Ærø – Perle der dänischen Südsee

Ferienhaus auf Ærø suchen
An- / Abreise
Farbbige Badehütten an einer grünen Küste

Ærø klingt nach Luft und Leichtigkeit, nach Wind und hellen Farben. Wind gibt es genug auf der Ostseeinsel im südfünischen Inselmeer. Das ist einer der Gründe, warum Ærø unter Seglern so beliebt ist. Doch ein Ferienhausurlaub ist ebenso reizvoll!

Map

Inselurlaub im Ferienhaus

  1. Pastellfarbige Häuserfront, davor abgestellte Fahrräder
    Romantische Gassen prägen die Insel

Die Kombination aus hügeliger Bauernlandschaft, bunten Fischerdörfern und kleinen Cafés versprechen einen romantischen Urlaub in Dänemark auf Ærø. Fernab vom üblichen Touristenrummel liegt diese dänische Insel zwischen Fünen, Als und Langeland in der Ostsee.

Wer nicht mit dem Segelschiff anreist, hat drei Fährverbindungen von den benachbarten Inseln zur Auswahl. Eine Brücke gibt es nicht.

Die Ferienhäuser auf Ærø sind ganz unterschiedlich. Neben den klassischen Holzferienhäusern findet man kleine Stadthäuschen, alte Mühlen oder umgebaute Bauernhöfe. Von außen haben sie sich den Charme der alten Zeit bewahrt, von innen sind die meisten Angebote hell und modern renoviert.

Urlaub mit Meerblick

Ein Drittel dieser liebevoll renovierten Ferienhäuser bietet sogar Meerblick. In der Nebensaison und nach langen Regenphasen muss man damit rechnen, dass ein altes Fischerhaus auch mal etwas muffig riecht, aber mit ordentlich Feuer im Kamin bekommt man sein Ferienhaus schnell gemütlich warm und trocken.

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser auf Ærø
  • QM43
    • 4 Pers
    • 104 m²
    • Meer 650 m
    nicht bewertet
    ab 505 €
  • XC87
    • 6 Pers
    • 145 m²
    • Meer 2,1 km
    nicht bewertet
    ab 475 €
  • LB95
    • 14 Pers
    • 302 m²
    • Meer 1.250 m
    nicht bewertet
    ab 1.305 €
  • XM40
    • 6 Pers
    • 172 m²
    • Meer 1.650 m
    ab 744 €
  • QY93
    • 4 Pers
    • 55 m²
    • Meer 100 m
    ab 715 €
  • XF25
    • 10 Pers
    • 123 m²
    • Meer 400 m
    nicht bewertet
    ab 860 €

Romantische Badehütten

Wie eine überdimensionale Puppenstube wirken die bunten Badehäuschen am Eriks Hale Strand vor Marstal und am Vesterstrand von Ærøskøbing. Die badehuse – so heißen sie in Dänemark – befinden sich in Privatbesitz und werden von Generation zu Generation weitervererbt.

Kaum ein Hobbyfotograf kann sich dem Motiv entziehen, wenn am Abend die Sonne untergeht und die Häuschen sich wie gemalt am Strand präsentieren. In ihrer Farbenpracht sind sie ein unvergesslicher und weit sichtbarer Beleg dafür, wie die Dänen sich den Sommer am Meer verschönern.

Naturstrände überall

Die Strände auf Ærø sind sogenannte Naturstrände. Es gibt immer wieder sandige Abschnitte, besonders am kinderfreundlichen Strand in Marstal. Kleine Steine, Seegras und auch mal eine Qualle im Wasser sollte man bei der Urlaubsplanung einkalkulieren.

Heiraten auf Ærø

Bekannt ist Ærø als Hochzeitsinsel. Die Eheschließung an diesem romantischen Ort mit einem großen Ferienhaus für die Gäste wird für alle Beteiligten ein unvergessliches Erlebnis sein.

