Urlaub mit Hund in Dänemark

Ferienhaus in Dänemark suchen
An- / Abreise
Hunde im Meer

Dänemark bietet die besten Voraussetzungen für einen Urlaub mit Hunden. Im Ferienhaus ist Platz für jedes Hundekörbchen und einige Ferienhäuser sind sogar umzäunt. Strände und Wälder laden zu stundenlangen Spaziergängen ein.

Familienurlaub mit Hund in Dänemark

  1. Frau im Garten mit drei schwarzen Hunden an der Leine
    Selbst Ferienhäuser für drei und mehr Hunde gibt es in Dänemark

So geht es sicher vielen Hundebesitzern: Nach langer Diskussion haben sie einen entzückenden Vierbeiner ausgewählt, der fortan das Familienleben bereichert. Nun ist Urlaubszeit und da stellt sich die Frage: Wohin mit dem Hund? Weder ein Flug nach Ibiza noch ein Campingurlaub scheinen geeignet – und kein Urlaub ist auch keine Lösung! Noch komplizierter wird es, wenn man zwei oder mehrere Hunde hat – aber nicht, wenn man in ein Ferienhaus nach Dänemark fährt!

Die Dänen sind selbst ein sehr hundebegeistertes Volk und natürlich kommen die Hunde auch mit ins Sommerhaus. In rund 16.000 Ferienhäusern im ganzen Land sind Hunde erlaubt, in zwei Dritteln davon sogar zwei oder mehr Hunde. So können sich auch mehreren Familien ein Haus teilen und jeder darf seinen Hund mitbringen.

Hunde lieben das Meer

Besonders die langen, breiten Strände vor den Ferienhäusern an der Nordsee in Dänemark begeistern lauffreudige Vierbeiner. Hier können sie Treibholz jagen, Wellen beißen und Löcher buddeln, bis nur noch der Schwanz zu sehen ist. Auch an einigen Orten an der dänischen Ostsee und auf den Inseln gibt es kilometerlange Strandabschnitte, wo der Wind etwas sanfter bläst, das Laufen aber genauso viel Spaß macht.

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser in Dänemark
  • LD82
    • 6 Pers
    • 73 m²
    • Meer 300 m
    ab 297 €
  • BY78
    • 6 Pers
    • 75 m²
    • Meer 400 m
    ab 430 €
  • ED92
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 150 m
    ab 426 €
  • ZY00
    • 6 Pers
    • 64 m²
    • Meer 700 m
    ab 292 €
  • MD34
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 550 m
    ab 312 €
  • SJ32
    • 6 Pers
    • 101 m²
    • Meer 250 m
    ab 412 €

Einreisebestimmungen und das dänische Hundegesetz

Der Europäische Heimtierausweis ist unbedingt erforderlich für die Einreise nach Dänemark. Man bekommt ihn beim Tierarzt. Alle Hunde müssen eine deutlich lesbare Tätowierung oder einen Mikrochip tragen. Für Tiere, die erstmalig nach dem 3. Juli 2011 gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht. Außerdem ist eine gültige Tollwutimpfung vorgeschrieben. Ist es die erste Impfung oder war es eine Auffrischung, dann muss diese mindestens 21 Tage vor der Einreise nach Dänemark erfolgt sein.

Alle Angaben müssen im Ausweis eingetragen sein. Am Halsband muss eine lesbare Marke mit Kontaktdaten des Halters befestigt sein.

Verbotene Hunderassen

Laut dem dänischen Hundegesetz ist die Haltung, Zucht und Einfuhr von 13 Rassen und Mischlinge, in die diese Rassen eingehen, verboten.

Um den Urlaubern die Angst zu nehmen, hat man das Hundegesetz nun noch einmal nachgebessert. Das alte Hundegesetz aus 2010 wurde in den deutschen Medien heftig diskutiert, leider auch mit vielen falschen Informationen. Fakt ist, dass jährlich mehr als 120.000 deutsche Hunde ihren Urlaub in Dänemark verbringen und das sie alle erholt zurückfahren.

Es wurde nie ein Urlauberhund von der dänischen Polizei eingeschläfert. Seit November 2017 ist es sogar im Gesetz festgeschrieben, dass Urlauber, die unwissend einen Hund von der Rasseliste mitbringen, wieder ausreisen dürfen. Mit Hund, versteht sich.

Mit Leine oder ohne Leine - in Dänemark ist alles möglich!

Warum ist Dänemark so ein beliebtes Land für einen Urlaub mit Hunden? Weil es hier so viel Platz gibt! Durch seine zahlreichen Buchten und Inseln wird das Land von mehreren tausend Kilometern Küste umgeben. Davon sind allein an Jütlands Westküste etwa 400 Kilometer herrlicher Sandstrand.

