Vorupør – Ferienhäuser im Fischerdorf

Ferienhaus in Vorupør suchen
An- / Abreise
Video Vorschaubild

Vorupør ist ein hübsches Fischerdorf mit vielen Ferienhäusern. Am Strand liegen die Fischerboote, das Aquarium zeigt das Leben unter Wasser und rund ums Jahr herrscht entspannte Urlaubsstimmung. Hübsch ist auch das benachbarte Dorf Stenbjerg.

Map

Ferienhäuser zu jeder Jahreszeit

  1. Fischerboote liegen auf dem breiten Strand
    Am Landungsplatz von Vorupør wird noch fleißig gearbeitet
  2. Zwei Fischerboote in der Sonne auf dem Strand
    Die bunten Schiffe erinnern fast ein wenig an Spielzeugboote
  3. Aussicht zwischen weißen Häusern auf den Strand mit Booten
    Die Ortsdurchfahrt endet direkt an der langen Mole am Landingsplads
  4. Nordseeaquarium und ein Geschäft in einem weißen Gebäude
    Im Nordseeaquarium lernt man die Bewohner der Nordsee kennen
  5. Blick vom Parkpltz auf ein Sportgeschäft, dahinter eine Art Leuchtturm auf einer Düne
    Im Sommer öffnen Sportgeschäfte und ein paar Boutiquen in Vorupør
  6. Eingangstür einer Räucherei
    Gleich zwei Fischgeschäfte verkaufen den Fang direkt am Strand
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Am Ende der beiden Straßen im Ortskern von Vorupør liegt der Hafen des Fischerdorfes. Doch der Ausdruck Hafen täuscht: Hier gibt es eigentlich keinen Hafen, sondern einen landingsplads. Die Boote werden mit Seilwinden und Traktoren auf den breiten Strand gezogen.

Vorupør ist einer der noch aktiven Landungsplätze an der dänischen Nordsee. Zwei Fischgeschäfte mit Räucherei, die den Fang direkt vor Ort verkaufen, trennen den Strand von einem kleinen Parkplatz. Die strahlend weißen Häuser am Platz schaffen im Sommer ein fast südländisches Flair. Surfer werden die Duschen im Sanitärhäuschen schätzen.

Ein Aquarium und Gastronomie mit Meerblick

Ein Imbiss, eine Eisbude, ein kleines Schmuckgeschäft, eine Surfschule und ein Aquarium mit mehr als 80 Fischarten aus der Nordsee rahmen den Platz ein.

In den Neubauten hinter dem Aquarium öffnen im Sommer weitere Geschäfte und Restaurants. Der kleine, rot-weiße Leuchtturm am Hawblink wirkt wie ein Spielturm, leuchtet aber des Nachts.

Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser in Vorupør
  • OE70
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 450 m
    ab 457 €
  • DX53
    • 6 Pers
    • 98 m²
    • Meer 1.750 m
    nicht bewertet
    ab 448 €
  • LD17
    • 6 Pers
    • 100 m²
    • Meer 1.350 m
    nicht bewertet
    ab 917 €
  • PA74
    • 8 Pers
    • 115 m²
    • Meer 1.100 m
    ab 438 €
  • ZB26
    • 4 Pers
    • 80 m²
    • Meer 1.250 m
    ab 417 €
  • TK05
    • 6 Pers
    • 80 m²
    • Meer 1.650 m
    ab 416 €

Ferienhäuser rund um das Fischerdorf

Auf der Vesterhavsgade geht es ins Ortszentrum und zu den Ferienhäusern von Vorupør. Sønder Vorupør liegt südlich vom Zentrum, hier stehen die Ferienhäuser etwas weiter im Land, dafür ist der Strand dort hinter den breiten Dünen besonders schön und nicht so steinig.

Vorupør hat neben ein paar Restaurants auch einen Metzger und einen großen Supermarkt. Dort bekommt man auch Fahrräder und zahlreiche Informationen für den Urlaub im Ferienhaus in Thy / Limfjord.

Badestrand im Norden und Süden

Zwischen den Fischerbooten am Strand lässt es sich nicht gut baden, doch sowohl nördlich vom Zentrum am Hawblink als auch südlich der Mole gibt es einen schönen Strand hinter den Dünen. Von den Parkplätzen führen schmale Wege über die Dünen zum Meer. Je nach Strömung liegen auch mal Kiesfelder auf dem Sand.