  1. Rote kleine Holzhütte mit blauen Fensterrahmen
    Typisch für Ærø sind die bunten Badehäuschen
  2. Aussicht auf eine Reihe Badehütten in der Ferne
    Ein paar Badehäuser stehen in Ærøskøbing am Vesterstrand
  3. Blick auf eine lange Reihe farbiger Hütten am Meer zwischen einem Feld und dem Meer
    Die meisten der hübschen Hütten schmücken die Landzunge Eriks Hale vor Marstal
  4. Bunte kleine Hütten, die Badehäuser, an der Straße
    Kein Badehaus in Eriks Hale gleicht dem anderen
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Historische Gassen in Ærøskøbing

  1. Eingang zu einem Geschäft in einem historischen Kaufmannshof, graues Gemäuer mit weißen Fenstern, neben der Tür Fähnchen
    Den gamle Købmandsgaard ist ein Feinkostladen und Café
  2. Alte Whisky-Fässer gestapelt vor dem grau-weißen Kaufmannshof
    Neben dem Købmandsgård wird Whisky produziert
  3. Windschiefe Fachwerkhäuser an einer Kopfsteinpflastergasse
    Das Ambiente der alten Gassen ist durch eine Bauverordnung geschützt
  4. Ein rotes Wohnhaus mit weißen Fenstern, dunkelblaue Tür, Eingang zu einer Galerie
    Kunsthandwerk und Schmuck, made auf Ærø
  5. Rotes Holzhaus mit einer Räucherei, dänischen Fahnen flattern am Dach
    Geräucherte Fischdelikatessen gibt es am Hafen von Ærøskøbing
  6. Altes blaues Fahrrad an gelber Wand mit Werbung für Hochzeit auf Ærø
    Get married in Denmark wirbt dieses Rad in Ærøskøbing
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Bunte Fachwerkhäuschen, verwinkelte Kopfsteinpflastergassen, urige Läden und jede Menge Stockrosen bestimmen das Stadtbild der Inselhauptstadt Ærøskøbing.

Die Fachwerkhäuser aus dem 17. und 18. Jahrhundert erinnern an die Zeit, als Ærøskøbing noch ein florierender Handelsort in Dänemark war. Damit das harmonische Bild erhalten bleibt, unterliegt die Stadtentwicklung strengen Richtlinien, daher erkennt man auf Anhieb kaum, hinter welcher Fassade sich ein Ferienhaus verbirgt. Im Ærø Museum an der Brogade erfährt man mehr über die Kulturgeschichte der Insel.

Den gamle Købmandsgaard

Ein Stadtbummel in Ærøskøbing ist wie ein Spaziergang durch längst vergangene Zeiten. Von Mai bis August bietet Ærø Tours Stadtführungen auch auf Englisch an.

Den gamle Købmandsgaard ist ein restaurierter Kaufmannshof mit Feinkost, der zum Stöbern, Probieren und zum Verweilen einlädt. Das hyggelige Café hat ganzjährig geöffnet. Im Hinterhof wird Whisky destilliert. Für eine Kostprobe vom Ærø Whisky sollte man genug Kleingeld dabei haben, es ist ein edler Tropfen! Dazu passt eine Ærø Zigarre, handgerollt aus Tabak von der Insel.

Das Restaurant Den Gamle Vingaard in der Ortsmitte von Marstal ist sehr zu empfehlen. Auch ein Besuch des Seefahrtsmuseum lohnt sich. Überall, besonders auf dem Lande, kann man diese Holzkästen sehen, wo Obst und Marmelade angeboten werden.
Tipp von Caren Nommsen, Föhr

Marstal und das Fischerdorf Søby

Mit rund 2.000 Einwohnern ist Marstal die größte Stadt auf Ærø. Der gemütliche Ort ist seit jeher geprägt vom Hafen mit seinen Jollen und Segeljachten. Einst liefen hier stattliche Dreimaster vom Stapel.

Das Marstal Seefahrtsmuseum umfasst eine der größten maritimen Sammlungen Dänemarks. An die 200 Schiffsmodelle, aber auch jede Menge Skurrilitäten, die die Seefahrer von ihren Reisen mitbrachten, wurden hier zusammengetragen.