Im ganzen Land kommt man sicher auf über 1.000 Kilometer Strand, der seinen Namen auch verdient. Dabei ist alles etwas naturbelassener als in anderen Ländern, es gibt weder Kurtaxe noch streng bewachte Strandkörbe und Strandpromenaden mit geharkten Grünanlagen sucht man hier vergeblich. Dänemark ist der ideale Ort für stundenlange Spaziergänge am Wasser! In unseren Strandinfos auf jeder Hausdetailseite haben wir besonders lange Strände (ab 5.000 Metern Länge) markiert.

Eine generelle Leinenpflicht am Strand gilt nur vom 1. April bis zum 30. September. Im Winterhalbjahr dürfen wohlerzogenen Hunde am Strand frei laufen, wenn sie gehorchen und andere Strandbesucher nicht belästigen. In Ortschaften und im offenen Wald sind Hunde das ganze Jahr an der Leine zu führen.

  1. Fünf schwarz-weiße Hunde spielen im Meer
    Von Oktober bis Ende März ist der Strandspaziergang mit Hunden ohne Leine erlaubt

Badevergnügen mit Hund

In der Vergangenheit wehte an vielen dänischen Stränden die Blaue Flagge, ein international anerkanntes Zeichen für eine besonders gute Wasserqualität und einen umweltbewussten Umgang zwischen Mensch und Natur. Allerdings sind, nach den internationalen Regeln, Hunde an den Stränden mit der blauen Flagge nicht mehr willkommen, so dass sich in den letzten Jahren viele dänische Kommunen gegen die Blaue Flagge entschieden haben und hissen stattdessen die Fahne mit dem Badepunkt. Sauberes Badewasser und eine hohe Badesicherheit sind auch hier garantiert, aber im Gegensatz zur blauen Flagge können die Kommunen die Regeln für ihren Badepunkt selbst bestimmen. Allem voran, dass Hunde an diesen Stränden uneingeschränkt willkommen sind, inkl. Badespass in den Wellen.

Hundewälder - Freilaufen auch im Sommer

Selbst im Hochsommer findet man Strandabschnitte, die fast menschenleer sind und wo eine lange Schleppleine ausreicht. Die einsamen Nordseestrände vor Slettestrand, der Strand von Vester Husby oder die riesigen Sandflächen vor den Ferienhäusern auf Rømø bieten sich dafür an. In all diesen Regionen gibt es auch umzäunte Hundewälder.

Etwa 250 Hundewälder sind in Dänemark ausgewiesen. Es sind Areale im Wald oder auch hinter den Dünen, in den Hunde ganzjährig ohne Leine laufen und spielen dürfen. In manchen Waldgebieten dürfen Hunde frei laufen, ohne dass das Gebiet umzäunt ist, so zum Beispiel die Velling Plantage bei Ringkøbing oder der Nørreskov in Aabenraa. Die meisten Wälder sind so schön, dass das Wandern auch ohne tierische Begleitung Freude macht. An der Ostsee und auf den Insel gibt es inzwischen auch Strandabschnitte, an denen die Leinenpflicht ganzjährig aufgehoben ist, zum Beispiel bei Hornbæk oder vor Helnæs auf Südfünen.

Uden snor

Hundewälder erkennt man an dem grünen Schild mit der Aufschrift „Uden snor – med ledsager“ (Ohne Leine - mit Begleitung). Einzige Bedingung für die Freiheit: Die Hunde müssen auf Kommando gut gehorchen und sich mit anderen Hunden verstehen. Eine Übersicht über die Hundewälder gibt es auf Hundeskovene.

  1. Eingang zum Hundewald auf Bornholm-
    Die Velling Plantage bei Ringkøbing ist ein großer, offener Hundewald

Hundezäune und geschlossene Grundstücke

  1. Hund im Gras
    Statt Hundekorb eine gemütliche Sandmulde

Die naturbelassenen Grundstücke um die Ferienhäuser sind meistens nicht umzäunt. Vor allem an der Nordseeküste findet man eher eine geschlossene Terrasse als ein umzäuntes Grundstück. Etwa 1.600 Ferienhäuser mit Zaun um Terrasse oder Grundstück für Haustiere findet man direkt mit der Checkbox "Eingezäunt" auf unserer Startseite.

Zaunverleih in der Hundebutik Dog In

Auch auf Rømø kann man bei der Hundeboutique Dog In in Kongsmark einen mobilen Hundezaun mieten, außerdem gibt es in der Boutique Hundefutter, schicke Accessoires für den Hund und ein bisschen Deko für die Besitzer.

Natursafari mit Hunden

Einige Aktivitäten in der Natur sind mit Hunden leider nicht möglich, weil der Schutz der heimischen Tiere das nicht zulässt. An der Küste von Westjütland gibt es aber spezielle Hundesafaris, geführte Naturspaziergänge für Hunde mit Begleitung. Die Termine erfährt man im Veranstaltungskalender des Jyllands Akvarium.

