielyst Strand
  • Ein Kaffeemobil warten direkt am Strandzugang
  • Ganz auf Urlauber eingestellt ist das Zentrum von Marielyst
  • Hyggelige Cafés und Bars säumen die Hauptstraße
  • Ein Spielplatz begleitet den Weg zum Meer
  • Am Parkplatz Bøto Ringvej geht's in den Hundewald
  • Im Bøtøskov kann man herrlich spazierengehen
  • Der lange Deichweg ist nur für Fußgänger offen
  • Gedesby Strand ist etwas schmaler, aber dafür auch viel ruhiger
  • Abendstimmung am Gedesby Strand
  • Eis und Pizza gibts es im Sommer beim Skovgrill

Falster – 11 Bilder

Falster ist für viele Urlauebr gleichbedeutend mit Marielyst, denn vor diesem Urlaubsgebiet liegt ein mehr als 20 Kilometer langer Sandstrand, der auch in Dänemark seinesgleichen sucht. Mehr als 1.000 Ferienhäuser in Marielyst und Gedesby Strand werden vermietet, im Juli ist fast alles ausgebucht! Doch auch dann findet man noch ein ruhiges Plätzchen am Meer. Die Landschaft auf der etwa 500 km² großen Ostseeinsel ist im schmaleren Süden von Landwirtschaft geprägt, bis auf das Waldgebiet Bøtø Plantage zwischen Gedesby und Marielyst ist es hier recht unspekatkulär. Leicht hügelig und abwechslungsreiche wird es nördlich von Marielyst, wo die Küste walding und hügelig wird, und die sanften Hügel auch den Blick über die Felder schöner machen.

Nykøbing Falster ist die größte Stadt, sie liegt am scmalen Goldborgsund, der Lolland von Falster trennt.

An der Nordküste stehen die Ferienhäuser von Stubbekøbing. Hier ist es sehr ruhig, denn die Häuser stehen abseits vom Ort im Grünen. Ein Badesteg und Wiesen locken vor allem die Dänen zum Schwimmen, wer auf Sandstrand hofft, wird wohl enttäuscht. Etwas mehr Sand bietet der Strand am Campingplatz von Stubbekøbing, auch der kleine Park mit Spielplatz und Badesteg ist ein beliebter Badeplatz. Der Blick auf die Nachbarinseln Møn und Bogø sowie die abwechslungsreichere Natur sind nicht typisch Falster, aber auch sehr reizvoll.

Urlaubermagnet ist und bleibt Marielyst, auch wenn Gedesby Strand einen ähnlichen Strand bietet, ist hier ansonsten nichts los. Selbst der Bäcker öffnet nur in der Hochsaison täglich, einen Supermarkt gibt es nicht.

Am Marielyst Strandvej entwickelte sich ein buntes Touristenzentrum. Supermärkte, Boutiquen und Lokale mit Eis, Pizza oder Livemusik säumen den Weg zum Strand, dazwischen laden tolle Spielgeräte zum Klettern, Schaukeln oder Wippen ein. Der Platz am Ende der Straße heißt Torvet, er wurde komplett mit Holz belegt und nennt sich nun größte Holzterrasse Dänemarks. Vom Aussichtsturm kann man den ganzen Platz überblicken, auf Liegestühlen die Sonne genießen und Kinder bedenkenklos spielen lassen, denn Autos dürfen hier nicht mehr fahren.

Sonnenuntergang über der Ostsee

In Skelby an der Westküste versinkt die Sonne im Meer

Weiter südlich gibt es noch das ein oder andere Lokal und einen Supermarkt am Lupinvej. Hinter der Bøtø Planatage liegt das Ferienhausgebiet Gedesby, von dort kann man auch in das Hafenstädtchen Gedser fahren zum Einkaufen.

Ein Ferienhaus in Gedser ist nicht unbedingt zu empfehlen. Die Siedlung ist zwar sehr günstig, aber auch ziemlich heruntergekommen, besonders die Gemeinschaftseinrichtungen verfallen nach und nach. Der Strandabschnitt mirt einem Steg ist recht zugewachsen und die Umgebung am Hafen lädt auch nicht zum Verweilen ein. Wenn man hier wohnt, sollte man immer die vier - fünf Kilometer Weg an die Ostküste zum Sandstrand einplanen!

