Bitte warten...

Lieber Dänemark-Fan,

du hast gerade die Ferienhausseite fejo.dk im Internet Explorer aufgerufen.

Neulich habe ich mich aus technischen Gründen dagegen entschieden, diesen Browser weiterhin zu unterstützen.
Unsere Seite funktioniert in Firefox, Chrome und Microsoft Edge perfekt, also bitte zu einem dieser Browser wechseln.

Falls dir das nicht möglich ist (oder einfach zu umständlich), schick mir bitte eine Mail: [email protected]
oder kontaktiere unsere Kundenbetreuung direkt: 0211 – 5800 3060 oder [email protected].

Henrik Ranch
Geschäftsführer
fejo.dk

0211 – 5800 3060
Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr
Janina

Fragen Sie uns

Wir kennen jede Ecke in Dänemark und beraten Sie gerne persönlich. Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr.

0211 – 5800 3060

Schreiben Sie uns eine E-Mail

MyFejo

    Ferienhaussuche in Dänemark geht nicht besser als bei fejo.dk

    Sehr freundliches, kundenorientiertes und überaus kompetentes Team. Schnellster Service bei Fragen. Sehr gute Ortskenntnisse. Obwohl wir seit 25 Jahren nach Dänemark reisen und noch nie "schlechte" Erfahrungen mit Direktbuchungen beim Ferienhausanbieter gemacht haben, buchen wir seit vielen Jahren über fejo.dk. Im Fall der Fälle gebe ich Probleme dort einfach weiter und es wird sich gekümmert, ohne mir den Urlaub zu vermiesen. Zudem ist die Suchmaske für Ferienhäuser absolut genial, einfach zu handhaben und ergibt genau die Hausauswahl, die mich anspricht.

    Das tolle Zitat sowie die Überschrift verdanken wir Anette Zok aus Niedenstein, eine unserer vielen Stammkunden. Unsere Mitarbeiter, die Du telefonisch, per Mail oder im Chat an sieben Tagen in der Woche erreichst, sind nicht nur ausgebildete Reiseverkehrskaufleute, sondern zudem echte Dänemark-Fans. Sie kommen selbst häufig nach Dänemark, um über Land und Leute – und natürlich die Gegebenheiten vor Ort informiert zu sein. Deshalb unser Motto: Unser Herz schlägt für Dänemark.

    Wie alles begann - Die Geschichte von fejo.dk

    Gegründet wurde die Ferienhausvermittlung von Henrik Ranch. 1993 begann er mit der Vermietung seines eigenen Hauses, gelegen auf der Insel Fejø – daher stammt auch unser Name fejo.dk.

    Schnell kamen weitere Häuser auf Fejø dazu, die Henrik für Freunde vermittelte. Über Google gelangten sehr viele Besucher auf fejo.dk, die Ferienhäuser wurden immer schneller vermietet. Henrik musste sich etwas einfallen lassen, um allen Gästen ein Haus bieten zu können: Die Kooperation mit dänischen Ferienhausanbietern.

    Fast alle Anbieter im Programm

    Mittlerweile haben wir fast alle großen und kleinen Anbieter im Programm und mehr als 250.000 Urlauber haben schon ihr Ferienhaus bei fejo.dk gefunden. Unsere Zielgruppe sind deutschsprachige Urlauber, deshalb ist unser Büro seit 2008 in Deutschland. Henrik war zunächst der einzige Däne im Unternehmen und fuhr jeden Monat eine Woche in seine zweite Heimat Düsseldorf, damit ihn seine fleissigen Mitarbeiter nicht vergessen ;-)

    Seit 2015 findet man uns auch in Hamburg, in Altona, direkt am Bahnhof. Hier werden u.a. die Inhalte auf unserer Webseite sowie unserer Reiseführer gepflegt. Die Kunden werden weiterhin auch aus Düsseldorf betreut und gaanz wichtig: Henrik ist heute nicht mehr der einzige Däne im Unternehmen. Dafür fährt er nun auch regelmäßig nach Hamburg.

    25 Jahre fejo.dk kostenlos als Buch

    Unsere Geschichte gibt es auch als Buch: Im Juni 2018 war es 25 Jahre her, dass Henrik die ersten Gäste auf Fejø begrüsste. Die Jubiläumsfeier und die Highlights der Zeit davor hat Nicola Kuhrt im Buch Nächstes Jahr wird alles besser - Die Geschichte von fejo.dk festgehalten. Das Buch ist sogar kostenlos.

    Zum Abschluß noch ein Zitat einer Stammkundin, Nathalie aus Hamburg: Wir buchen unsere Dänemarkreisen seit Jahren ausschließlich über Fejo, oft auch mehrmals pro Jahr. Auf Fejo finden wir Häuser von nahezu allen Anbietern, die Seite ist übersichtlich und die Bewertung der Häuser wird 1:1 übernommen, egal ob positiv oder negativ. Der Austausch ist immer unbürokratisch und herzlich. Wer Dänemark liebt, liebt auch diesen Umgang, denn er ist typisch.