  1. Supermarkt mit Passanten davor, dahinter eine Backsteinkirche
    Eine Backsteinkirche und der große Supermarkt bilden das Ortszentrum
  2. Blick durch eine grünen bewachsenes Dünental
    Die weitläufigen Dünen um Vorupør sind mit Heide, Flechten und Beeren bewachsen
  3. Sehr breiter, menschenleerer Strand unter blauem Himmel
    Der Strand vor den Dünen von Sdr. Vorupør ist unendlich breit und oft menschenleer
  4. Sandweg durch Strandhafer zum Meer
    Am Bækvej ist der Weg vom Parkplatz durch die Dünen recht flach
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Strandvergnügen für jedes Hobby

  1. Blick vom Ende einer langes Stegs auf Vorupør
    Am Ende der langen Mole befindet man sich am westlichsten Punkt von Jütland
  2. Blick vom Ende einer Mole über eine Bucht an der Nordsee
    Die Mole ist 310 Meter lang und ein beliebter Angelplatz
  3. Blick von einem befestigten Weg zum Landungsplatz mit Booten
    Die Mole grenzt direkt an den Landingsplads
  4. Befestigter Badeplatz an der Mole
    Zwischen Mole und Dünen wurde ein barrierefreier Badeplatz angelegt
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Der breitere Strandabschnitt liegt südlich der Mole. Wer beim Sonnenbaden Schiffe beobachten will, ist nördlich der Mole besser aufgehoben. Je nach Wind sind Windsurfer und Kiter auf den Wellen unterwegs.

Barrierefrei ins Meer

Direkt an der Mole liegt ein barrierefreier Badeplatz. Speziell für kleine Kinder oder Rollstuhlfahrer wurde ein gepflasterter Badeplatz mit Rampen und Sitzbänken angelegt. Das Meerwasser fließt durch die Granitblöcke der Mole ins Becken, die Strömung bleibt draußen.

Brandungsangeln

Die Mole ist für Angler der ideale Standort zum Brandungsangeln. Um den Nachschub an Würmern zu gewährleisten, gibt es einen Automaten an der Mole. Der Fischkutter Skagerak T248 bietet mehrstündige Tagesfahrten zum Hochseeangeln an.

Für Statistiker vielleicht interessant: Die Spitze der Mole ist der am weitesten von Kopenhagen entfernte Punkt in Dänemark.

Das alte Fischerdorf Stenbjerg

Das kleine Dorf Stenbjerg liegt etwa zwei Kilometer südlich von Vorupør in den Dünen. Zwischen den Häusern der kaum 200 Anwohner und auch abseits in der hügeligen Heidelandschaft stehen ein paar Ferienhäuser in Stenbjerg.

Hier wohnt man ruhig und mit traumhaftem Blick über die Landschaft. Zum Einkaufen benötigt man ein Fahrzeug. Einen Laden gibt es in Stenbjerg nicht, dafür ein gehobenes Restaurant im Stenbjerg Kro. Hier werden vorzugsweise lokale Köstlichkeiten aus der Schatzkammer des Nationalparks serviert.

Natur pur

In den dicht bewachsenen Dünen rund um die Ferienhäuser von Stenbjerg findet man im Spätsommer viele, süße Beeren: Heidelbeeren, Schwarzbeeren und sogar Preiselbeeren. Nachts funkeln die Sterne am dunklen Himmel wie kleine Diamanten, das Meer rauscht sein nicht enden wollendes Lied - in dieser unberührten, fast menschenleeren Natur erlebt man Entschleunigung pur!

P.S. Krøyer auf Hochzeitsreise

Den Skagenmaler P. S. Krøyer führte seine Hochzeitsreise nach Stenbjerg. Ein Gemälde von seiner Frau am Stenbjerg Strand hängt heute im Skagen Museum.

  1. Unbebauten Dünenlandschaft mit dem Meer im Hintergrund
    Die Dünenlandschaft zwischen Vorupør und Stenbjerg
  2. Morgennebel über den Dünen
    Im Spätsommer legt sich morgens und abends der Nebel über die Dünen
  3. Dünen und Strand im Frühling, menschenleer
    Rund um Stenbjerg ist man ganz alleine mit Wind und Meer!
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/
Von Stenbjerg zum Landingsplads geht man etwa fünf Minuten. Am Ende des Wegs befindet sich auf der rechten Seite ein Bunker mit herrlicher Aussicht über die Dünenlandschaft und das Meer. Im Bunker steht ein Fernglas, mit dem auch entfernte Schiffe auf dem Meer beobachten kann.
Ute und Karl-Heinz, Bielefeld

Ein Landungsplatz zum Verlieben

  1. Kleine weiße Fischerhütten mit farbigen Türen
    Die weißen Fischerhütten am Stenbjerg Landingsplads
  2. Kanone vor einer weißen Fischerhütte mit grüner Tür
    Die Hütten bilden zusammen eine Art Freilichtmuseum
  3. Geweih und Infotafeln an der Wand in einem kleinen Museum
    Im Sommerhalbjahr öffnet ein Infocenter zum Nationalpark Thy in einem der Häuser
  4. Weiße Hütten, davor eine schwarze Wand mit Hinweis zum Spilhusmuseum
    Oberhalb des Landungsplatz steht das Spilhusmuseum mit den Winden für die Boote
  5. Grünes Fischerboot am Strand, dahinter die Fischerhütten
    Auch das Boot auf dem Strand wirkt wie ein dekoratives Schmuckstück
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/

Die besondere Attraktion des Ortes ist der malerische Landungsplatz am Meer, etwas außerhalb des eigentlichen Ortes. Dort, wo die Fischer früher ihren Fang an Land zogen, stehen noch heute die kleinen Fischerhäuser am Weg. Einen so malerischen Flecken sieht man auch an Dänemarks Küsten nicht oft! Die Hütten sind im Originalzustand erhalten, nur innen wurden einige von ihnen umfunktioniert.

