Bitte warten...
0211 – 5800 3060
Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr
Janina

Fragen Sie uns

Wir kennen jede Ecke in Dänemark und beraten Sie gerne persönlich. Täglich 9-13 Uhr, 15-19 Uhr.

0211 – 5800 3060

Kurze Frage – schnelle Antwort:

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Mein fejo

    Märchenhaftes Odense

    verschiedene alte Häuser mit Gästen zum Fluss

    Die Stadt Odense ist die viertgrößte Stadt Dänemarks und natürlich die größte Stadt auf Fünen. Berühmt wurde Odense als Heimat des Märchendichters Hans-Christian Andersen, doch auch Kunst und Kulturgeschichte kann man hier besichtigen.

    Map
    Karte

    H. C. Andersen auf Schritt und Tritt

    Odense wirbt damit, die Heimat des Märchendichters Hans-Christian Andersen zu sein. Bei einem Rundgang durch die Stadt trifft man immer wieder Skulpturen und Plätze, die an seine Märchenfiguren erinnern. Gleich fünf Museen und Kulturgebäude beschäftigen sich mit seinem Werk. Mit einem Kombiticket kann man alle Museen besuchen und bekommt zudem eine Karte für einen Stadtspaziergang auf den Spuren des Schriftstellers.

    Hans Christian Andersen für Kinder

    Das Kinderkulturhaus Fyrtøj, Feuerzeug, ist ein Spiel-, Theater- und Kreativangebot für Kinder ab fünf Jahren. Es gehört zum Møntergården, einer Häuserzeile, in der Kinder in original Wohnhäusern aus den vergangenen Jahrhunderten das Leben früher nachspielen dürfen. Für den Familienurlaub ist Odense ein lohnendes Ausflugziel, auch wenn man sein Ferienhaus in Dänemark nicht auf Fünen gebucht hat.

    Die Kindheit des Dichters

    Sowohl das Geburtshaus des Dichters als auch das Wohnhaus in dem er bis zu seinem 14. Lebensjahr mit seinen bitterarmen Eltern lebte, stehen noch. Die winzigen Häuser in der Altstadt, nur wenige Meter vom Museum entfernt, sind heute hübsch renovierte Restaurants und Boutiquen, die leicht vergessen lassen, wie armselig das Leben hier im 19. Jahrhundert war.

    Das Fünen-Museum im Møntergården

    Der rote Møntergården aus dem 17. Jahrhundert war das Stadthaus einer adeligen Familie. Hier wurden unter anderem Münzen geprägt. Nachdem er in den folgenden Jahrhunderten mehrfach umgebaut und verändert wurde, kaufte die Stadt Odense das Anwesen in den 1930er Jahren und ließ es in den Originalzustand zurückbauen.

    Das gleichnamige Museum zur Inselgeschichte im benachbarten Neubau zeigt eine multimediale Ausstellung zur Geschichte der Insel Fünen. Auf den ersten Blick verwirrend dicht und laut, aber für ältere Kinder und Erwachsene eine sehr kurzweilige Ausstellung mit unglaublich vielen Informationen, Filmausschnitten, Fundstücken und Modellen über das alte Fünen und das Leben der Dänen in komprimierter Form.

    Fünens Geschichte zum Anfassen

    Die Fünische Seele in Bild und Ton, berühmte Apfelsorten und eine historische Münzsammlung sind im gradlinigen Neubau ausgestellt, die Kinderabteilung, der eigentliche Münzhof und das Kinderkulturhaus beleben die historischen Gebäude in der Nachbarschaft.

    Die alten Häuser sind so eingerichtet, wie es vor 200 Jahren üblich war. Einige Wohnungen wurden damals von der Witwe Pernille Lykke gestiftet, die damit armen, aber fleißigen Bürgern ein ordentliches Leben ermöglichen wollte.

    Sehenswürdigkeiten für Groß und Klein

    Kunst, gemütliche Restaurants und Bars und ein paar besondere Geschäfte sind in das weitläufige Gelände der Kleiderfabrik Brandt eingezogen. Das Medienmuseum Brandts zeigt vor allem moderne Kunst und Fotografien, im Studenterhus finden Konzerte, Lesungen und Partys statt.