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser in Dänemark
  • HV18
    • 6 Pers
    • 56 m²
    • Meer 300 m
    ab 376 €
  • YW45
    • 6 Pers
    • 79 m²
    • Meer 900 m
    ab 330 €
  • ZY00
    • 6 Pers
    • 64 m²
    • Meer 700 m
    ab 292 €
  • AM40
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 450 m
    ab 527 €
  • MV61
    • 6 Pers
    • 74 m²
    • Meer 150 m
    ab 492 €
  • SR45
    • 6 Pers
    • 80 m²
    • Meer 250 m
    ab 357 €

Silvester mit Hund in Dänemark

Silvester im dänischen Ferienhaus zu verbringen ist unter deutschen Urlaubern sehr beliebt, sowohl bei Gruppen, die feiern wollen, als auch bei Urlaubern, die mit Hund nach Dänemark fahren und auf Ruhe hoffen.

Oft ist es aber gar nicht so ruhig. Wer ein empfindliches Tier mitbringen möchte, sollte über Silvester auf Merkmale wie Grenznähe und breite Strände verzichten. Man soll da hinfahren, wo die anderen nicht hinfahren und sich möglichst ein Haus in alleiniger Lage aussuchen.

Gute Beratung hilft bei der Wahl

Das ist nicht einfach, aber zum Glück gibt es ja unabhängige Berater wie uns, die kein Interesse daran haben, bestimmte Häuser oder Orte zu verkaufen, sondern die Realitäten kennen und nur vor Augen haben, das richtige Haus zu finden.

Vorsicht bei Seegras am Strand

Bei einem Strandbesuch an der Ostsee können immer wieder große Mengen Seegras am Strand liegen, hier sollte man Hunde nicht unbeobachtet schnüffeln oder gar fressen lassen. Wenn sich dort Fischabfälle verbergen, entwickeln sich Bakterien, die Infektionen hervorrufen können.

  1. Hund am Strand mit aufgehender Sonne hinter den Dünen
    Silvester mit Hund kann erholsam sein, wenn man den richtigen Ort wählt

Restaurantbesuch mit Hunden

  1. Hund am Strand mit Stock im Maul
    Zum Strandkiosk darf der Hund mitkommen, ins Restaurant leider nicht

In Dänemark ist das Mitbringen von Hunden in vielen Gaststätten leider nicht erlaubt. Sobald die Küche zur Gaststube hin offen ist, dürfen Hunde gar nicht ins Lokal, bei allen anderen Lokalen entscheidet der Wirt, ob er Hunde erlaubt. Auf der Terrasse darf man mit Hunden sitzen, aber auch dort sollte man bei der Bedienung nachfragen.

Tierärzte in Dänemark

Auf den dänischen Gelben Seiten "De gule Sider" findet man auch ohne Dänischkenntnisse schnell die nächste Tierarztpraxis: Im Suchfeld das Stichwort "Dyrlæge" (Tierarzt) und den Urlaubsort eingeben (dänische Schreibweise), auf Enter klicken und schon werden alle Tierärzte am Ort und in der näheren Umgebung aufgelistet. Die genaue Lage ist auf einer Karte markiert.

Tierarztpraxen sind mit dem Hinweisschild "Dyreklinik" (Tierklinik) ausgeschildert.

Mit dem Hund auf der Fähre

Bei den Reedereien Scandlines (Puttgarden-Rødby, Rostock-Gedser) und BornholmerFærgen (Sassnitz-Rønne) können Sie eine beliebige Anzahl von Haustieren kostenlos mitbringen. An Bord besteht Leinenpflicht, auf der Bornholmfähre gibt es sogar eine Hundetoilette. Personen ist der Aufenthalt auf dem Wagendeck während der Überfahrt nicht gestattet. Hunde hingegen dürfen gerne im Auto bleiben. Auch auf den kleineren Fährverbindungen werden Hunde kostenlos transportiert, an Bord müssen sie an der kurzen Leine gehalten werden.

Weitere Infos: Fähren nach Dänemark

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser in Dänemark
  • XK40
    • 6 Pers
    • 74 m²
    • Meer 400 m
    nicht bewertet
    ab 324 €
  • ED92
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 150 m
    ab 426 €
  • AM40
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 450 m
    ab 527 €
  • VS78
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 950 m
    ab 308 €
  • PI57
    • 8 Pers
    • 120 m²
    • Meer 1.350 m
    ab 416 €
  • ZY00
    • 6 Pers
    • 64 m²
    • Meer 700 m
    ab 292 €

Kathrin von Maltzahn
Seit mehr als 40 Jahren liebe ich die dänische Gemütlichkeit, die wunderbare Natur und die herrlichen Küsten! Viele Urlaube habe ich mit meinen Kindern dort verbracht, inzwischen lernt der erste Enkel Dänemark lieben.