Ein nenneswerter Strand an der Westküste ist Skelby Strand. Hier stehen zwar keine Ferienhäuser, aber es ist ein schönes Ziel für einen Radtour. Der schmale, naturbelassene Strand ist naturbelassen und wenig besucht. Abends sieht man hier die Sonne im Meer versinken.

In der Bøtø Plantage zwischen Gedesby und Marielyst und lädt zu einem immergrünen Spaziergang ein. Für den Urlaub mit Hund findet man hier einen großen, eingezäunten Hundewald.

Die guten Urlaubsbedingungen auf Falster lassen viele Familien immer wiederkommen. Spätestens in der nächsten Generation mit eigenen Kindern oder mit den Enkeln erinnert man sich an die schönen Tage am Strand und setzt die Urlaubstradition fort!

Videos unserer Kunden

  • Spiel und Spaß in Marielyst!

    Video starten

    Ein sportlicher Familienurlaub auf Falster - Radtouren, Beachvolleyball, viel Spaß im Fun Park und ein toller Ferienhausgarten zum Toben und Grillen.

    falster sommer radfahren familie
  • Inselhopping rund um Falster

    Video starten

    Die Inseln Falster, Bogø, Møn, Lolland, und Falster liegen so dicht beieinander, dass man über die vielen Brücken eine tolle Auswahl an Stränden und Ausflugszielen hat!

    falster mon sommer lolland
  • Strandurlaub in Marielyst

    Video starten

    Der traumhafte Strand von Marielyst ist ideal für Kinder! Die Ausflugsziele und Einkaufsmöglichkeiten sind sehr familienfreundlich und im Juni feiert man Midsommer am Strand.

    falster sommer familie
  • Urlaub im Strandpark

    Video starten

    Im Mai ist es noch recht ruhig in Marielyst, doch vor den Cafés stehen die Liegestühle schon bereit. Der Strand ist noch leer und im Strandparksee baden nur Wasservögel.

    falster fruehling
  • Falster von oben

    Video starten

    Der längste Inselstrand in Dänemark liegt sicher im Osten von Falster. Zwischen Hesnæs und Gedesby kann man kilometerlang am Meer entlang laufen, hinterm Deich spazieren oder im Sand b…

    falster von-oben

Stadtbummel auf Falster: Shoppen, Schlemmen und Geschichte

Die Stadt Nykøbing Falster liegt direkt an der Brücke zwischen Lolland und Falster. Sie lädt, wie die meisten Städte in Dänemark, mit einer gemütlichen Fußgängerzone zum Bummeln ein. Hier findet man neben Supermärkten mit günstigen Lebensmittelpreisen auch Banken und kleine Geschäfte, in denen es frische, lokale Spezialitäten gibt, z. B. Räucherfisch, Rullepølse oder Wienerbrød. Inspirationen zu dänischen Köstlichkeiten vetmitteln unseren Artikel über das Essen in Dänemark oder zu Smørrebrød in Kopenhagen.

Die schöne Klosterkirche und auch das Falsters Minder Museum bezeugen die lange Geschichte der Stadt. Nykøbing Falster bekam bereits im 13. Jahrhundert das Marktrecht verliehen, im 16. Jahrhundert wurden dann die Stadtrechte vergeben. Das Museum ist, gemeinsam mit der Touristeninformation, in einem besonders schönen Fachwerkhaus untergebracht, dessen Restaurant nach dem russischen Zaren Peter der Große benannt wurde, weil er im 18. Jarhundert hier einkehrte. Falsters Minder bedeutet „Falster Erinnerung“. Mit einem nachgebauten Kaufmannsladen und anderen Ausstellungsobjekten wird hier die Geschichte der Insel lebendig gehalten.

Museum Falster Minder

Das älteste Haus in Nykøbing mit dem Falster Museum

Vom Bahnhof Nykøbing Falster kann man mit der Regionalbahn schnell und günstig nach Kopenhagen fahren. Für einen Stadtbummel braucht man dort kein Auto und angenehmer als die nervenaufreibende Parkplatzsuche in der City ist die Bahnfahrt ganz bestimmt.