Außerhalb der Saison haben fast alle Cafés und Boutiquen geschlossen, nur der Lebensmittelmarkt öffnet ganzjährig.

Søby

Der Fischerort Søby – im Nordwesten der Insel – ist die kleinste der drei Städte auf Ærø und ein guter Ausgangspunkt für Entdeckungstouren in das Naturgebiet Vitsø Nor oder zum Skjoldnæs Leuchtturm. Sehenswert ist auch das Herrenhaus Søbygård.

  1. Gelb-schwarze Haus mit einer geföffneten blauen Kellerluke
    Das Seefahrtsmuseum erinnert an die lange Seefahrer-Tradition von Ærø

Geschichte, Kunst und Köstlichkeiten

  1. Leuchtturm mit Nebengenbäude hinter eine dichten Efeuhecke
    Der Leuchtturm Skjoldnæs Fyr steht an der Nordspitze von Ærø

Am Wanderweg Vitsø Nor südwestlich von Søby erhebt sich ein Ringwall, in dessen Mitte bis zum 13. Jahrhundert eine Burg stand. Der renovierte Herrenhof an dieser Stelle stammt aus dem 16. Jahrhundert. Das Anwesen kann ebenso wie die Søbygård-Wallanlage von Ostern bis Mitte Oktober besichtigt werden.

Relikte aus der Stein- und Bronzezeit sieht man auch am Weg, zum Beispiel die Ganggräber Kragnæs oder den 5.000 Jahre alte Langdolmen nahe St. Rise.

Skjoldnæs Fyr

Der schöne Leuchtturm von Skjoldnæs steht im Nordwesten von Ærø. Der 22 Meter hohe Turm wirkt wie eine kleine Trutzburg, er wurde von schwedischen Handwerkern aus grauem Granit gebaut. Wer schon einmal auf der Insel Bornholm war, hat vielleicht ein déjá vu, denn der Hammeren Fyr auf dem Granitfelsen im Nordosten von Bornholm sieht genauso aus.

Bei klarem Wetter sollte man unbedingt die Plattform erklettern, sie bietet eine einzigartige Aussicht über das südfünische Inselmeer. Unter dem Leuchtturm erstreckt sich der Golfplatz von Ærø. Das Clubhaus ist ins Leuchtturmwärterhäuschen eingezogen.

Kaffeepause in den Dörfern

Die kleinen Dörfer entlang der Landstraßen sind alle einen Abstecher wert. Die Höfe sind von urigen Mauern und Hecken umgeben, hier und da lugt eine Kirchturmspitze zwischen knorrigen Bäumen hervor.

In einigen Orten haben sich Kunsthandwerker niedergelassen und präsentieren ihre Werke. Scheunenflohmärkte laden zum Stöbern ein und Hofcafés servieren hausgebackenen Kuchen. Natürlich bekommt man hier wie allerorts in Dänemark frisches Obst, Gemüse, Honig oder Eier an den Straßenständen.

Der Radweg von Ærøskøbing nach Søby ist hügelig und etwas beschwerlich, dafür ist der Bäcker in Søby excellent. Der Radweg von Ærøskøbing nach Marstal ist großartig, eine lange Strecke am Ufer mit herrlichem Ausblick. Der schönste Weg in Ærøskøbing ist Frustien. Auf der einen Seite das Meer hinter den Bäumen, auf der anderen Seite entzückende Gärten.
Tipp von Fam. Wels, Potsdam

Radfahren mit herrlicher Aussicht

Die Insel Ærø lässt sich am besten auf zwei Rädern entdecken, denn die markierten Fahrradrouten liegen fernab der Hauptstraßen mit wenig Autoverkehr. Allerdings geht es immer wieder hügelauf, hügelab und manchmal gegen den Wind. In Ærøskøbing, Marstal und in Søby werden Fahrräder vermietet. Mit dem Buch 10 Radtouren auf Ærø kann man die Touren schon vorab planen.