Ausstellungen zur Umgebung

Zwei der malerischen Gebäude sind für Besucher geöffnet: eine Ausstellung zum Nationalpark Thy mit allerlei Informationen für die Umgebung und eine Sammlung von Arbeitsgeräten der Fischer aus alten Zeiten. Auch eine Toilette gibt es.

Oberhalb der Hütten kann man im Spilhusmuseum die Winden anschauen, mit denen die Boote früher aus dem Meer gezogen wurden. Von Stenbjerg nach Süden folgt kilometerweit nichts als Dünen, Heide und Sand. Der einsame Leuchtturm Lodbjerg Fyr ist das nächste Bauwerk an der Küste.

Der Geisterwald Bøgsted Rende

Nördlich von Vorupør liegt die Tvorup Plantage. Ein barrierefreier Pfad und auch eine Mountainbikestrecke sind ausgeschildert, zahlreiche Wanderwege führen bis zu den Ferienhäusern in Klitmøller.

Am Bøgsted Rende Vej mündet ein Bach in die Nordsee. Früher standen hier Häuser, was dem Flecken seinen Namen gab: Bøgsted Rende heißt bebaute Rinne. Bereits im 19. Jahrhundert wurde die Siedlung wegen des stetigen Sandtreibens aufgegeben. Der Spazierweg am Bach entlang ist fast barrierefrei, es gibt auch einen windgeschützten Picknickplatz.

Dänemarks älteste Klitplantage

Die Tvorup Klitplantage ist einer der ältesten Dünenpflanzungen in Dänemark. Um die Widerstandsfähigkeit der Bäume gegen Sturm und Sand zu testen, pflanzte man hier im 19. Jahrhundert verschiedene Baumarten an. Die meisten konnten den schwierigen Bedingungen nicht standhalten, wovon die abgestorbenen, silbrigen Stämme und Äste in den Dünentälern zeugen.

Dass der Wald heute trotzdem bis an den Strand reicht, verdankt man den Kiefern. Sie konnten sich behaupten und wachsen windgebeugt über die Dünen.

  1. Dünengrundstück mit abgestorbenen Bäumen, daunter Picknickplätze
    Die abgestorbenen Nadelbäume in den Dünen bei Bøgsted Rende
  2. Bachlauf durch die Dünen
    Ein kleiner Bach fließt durch die Plantage zum Strand
  3. Picknickbänke zwischen Nadelbäumen und Dünen
    Der Picknickplatz liegt windgeschützt hinter den Dünen
Vorheriges Bild Nächstes Bild
/
Zuletzt bewertet Beliebte Häuser Unsere beliebtesten Ferienhäuser in Vorupør
  • LD17
    • 6 Pers
    • 100 m²
    • Meer 1.350 m
    nicht bewertet
    ab 917 €
  • PA74
    • 8 Pers
    • 115 m²
    • Meer 1.100 m
    ab 438 €
  • ZB26
    • 4 Pers
    • 80 m²
    • Meer 1.250 m
    ab 417 €
  • QT41
    • 4 Pers
    • 80 m²
    • Meer 1.450 m
    ab 430 €
  • KN37
    • 6 Pers
    • 70 m²
    • Meer 1.750 m
    ab 412 €
  • US56
    • 8 Pers
    • 78 m²
    • Meer 1.450 m
    ab 448 €
Das sagen unsere Gäste
  • Mai 2024
    Riedel/Thiesies, Soltau
    Vorupør ist ein kleiner Fischerort. Am Hafen gibt es ein Aquarium, Restaurants und Geschäfte. Es hat einen weitläufigen Strand. Während der Saison ist hier eine Menge los. Wer Ruhe sucht, sollte sich auf die Nebensaison beschränken.
  • April 2024
    fejo-Kunde
    Ein verträumter, kleiner Ort mit wenigen, aber sehr guten Geschäften. Essen gehen kein Problem. Schmeckt überall lecker. Supermarkt sehr gut aufgestellt. Wir haben alles bekommen. Die Landschaft, der Strand mit den farbenfrohen Fischerbooten, die Wanderwege, die Wälder. Man muss es selber gesehen haben. Es ist traumhaft.
Gut Strandurlaub
Gut Kinderfreundlich
Schlecht Shopping
Gut Hundefreundlich
Gut Sport & Spiel
Gut Fahrradverleih
Gut Lokale Leckereien
Schlecht Kunsthandwerk
Gut Wandern

Kathrin von Maltzahn
Seit mehr als 40 Jahren liebe ich die dänische Gemütlichkeit, die wunderbare Natur und die herrlichen Küsten! In meinem Reiseführer Dänemark für Kenner verrate ich euch mehr über Vorupør und die Erlebnisse in den benachbarten Regionen.

Kundenmeinung zu Vorupør: 4,6/5 (71 Bewertungen)