Die Straße nach Lolland führt über eine Klappbrücke, die für große Schiffe und hohe Segeljachten regelmäßig geöffnet wird. Für technikbegeisterte Kinder eine willkommene Abwechslung auf der Fahrt, alle anderen müssen sich in Geduld üben.

Am Hafen von Gedser legt nicht nur die Fähre nach Rostock ab, sondern auch die M/S Amigo. Dieses kleine Fischerboot veranstaltet Angelausflüge oder eine Rundfahrt in der Dänischen Südsee. Informationen dazu bekommt man am Fischerei­hafen. Spannend ist auch das kleine Schwarze Geo-Museum. Es zeigt eine Sammlung internationaler Fossilien und Mineralien.

Fans der Olsen Band werden die Gedser Remisen kennen. Das gelbe Stellwerk des Kopenhagener Bahnhofs spielt eine Rolle im Film Die Olsenbande stellt die Weichen. Es sollte abgerissen werden, doch mit Spenden und dem Einsatzvieler Fans konnte die Remise von Kopenhagen nach Gedser umgesiedelt werden. Hier steht sie als Teil des Eisenbahnmuseum und ist die wohl größte Attraktion des kleinen Hafenstädtchens!

Ausflugziele, Naturerlebnisse und sportliche Attraktionen

Nykøbings Handelsgeschichte reicht bis ins späte Mittelalter zurück. Die kriegerischen und handwerklichen Techniken dieser Zeit erlebt man im Mittelalterzentrum in Sundby, der Nachbarstadt von Nykøbing auf der Insel Lolland. Im lebenden Museumsdorf “Sundkøbing” sieht alles aus wie vor 600 Jahren – Ritterturniere und mittelalterliche Events inbegriffen. Im Gasthof Goldener Schwan werden die Mahlzeiten mittelalterlich serviert. Unbedingt sehenswert ist auch die große Steinschleuder, für deren Wurf immer eine bootsfreie Minute im Meer abgepasst werden muss.

Eine Besonderheit für Pferdenarren ist Dänemarks kleinste Trabrennbahn, die Nykøbing F. Travbane. Während der Rennsaison kann man dort auf sein Lieblingspferd setzen. Wenn' s schneller gehen soll, dreht man ein paar Runden im Marielyst Gokartcenter, dort gibt es Gokarts für große und kleine Rennfahrer. Spiel und Spaß für alles Altersstufen verspricht auch der Golf- und Funpark Marielyst. Minigolf und Fußballgolf für Groß und Klein, Segwayfahrten, Spielgeräte, Elektroautos und noch so einiges mehr warete auf die Gäste.

Ist man mit einer großen Spielwiese, einer Feuerstelle und der Nähe zum Strand schon glücklich, lohnt der Ausflug zum Ulslev Strand. Hier stehen an einem Waldspielplatz auch Picknickbänke und ein Grillplatz

Reetdachaus in Hesnæs

Typisches Reetdachhaus im Fischerdorf Hesnæs

Die Stouby Mølle auf einem Hügel bei Væggerløse ist eine hölzerne Bockmühle aus dem 18. Jahhundert. In der ehemaligen Bäckerei neben der Mühle wird heute Glaskunst gefertigt. Auch die Mühle ist von Zeit zu Zeit geöffnet, die Picknickbänke mit schöner Aussicht laden zum verweilen ein. Gegenüber der mächtigen Væggerløse Kirche kann man Bier und Hocchprozentiges von Væggerløse Håndbryg kaufen.

Das kleine Fischerdorf Hesnæs nördlich vom Marielyst ist keine bekannte Attraktion, die ungewöhnlich hübschen Häuser und der kleine Hafen haben aber einen Besuch verdient! Die Reetdachhäuser sind im Sommer von üppiger Blumenpracht umgeben, man entdeckt erst auf den zweiten Blick, dass auch die Fassaden mit Reet verkleidet wurden, eine Technik die man hier im Nordosten von Falster öfter sieht.