Die meisten Strecken führen an der zerklüfteten Küstenlinie entlang. Größere Waldgebiete sucht man auf Ærø vergeblich, der fruchtbare Boden der Insel wurde fast komplett in Äcker und Wiesen umgewandelt. Für eine Picknickpause sucht man sich eine der versteckten, kleinen Sandbuchten, wo der Kuchen mit Blick auf die dänische Ostsee köstlich schmecken wird.

Voderup Klint

Die Ferienhäuser auf Ærø stehen entlang der Nordostküste. Die Westküste ist fast unbebaut. Hier ragt die imposante Steilküste Voderup Klint auf. Zum steinigen Strand führen Treppen hinab, von oben ist der Blick aber fast schöner! Das etwa drei Kilometer lange Gebiet steht unter Naturschutz. Die terrassenförmigen Klippen, die man von oben erkennt, entstanden durch den Tongehalt in den Erdschichten.

  1. Zur Ostsee hin abfallender, grüner Hang
    Mal steil, mal terrassenförmig: Voderup Klit
  2. Ein Holzgatter an einem Zaun zum Weg entlang der Küste
    Ein Gatter verhindert, dass das Vieh die Weiden am Klint verlässt
  3. Sehr steiniger Strand unter einer sandigen Steilküste
    Der Strand unter dem Voderup Klint ist steinig und etwas beschwerlich zum Laufen
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Anreise nach Ærø

Für die Anreise nach Ærø stehen mehrere Fährverbindungen zur Auswahl. Der kürzeste Weg von Deutschland aus ist die Verbindung ab Fynshavn auf der Insel Als nach Søby.

Auch von Fünen und von Langeland gibt es Fährverbindungen nach Ærø. Jede Überfahrt dauert etwa eine Stunde. In der Hauptsaison von Juni bis August sollte man das Ticket vorbestellen.

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser auf Ærø
  • QM43
    • 4 Pers
    • 104 m²
    • Meer 650 m
    nicht bewertet
    ab 505 €
  • XM40
    • 6 Pers
    • 172 m²
    • Meer 1.650 m
    ab 744 €
  • XF25
    • 10 Pers
    • 123 m²
    • Meer 400 m
    nicht bewertet
    ab 860 €
  • XC87
    • 6 Pers
    • 145 m²
    • Meer 2,1 km
    nicht bewertet
    ab 475 €
  • QY93
    • 4 Pers
    • 55 m²
    • Meer 100 m
    ab 715 €
  • LB95
    • 14 Pers
    • 302 m²
    • Meer 1.250 m
    nicht bewertet
    ab 1.305 €
Das sagen unsere Gäste
  • Oktober 2023
    fejo-Kunde
    Ærø ist der perfekte Urlaubsort für Menschen, die gerne ihre Ruhe haben und sich gerne in der Natur aufhalten. Es gibt in verschiedenen Orten auch etliche Lokalitäten, die einen Besuch wert sind. Nachhaltigkeit, lokal und fair wird hier groß geschrieben. Vom Strickladen, über die Lakritzmanufaktur, bis hin zu Cremes und Seifen, gibt es hier viele lokal produzierte tolle Produkte!
  • April 2023
    fejo-Kunde
    Eine tolle Insel, schon die Fahrt mit der "Ellen" ist ein Erlebnis. Die Badehäuser auf Eriks Hale sind immer einen Spaziergang wert und Ærøskøbing und Marstal bieten mit ihren Gassen und tollen Häusern einen tollen Blick in die Vergangenheit.
  • Mittel Strandurlaub
  • Gut Kinderfreundlich
  • Mittel Shopping
  • Gut Hundefreundlich
  • Mittel Sport & Spiel
  • Gut Fahrradverleih
  • Mittel Lokale Leckereien
  • Gut Kunsthandwerk
  • Gut Wandern

Kathrin von Maltzahn
Seit mehr als 40 Jahren liebe ich die dänische Gemütlichkeit, die wunderbare Natur und die herrlichen Küsten! In meinem Reiseführer Dänemark für Einsteiger verrate ich euch mehr über Ærø und die Erlebnisse in den benachbarten Regionen.

Kundenmeinung zu Ærø: 4,6/5 (6 Bewertungen)