    Für einen Drink oder ein gemütliches Essen am Abend ist dieses Viertel sehr beliebt. Die Parkplatzfrage löst eine Tiefgarage unter dem Medienmuseum.

    Die historische Altstadt

    Das Zentrum von Odense rund um die Torvegade wird derzeit neu gestaltet, weshalb man mit dem Auto grundsätzlich die ausgeschilderten Parkhäuser ansteuern sollte.

    Auch zu Fuß kommt man von der Fußgängerzone und der Domkirche nur über einen Park hinter dem Kloster an der St. Albani Kirche in die historische Altstadt, wo das Geburtshaus von Hans Christian Andersen steht.

    Zwischen der Ramsherred und der Rosengade steht Andersens Geburtshaus, gegenüber im Restaurant Under Lindetræt wird in einem, ebenfalls winzigen Haus, heute feinste Küche serviert. Samstags findet auf dem Sortebrødre Torv ein Bauernmarkt statt, nebenan kann man abends sein Glück im Odense Casino herausfordern.

    Mit dem Boot zum Zoo

    Der Odense Zoo ist das ganze Jahr über geöffnet. Im Sommer kann man den Zoobesuch mit einer Bootsfahrt auf der romantischen Odense Å verbinden. Die Endstation des Ausflugsbootes ist das Fynske Landsby, ein Freilichtmuseum mit historischen Gebäuden und Bauernhöfen aus ganz Dänemark.

    Von dort kann man den Tag mit einem Spaziergang im Hunderupskov ausklingen lassen oder mit einem der kostenlosen Cityräder vom Museum durch die wunderbare Parkanlage an der Odense Å zurück in die Stadt radeln.

    Die Spielplatzroute

    Im Park entlang der Odense Å gibt es verschiedene Spiel- und Sportplätze für alle Altersstufen. Für die Kleinsten ist der Däumeling-Platz am Munkemose sehr schön, mit Wechselkleidung ist man auch für den Wasserspielplatz gerüstet. Vom benachbarten Steg kann man die Pflanzen und Tiere im Wasser beobachten.

    Ferienhäuser in der Nähe

    Odense liegt nicht weit von den besten Stränden in Nordfünen entfernt. Sowohl von den Ferienhäusern rund um Hasmark als auch aus der Urlaubersregion an der Båring Vig fährt man nur etwa eine halbe Stund ein diese schöne Stadt.

    • Schlecht Strandurlaub
    • Gut Kinderfreundlich
    • Mittel Shopping
    • Mittel Hundefreundlich
    • Gut Sport & Spiel
    • Gut Fahrradverleih
    • Gut Lokale Leckereien
    • Mittel Kunsthandwerk
    • Mittel Wandern

    Kathrin von Maltzahn
    Seit mehr als 40 Jahren liebe ich die dänische Gemütlichkeit, die wunderbare Natur und die herrlichen Küsten! In meinem Reiseführer Dänemark für Kenner verrate ich euch mehr über Odense und die Erlebnisse in den benachbarten Regionen.

    Lieber Dänemark-Fan,

    du wolltest gerade nach einem Ferienhaus auf fejo.dk schauen, entweder mit dem Internet Explorer oder auf deinem iPad.

    Leider wirst du feststellen, das unsere Seite nicht richtig dargestellt wird. Immer weniger Internetnutzer verwenden die alten iPads oder den Internet Explorer, der schon 2015 von Microsoft in Rente geschickt wurde. Deshalb habe ich mich dafür entschieden habe, diese nicht weiterhin zu unterstützen.

    Unsere Seite funktioniert in den neusten Versionen von Firefox, Chrome, Safari und Microsoft Edge perfekt, also bitte zu einem dieser Browser wechseln.

    Falls dir das nicht möglich ist oder du Hilfe benötigst, schick mir bitte eine Mail: [email protected]. Oder kontaktiere unsere Kundenbetreuung direkt unter 0211 – 5800 3060.

    Gemeinsam können wir sicherlich eine Lösung finden.

    Henrik Ranch
    Geschäftsführer
    fejo.dk