Der feine Sandstrand erhebt sich nördlich von Hesnæs zu einer rauen Steilküste, die in den dichten Wald des Gushofes Corselitze übergeht. Buchenwälder, Hügelgräber, ein wilder, aber sehr schöner Strand und der Gutshof bieten ein ganz anderes Bild von Falster als der flache Süden. Nicht weit von Hesnæs gibt es auch ein Ausflugslokal im Wald, das Pomle Nakke. Von Ostern bis zu den Herbstferien wird hier dänische Küche und Kuchen mit schönster Aussicht serviert. Frisch gestärkt kann man dann direkt zur Wanderung durch den herrlichen Wald starten.

Meerblick vom Restaurant Pomle Nakke

Meerblick vom Restaurant Pomle Nakke

Das kleine Generalens Lysthus ist eine Minaturausgabe des Schloss Liselund auf Møn, das sich der Besitzer des Gutshofes ans Meer bauen ließ. Der Gutshof Corselitze ist privat, man darf aber durch den Garten schlendern. Sehenswerte Kunst aus Metall und Flinsteinen fertigen Anette und Michael Arleth in ihre gleichnamigen Galerie Arleth. Jeden Sonntag lädt Kirsten auf ihre hyggelige Terrasse der Gallerie Åbenlys ein zu Livemusik, Getränken und guten Gedanken!

Das Moor Horreby Lyng ist ein weiteres Naturerlebnis im Norden von Falster, nicht weit vom Ort Horreby entfernt. Wollgras, fleischfressende Pflanzen und ander Moorpflanzen sieht man hier, wenn man einen der fünf ausgeschilderten Pfade entlang wandert. Eine Fotowand erinnert an die Moorarbeiten der vergangen Jahrhunderte.

Technikfans sollten einen Ausflug in das Traktorenmuseum in Eskilstrup einplanen. Im gleichen Dorf gibt es einen Krokodilzoo auf einem Bauernhof. Die Bedingungen, unter denen die mehr als 20 verschiednen Krokodilarten gehalten und gezüchtet werden, sind nicht unumstritten, aber das Gelände wird jedes Jahr vergrößert und damit mehr Platz für die Reptilien geschaffen.

Der Sydstenen markiert Dänemarks südlichsten Punkt

Der Sydstenen markiert Dänemarks südlichsten Punkt

In Stubbekøbing steht Nordeuropas größte Motorradsammlung im Motorrad- und Radiomuseum.

Gerde die vielen Nebenstraßen bieten sich an für ausgiebige Radtouren, der Deichweg ist leider nur zum Wandern freigegeben. Bei der Touristeninformation Marielyst und bei Min købmand in Bøtø werden Fahrräder vermietet, auch ganz im Süden bekommt man Räder und Zubehör beim Gedser Cykeludlejning. Viele Radwege sind ausgeschildert.

In der ehemaligen Marinestation Gedser, dem Formidlingshuset, ist von Mai bis Oktober eine kostenlose Ausstellungen zur Natur und zur Vogelwelt rund um die Gedser Odde, zum Leben in früheren Zeiten und zu den Aufgaben der Marine während des Kalten Krieges zu sehen. Man kann die Station nur zu Fuß erreichen, der Parkplatz liegt etwa vierhundert Meter entfernt. Vor der Station steht der Sydstenen, der Dänemark südlichten Punkt markiert. Der Ort hat eher statistischen RWert, besonders schön ist es hier nicht!

Anreise nach Falster

Scandlines bringt Sie nach Falster

Scandlines bringt Sie nach Falster

Die dänische Ostseeinsel Falster liegt nur knapp zwei Stunden von Deutschland entfernt – so lange braucht die Fähre von Rostock nach Gedser an der Südspitze von Falster. Von Gedser sind es nur wenige Autominuten bis Marielyst. Auch über die "Vogelfluglinie" zwischen Puttgarden und Rødby ist man schnell auf Falster: Vom Hafen Rødby fährt man etwa eine Stunde nach Marielyst.

Fähre nach Dänemark

Autor:
Aktualisiert: Juni 2018
Bewerten Sie diesen Artikel
(35 Bewertungen)

Das sagen unsere Gäste zu Falster